PD Dr. Jan Christoph Suntrup

jan.suntrup@uni-erfurt.de

Vertretungsdozent an der Professur für Politische Theorie (Staatswissenschaftliche Fakultät)

Kontakt

Lehrgebäude 1 / Raum 0107

Sprechzeiten

Sprechzeiten nach Anmeldung per E-Mail mit Hinweis auf das Anliegen

Besucheranschrift

Universität Erfurt
Staatswissenschaftliche Fakultät
Politische Theorie
Postfach 90 02 21
99105 Erfurt

Postanschrift

Campus
Nordhäuser Str. 63
99089 Erfurt

Kurzvita

  • seit 10/23: Gastdozent an der Universität Erfurt
  • 2020-2023: Vertretung der Professur für Kulturtheorie an der Universität der Bundeswehr München
  • 2019: Visiting Fellow an der London School of Economics and Political Science und Sciences Po Paris, Forschungsstipendiat am Deutschen Historischen Institut Paris
  • 2017: Habilitation an der Universität Bonn und Verleihung der Venia Legendi für das Fach Politische Wissenschaft
  • 2010-2018: Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Koordinator und Fellow am Käte Hamburger Kolleg „Recht als Kultur“/Universität Bonn
  • 2010: Promotion zum Dr. phil. im Fach Politikwissenschaft an der LMU München
  • 2008-2010: Promotionsstipendiat der Studienstiftung des deutschen Volkes
  • 2002-2007: Studium der Politikwissenschaft, Philosophie und VWL an der Universität Heidelberg (Magister Artium)
  • 2004-2005: Studium an der Sciences Po Lille

Forschungsschwerpunkte

Allgemeine Forschungsschwerpunkte:

  • Politische Theorie, Philosophie und Ideengeschichte
  • Kulturtheorie und -philosophie
  • Qualitative politische Kulturforschung und Rechtsanalyse

Themenschwerpunkte:

  • Grundkonzepte der Demokratietheorie und Gegenwartsprobleme demokratischer Ordnungen
  • Theorie und Praxis des Ausnahmezustands, neuer Autoritarismus
  • Theorie und Praxis des Rechtspluralismus, kultureller Pluralismus und Menschenrechte, Theorien und Diskurse der (Rechts-)Person
  • Verfassungskultur, Konstitutionalismus und Rechtsstaatlichkeit
  • Konstruktivistische Theorien von Zeit und Raum
  • Kulturkonflikte und Konzepte der Inter- und Transkulturalität
  • Politisches System und Denken Frankreichs
  • Intellektuellenforschung
  • Politik und Wahrheit

Publikationen (Auswahl)

Monographien

  • Umkämpftes Recht. Zur mehrdimensionalen Analyse rechtskultureller Konflikte durch die politische Kulturforschung, Frankfurt am Main: Klostermann 2018
  • Formenwandel der französischen Intellektuellen. Eine Analyse ihrer gesellschaftlichen Debatten von der Libération bis zur Gegenwart, Münster/Berlin: LIT 2010

Herausgeberschaften

  • Themenheft der Zeitschrift für Politische Theorie: Demokratien in der Auszeit? Ideenhistorisch-konzeptuelle und theoretisch-analytische Perspektiven auf die temporalen Dimensionen von Ausnahmezuständen (zusammen mit André Brodocz und Hagen Schölzel, im Erscheinen)
  • Dynamics of Constitutional Cultures. The Cultural Manifestation and Political Force Field of Constitutionalism, Frankfurt am Main: Klostermann 2021 (zusammen mit Werner Gephart)
  • The Normative Structure of Human Civilization. Readings in John Searle’s Social Ontology, Frankfurt am Main: Klostermann 2017 (zusammen mit Werner Gephart)
  • Rechtsanalyse als Kulturforschung II, Frankfurt am Main: Klostermann 2015 (zusammen mit Werner Gephart)
  • Tribunale. Literarische Darstellung und juridische Aufarbeitung von Kriegsverbrechen im globalen Kontext, Frankfurt am Main: Klostermann 2014 (zusammen mit Werner Gephart, Jürgen Brokoff und Andrea Schütte)

Aufsätze in Fachzeitschriften

  • Between Prerogative Power and Legality – Reading Ernst Fraenkel’s The Dual State as an Analytic Tool for Present Authoritarian Rule, in: Jurisprudence. An International Journal of Legal and Political Thought 11/3 (2020), S. 335–359
  • The Symbolic Politics of the State of Exception: Images and Performances, in: Zeitschrift für Politikwissenschaft 28/4 (2018), S. 565–580
  • From Emergency Politics to Authoritarian Constitutionalism? The Legal and Political Costs of EU Financial Crisis Management, in: German Law Journal 19/2 (2018), S. 375–402
  • Zwischen Herrschaftskontrolle und Verschwörungstheorie: Zur Ambivalenz von „Misstrauensdemokratien“, in: Politische Vierteljahresschrift 59/2 (2018), S. 221–243
  • The Legal Person and its Other: A Comparative View on Drawing and Effacing Boundaries in Various Cultural Contexts, in: On_Culture: The Open Journal for the Study of Culture 3 (2017), <http://geb.uni-giessen.de/geb/volltexte/2017/12997/>
  • Michel Foucault and the Competing Alethurgies of Law, in: Oxford Journal of Legal Studies 37/2 (2017), S. 301–325
  • Recht als Kultur. Ein blinder Fleck der politischen Kulturforschung, in: Zeitschrift für Politische Theorie 4/2 (2013) (Sonderheft zur politischen Kulturforschung), S. 170–189
  • Zur Rolle der „Medienintellektuellen“. Eine kritische Phänomenologie, in: Leviathan Berliner Zeitschrift für Sozialwissenschaft 41/1 (2013), S. 164–187
  • Die Intellektuellen und die juristischen Formen, in: Archiv für Rechts- und Sozialphilosophie 98/4 (2012), S. 494–509
  • Zur Verfassung der deliberativen Demokratie. Strukturelle Probleme und Perspektiven, in: Der Staat 49/4 (2010), S. 605–629
  • Die Körpersprache der Demokratie. Gedanken zu einer jüngeren Debatte, in: Zeitschrift für Politische Theorie 1/1 (2010), S. 7–23
  • „Der Augenblick der Entscheidung ist ein Wahn“ – Kritische Bemerkungen zur postmodernen Entdeckung der politischen Urteilskraft, in: Politisches Denken Jahrbuch 2010, S. 197–217
  • Eine intellektuelle Ethik der Bescheidenheit und der Solidarität – Albert Camus’ Denken der Revolte, in: Zeitschrift für Politik 56/2 (2009), S. 179–196

Buchkapitel

  • Zeitpolitik im Ausnahmezustand und die demokratisierende Kraft des Zögerns, in: Matthias Reichelt/Benjamin Schmid (Hrsg.): Zugänge zum Zögern, Wiesbaden: Springer (im Erscheinen)
  • Ausnahmezustand Massenmigration? Flüchtlingspolitik zwischen Mythos und Faktizität des Rechtsbruchs, in: Andreas Niederberger/Oliviero Angeli (Hrsg.): Migration – Herausforderung im Spannungsfeld von Theorie und Praxis, Baden-Baden: Nomos (im Erscheinen)
  • Marx-Kritik und Anti-Totalitarismus der 1970er-Jahre (les nouveaux philosophes, Claude Lefort, la deuxième gauche), in: Heike Delitz (Hrsg.): Soziologische Denkweisen aus Frankreich, Wiesbaden: VS Verlag 2022, S. 233–255
  • Von der strafrechtlichen Faktenermittlung zur Erinnerungspolitik und transitional justice: Zeugenschaft im Medium des Rechts, in: Zeynep Tuna et al. (Hrsg.): Bezeugen. Mediale, forensische und kulturelle Praktiken der Zeugenschaft, Stuttgart: Metzler 2022, S. 187–209
  • The Failed Project of Constitutional Engineering: Legal Diversity, Identity Politics, and Power Struggles in Afghanistan, in: Werner Gephart/Jan Christoph Suntrup (Hrsg.): Dynamics of Constitutional Cultures. The Cultural Manifestation and Political Force Field of Constitutionalism, Frankfurt am Main: Klostermann 2021, S. 185–210
  • Corona: Biopolitical Models and the Hygiene of Tact, in: Werner Gephart (Hrsg.): In the Realm of Corona Normativities. A Momentary Snapshot of a Dynamic Discourse, Frankfurt am Main: Klostermann 2020, S. 137–145
  • Identitätserzählungen im Konflikt. Der Wettstreit der Narrative im israelischen Kulturkampf, in: Wolfgang Bergem/Paula Diehl/Hans J. Lietzmann (Hrsg.): Politische Kulturforschung reloaded. Neue Theorien, Methoden und Ergebnisse, Bielefeld: Transcript 2019, S. 295–319
  • Von der dermatologischen Analyse zur Sozialontologie: Anmerkungen zu Bruno Latours ANTbergung des Rechts, in: Hagen Schölzel (Hrsg.): Der große Leviathan und die Akteur-Netzwerk-Welten. Staatlichkeit und politische Kollektivität im Denken Bruno Latours, Baden-Baden: Nomos 2019, S. 85–114 (zusammen mit Daniel Witte verfasst)
  • Die „Dramatik des wahren Diskurses“. Zum analytischen und politiktheoretischen Gehalt von Foucaults Parrhesia-Vorlesungen, in: Oliver Marchart/Renate Martinsen (Hrsg.): Foucault und das Politische. Transdisziplinäre Impulse für die politische Theorie der Gegenwart, Wiesbaden: Springer VS 2019, S. 329–352
  • Deliberation and the „Social Brain“. Durkheim’s Theory of Democracy and Political Legitimacy, in: Werner Gephart/Daniel Witte (Hrsg.): The Sacred and the Law: The Durkheimian Legacy, Frankfurt am Main: Klostermann 2017, S. 263–281