Universität Erfurt

DFN-Cloud

Was ist die DFN-Cloud?

Der Dienst DFN-Cloud ist ein Cloud-Speicherdienst auf der Basis des Produkts Nextcloud. Dieser Dienst wird in Kooperation mit der TU Berlin zur Verfügung gestellt. Das bedeutet insbesondere, dass Ihre Daten auf Servern der TU Berlin gespeichert werden. Im Gegensatz zu kommerziellen Angeboten, wie beispielsweise Dropbox, werden Ihre Daten aber innerhalb der Bundesrepublik gespeichert.

Ein Cloud-Speicherdienst bietet Ihnen die Möglichkeit, persönliche Daten auf einem über das Internet erreichbaren Dateiserver (in der Cloud) zu speichern und auf diese Daten jederzeit und von verschieden Geräten zuzugreifen. Sie können Dateien und Ordner mit anderen Personen teilen bzw. diese anderen Nutzern zur Verfügung stellen.

Mir dem Dienst DFN-Cloud stehen Ihnen 5 GB Speicher und Clients für Windows, Linux, Mac sowie Apps für iPhone/iPad und Android zur Verfügung.

Voraussetzungen

Voraussetzungen um den Dienst DFN-Cloud nutzen zu können:

  • wissenschaftliche(r) Beschäftige(r) der Universität Erfurt
  • Gültige Anmeldedaten Uni-Konto
  • Antrag auf Nutzung des Dienstes DFN-Cloud

Sollten Sie nicht zum wissenschaftlichen Personal der Universität Erfurt gehören, so ergänzen Sie bitte Ihren Antrag um eine kurze Begründung, warum Sie den Dienst benötigen. Es erfolgt dann eine Prüfung, ob Ihnen der Dienst zur Verfügung gestellt werden kann.

Wie funktioniert die DFN-Cloud?

Die Freischaltung für den Dienst DFN-Cloud erfolgt durch Bearbeitung Ihres Antrags auf Nutzung des Dienstes DFN-Cloud. Sie haben dann verschiedene Möglichkeiten, den Cloud-Speicherdienst zu nutzen.

1. Nutzung der Weboberfläche

Der einfachste und schnellste Weg den Dienst zu nutzen, ist der Zugang über einen beliebigen Internetbrowser. Gehen Sie dazu auf folgende Seite: https://dfncloud.uni-erfurt.de

Auf dieser Seite können Sie sich mit Ihrem Uni-Login anmelden, Ihre Dateien verwalten und Einstellungen an Ihrem Cloud-Konto vornehmen.

 

2. Nutzung auf dienstlichen Geräten mit Client

Wenn Sie den Dienst auf einem Dienstgerät nutzen möchten, können Sie den Client für Windows verwenden. Diesen können Sie unter Angabe der Inventarnummer beim URMZ anfordern. Über die zentrale Softwareverteilung erfolgt dann die Installation auf Ihrem Gerät.

 

3. Nutzung auf privaten Geräten mit Client

Sie können den Dienst auf Ihren privaten Geräten nutzen. Dazu müssen Sie sich den passenden Client bzw. die passende App installieren. Bezugsquellen sind die Weboberfläche oder alternativ die Seite des Herstellers.

Navigation

Werkzeugkiste

Nutzermenü und Sprachwahl