Lehre

SoSe 2022

Philipp Köncke/Stefan Schmalz: Einführung in die vergleichende Kapitalismusforschung (BA-Seminar), Do., 14-16 Uhr

Die ökonomische und politische Globalisierung wird oftmals als Prozess einer Vereinheitlichung nationaler Wirtschaftssysteme interpretiert. Die These einer allgemeinen Konvergenz übersieht jedoch, dass die Dynamiken der globalisierten Kapitalakkumulation auf unterschiedliche nationale Rahmenbedingungen, Besonderheiten und historische Entwicklungspfade treffen, wie sie in den verschiedenen "nationalen Kapitalismusmodellen" zum Ausdruck kommen. Das Seminar widmet sich den verschiedenen Ansätze der vergleichenden Kapitalismusforschung, die diese historischen und institutionellen Unterschiede zwischen kapitalistischen Ländern zu erklären versuchen. Konkret werden unterschiedliche Formen der Charakterisierung und Systematisierung nationaler Kapitalismusmodelle diskutiert. Darüber hinaus wird danach gefragt, inwiefern sich im globalen Gegenwartskapitalismus Prozesse der nationalen Konvergenz/Veränderung abzeichnen und welche Implikationen dies für den weiteren Verlauf der Globalisierung bereithält.

 

Literatur:

Hall, Peter & Soskice, David (2001): An Introduction to Varieties of Capitalism, in: Hall, Peter & Soskice, David (Hrsg.): Varieties of Capitalism: The Institutional Foundations of Comparative Advantage, S. 1-70, Oxford: Oxford University Press.

Walter, Andrew & Zhang, Xiaoke (2012): Debating East Asian Capitalism: Issues and Themes, in: Walter, Andre & Zhang, Xiaoke (Hrsg.): East Asian Capitalism: Diversity, Continuity, and Change, S. 3-27, Oxford: Oxford University Press.

Jessop, Bob (2015): Comparative Capitalisms and/or Variegated Capitalism, in: Ebenau, Matthias; Bruff, Ian & May, Christian (Hrsg.): New Directions in Comparative Capitalisms Research: Critical and Global Perspectives, S. 65-82, London: Palgrave Macmillan.

Nölke, Andreas (2018): Finanzialisierung und die Entstehung der Eurokrise: die Perspektive der vergleichenden Kapitalismusforschung, KZfSS Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie, 70(1), S. 439-459.

Thelen, Kathleen (2019): The American Precariat: US Capitalism in Comparative Perspective, Perspectives on Politics, 17(1), S. 5-27.

WiSe 2021/22

Stefan Schmalz: Kampf der digitalen Kapitalismen: Konflikte um Hochtechnologie und der Aufstieg Chinas (BA-Seminar), Do., 14-18 Uhr (2-wöchentlich)

Der Aufstieg Chinas ist eine der zentralen Entwicklungen in der internationalen Ordnung des 21. Jahrhunderts. Galt die Volksrepublik China lange Zeit als die "Werkbank der Welt", ist das Land heute zu einer Wirtschaftsmacht mit einem aufstrebenden High-Tech-Sektor geworden. Unternehmen wie Huawei, Alibaba oder Tencent expandieren nicht nur global, sondern konkurrieren auch mit westlichen Hochtechnologie-Konzernen. Dies führt vermehrt zu politischen Konflikten. Insbesondere die USA reagieren mit Sanktionen, neuen Handelsbarrieren und umfangreichen Förderprogrammen, um sich in der High-Tech-Konkurrenz einen Vorteil zu verschaffen. In dem Seminar wird diese Entwicklung aus der Perspektive der Internationalen Politischen Ökonomie analysiert.

 

Literatur:

Chang, Gordon (2020): The Great U.S.-China Tech War, New York.

Griffiths, James (2019): The Great Firewall of China: How to Build and Control an Alternative Version of the Internet, London.

Lee, Kaifu (2018): AI Superpowers. China, Silicon Valley, and the New World Order, Boston.

Schmalz, Stefan (2018): Machtverschiebungen im Weltsystem. Der Aufstieg Chinas und die große Krise, Frankfurt/New York.

Zeng, Ka (2020): Handbook on the International Political Economy of China, Cheltenham.

SoSe 2021

Stefan Schmalz: The Backlash Against Globalization: Dynamics and Contradictions (MA Seminar), Fr., 12-16 Uhr (2-wöchentlich)

Globalization is under distress. Already before the Covid-19 pandemic, globalization was challenged by growing nationalism, a looming environmental crisis, and the US- Chinese trade war. The Corona crisis turned into a game changer: Since 2020, important economic indicators such as global trade and investment flows show a steep decline. Moreover, governments and companies need to rethink offshoring strategies and the reliance on transnational labor migration. At the same time, there are contradicting developments such as a crisis of global tourism and a fast digitalization of international meetings and conference events. The course will explore these developments by assessing the driving forces of deglobalization and analyzing different trends of deglobalization (e.g. the fragmentation of the internet). Students will study both theories of globalization and ongoing dynamics of political, societal, and economic deglobalization.

 

Literature:

Crouch, Colin (2019): The Globalization Backlash, Cambridge: Polity Press.

Giddens, Anthony (1991): The Consequences of Modernity, Cambridge: Polity Press.

O’Sullivan, Michael (2019): The Levelling. What’s Next After Globalization. New York: Public Affairs.

Sassen, Saskia (2007): A Sociology of Globalization, New York/London: Norton&Company.