Sommerschule 2021

„Wetterphänomene. Naturbeobachtungen und –aufzeichnungen als Elemente einer Klimageschichte“
Sammlungs- und Forschungsverbund Gotha
Gotha, geplant für August/September 2021, wird voraussichtlich ins Wintersemester 2022 verschoben

Als Teil des Themenschwerpunkts 2020/21 „Klima in historischer Perspektive“ bietet die Gothaer Sommerschule 2021 einem interdisziplinären Teilnehmer*innenkreis die Gelegenheit, die Gothaer Sammlungen aus diesem besonderen Blickwinkel kennenzulernen. Die Veranstaltung präsentiert das einzigartige Ensemble der Gothaer Sammlungen und erlaubt einen tieferen Einblick in einzelne Bestandsgruppen.

Ziel der Sommerschule ist es, eine historische Perspektive auf den Prozess der Ausdifferenzierung der Meteorologie im 18. und 19. Jahrhundert als einem Teilgebiet der Klimawissenschaft neben der Geographie, Geologie, Ozeanographie und Physik zu eröffnen und diesen Prozess am Beispiel der Gothaer Sammlungen interdisziplinär nachzuvollziehen. Ob nun Grafiken und Gemälde, Fossilien, Konchylien und Fulgurite oder akribisch von Hand geführte Aufzeichnungen, präzise Instrumente und progressive Kartenwerke – die Gothaer Sammlungen bieten nicht nur einen reichen Fundus, um die Verbindungen von Wissenschaft, Technik und Natur am Beispiel der Meteorologie zu historisieren; sie erlauben es auch, das existentielle Verhältnis der Menschen zu der sie umgebenden Natur in seiner Bedeutung für die Gegenwart zu reflektieren.

Die Sommerschule richtet sich an Master- und Staatsexamenskandidat*innen, Doktorand*innen und Postdoktorand*innen aus den historischen Kulturwissenschaften (bes. Geschichte, Kunstgeschichte, Wissenschaftsgeschichte), die ein dem Thema der Sommerschule entsprechendes Forschungsprojekt durchführen oder vorbereiten.

Die eigentlich für 2021 geplante Sommerschule des Sammlungs- und Forschungsverbunds Gotha für fortgeschrittene Studierende (Staatsexamens- und Masterkandidat*innen) sowie Promovierende und Postdoktorand*innen zum Thema "Wetterphänomene. Naturbeobachtungen und –aufzeichnungen als Elemente einer Klimageschichte" wird voraussichtlich in das Wintersemester 2022 verschoben. Die Ausschreibung zur Sommerschule 2021 mit allen Informationen zur Bewerbung finden Sie zur Information hier.

Die für 2021 geplante Sommerschule des Sammlungs- und Forschungsverbunds Gotha wird voraussichtlich in das Wintersemester 2022 verschoben.

Gefördert durch die Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung.

Sommerschule 2021