| Erziehungswissenschaftliche Fakultät, Katholisch-Theologische Fakultät, Philosophische Fakultät, SPF Wissen. Räume. Medien., Staatswissenschaftliche Fakultät, Forschung, Veranstaltungen

Aktualisiert: Zweites Bürgerforum - Wie war der Urlaub vor 30 Jahren?

Die letzte Reise 1989 nach Ungarn, der erste große Flug über den Atlantik 1991, Campingurlaub an der Müritz 1990 wie immer oder aber auch der erstmals abgesagte Urlaub – die Urlaubserfahrungen in den Jahren 1989 bis 1991 waren vielfältig. Ebenso vielfältig sind die Fotos, Dias, Fotoalben oder Videos von diesen Urlauben in der Wendezeit. In ihnen spiegeln sich auf ganz unterschiedliche Weise die Erfahrungen des Umbruchs und veränderter Lebenswelten wider. Denn auch die Sommerurlaube in diesen Jahren waren Teil dieses Umbruchs. Wie haben Sie diese Wochen erlebt? Welche Erinnerungen verbinden Sie mit dem Sommerurlaub vor 30 Jahren und welche Geschichten erzählen die Urlaubsfotos dazu? Diese Fragen stellen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler an der Universität Erfurt und sie möchten darüber mit Bürgerinnen und Bürgern im Juli ins Gespräch kommen.

Campingurlaub in Prerow
Campingurlaub in Prerow, 1989/90. (Foto: Rolf-Peter Frischmann)

Seit 2019 wird an der Universität Erfurt in einem Forschungsverbund gemeinsam mit weiteren Wissenschaftlern in Jena und Weimar der Frage nachgegangen, wie Erfahrungen der Wende- und Umbruchszeit ab 1989 verarbeitet wurden und welche Rolle sie in den persönlichen und familiären Erinnerungen heute spielen. Einmal im Jahr haben die Erfurter Wissenschaftler dafür ein Bürgerforum geschaffen, denn das gemeinsame Gespräch mit Zeitzeuginnen und Zeitzeugen ist ihnen wichtig. 2019 fand das erste Gespräch dieser Art mit mehr als 60 Teilnehmer*innen statt. 2020 musste die Veranstaltung wegen Corona ausfallen.

„Nach einem Jahr Pause möchten wir nun aber wieder den direkten Kontakt zu den Menschen suchen, denn wir wollen nicht über sie, sondern mit ihnen forschen“, sagt Prof. Dr. Christiane Kuller, Sprecherin der Erfurter Forschungsprojekte. „Im Zentrum stehen diesmal Urlaubsfotos und die Geschichten dazu, denn auch sie sind wichtige Träger der Erinnerung an eine Zeit voller Umbrüche, in der der Urlaub vielleicht die Flucht in eine (noch) heile Welt oder aber auch die Erfüllung einer großen Sehnsucht war.“

Deshalb fragen die Erfurter Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler: „Haben Sie ein Urlaubsfoto aus den Jahren 1989 bis 1991, mit welchem Sie besondere Erinnerungen an diese Jahre verbinden, gute oder schlechte, und über das Sie in einem gemeinsamen Gespräch berichten wollen? Wir freuen uns auf Ihre Rückmeldung.“

Wenn Sie an dem Zweiten Bürgerforum teilnehmen wollen, ob als Zuhörer oder selbst ein Urlaubsfoto mit einer Geschichte vorstellen wollen, sind Sie hierzu von den Wissenschaftler*innen der Universität Erfurt herzlich eingeladen. Die Veranstaltung findet am Samstag, 17. Juli 2021, 13 bis 16 Uhr in der Gedenk- und Bildungsstätte Andreasstraße in Erfurt (Andreasstraße 37a, 99084 Erfurt) statt. Aufgrund begrenzter Raumkapazitäten wegen noch vorhandener Corona-Einschränkungen wird um Anmeldung unter: dut.info@uni-erfurt.de gebeten. Bitte bringen Sie einen Mund-Nasen-Schutz (Maske) zur Veranstaltung mit. Weitere Nachweise über Tests sind nicht notwendig.

Weitere Informationen / Kontakt:

Koordinator der Projekte des Forschungsverbundes "Diktaturerfahrung und Transformation"
(Historisches Seminar)