Dr. Julia Prager

Dr. Julia Prager
Lehrbeauftragte an der Professur für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft

Weitere Informationen

curriculum vitae

Curriculum vitae

  • seit November 2019: Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Professur für Medienwissenschaft und Neuere deutsche Literatur an der Technischen Universität Dresden
  • seit Oktober 2019: Leiterin des DFG Netzwerks: Versammeln: Mediale, räumliche und politische Konstellationen
  • SoSe 2019: Forschungsaufenthalt an der Sorbonne Nouvelle, Paris 3
  • seit Februar 2018: Assoziiertes Mitglied im SFB 1258: Invektivität. Konstellationen und Dynamiken der Herabsetzung
  • 2017-2019: Open Topic Postdoc Position (OTPP) an der Professur für Medienwissenschaft und Neuere deutsche Literatur (Prof. Dr. Lars Koch) an der Technischen Universität Dresden
  • SoSe 2017        IFK Sommerakademie Wiederkehr der Gefühle
  • 2014-2017: Postdoc-Stipendiatin (Christoph-Martin-Wieland) am Lehrstuhl für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft (Prof. Dr. Bettine Menke) an der Universität Erfurt
  • 2010-2019: Lehrbeauftragte am Institut für Sprachen und Literaturen, Bereich Vergleichende Literaturwissenschaft der LFU Innsbruck
  • 2013-2014: Lehraufträge am Lehrstuhl für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft der Ruhr-Universität Bochum, am Peter Szondi-Institut der FU Berlin, am Zentrum für transdisziplinäre Geschlechterstudien der HU Berlin sowie im Masterstudiengang Interdisziplinäre Geschlechterstudien der KFU Graz
  • 2012: Promotion an der LFU Innsbruck (Gutachter*innen: Prof. Dr. Martin Sexl/Prof. Dr. Sabine Schrader). Titel der Dissertation: Frames of Critique – Kulturwissenschaftliche Handlungsfähigkeit ›nach‹ Judith Butler
  • 2007-2012: Doktoratsstudium der Philosophie an der LFU Innsbruck und FU Berlin (Peter Szondi-Institut), Dissertationsgebiet Vergleichende Literaturwissenschaft (Promotionsstipendium der LFU Innsbruck)
  • 2011: Koordinatorin des Bereichs Gender Studies/Büro für Gleichstellung und Gender Studies an der Universität Innsbruck
  • 2010: Projektmitarbeiterin im Drittmittel-Projekt: Komparatistik intermedial an der Universität Innsbruck
  • 2009-2010: Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Sprachen und Literaturen, Bereich Vergleichende Literaturwissenschaft der LFU Innsbruck
  • 2008-2009: Studienassistentin am Bereich Vergleichende Literaturwissenschaft der LFU Innsbruck
  • 2008: Forschungsjahr am Peter Szondi-Institut der FU Berlin (Prof. Dr. Irene Albers)
  • 2006-2007: Hospitanz im Bereich Dramaturgie am Tiroler Landestheater
  • 2002-2007: Studium der Vergleichenden Literaturwissenschaft, der Kunstgeschichte und Amerikanistik an der LFU Innsbruck. Titel der Diplomarbeit: Das Ich, seine Stadt und ihre Huren – Exemplarische Untersuchungen zu literarischen, filmischen und kulturgeschichtlichen Repräsentationsformen eines Mythenkomplexes

 

Publikationen

Publikationen

Monographie

  • Frames of Critique. Kulturwissenschaftliche Handlungsfähigkeit ›nach‹ Judith Butler. Baden-Baden 2013 Reihe: Hetzel, A./Flügel-Martinsen, O. (Hg.): Zeitgenössische Diskurse des Politischen, peer-reviewed, 238 (rezensiert von Schönwälder, T. In: Zeitschrift f. neue politische Literatur 2013/2; zitiert in: Anna Babka, Gerald Posselt: Gender und Dekonstruktion. Wien: facultas/UTB 2016).).

Aufsätze in Zeitschriften, Sammelbänden und Online-Journals

  • Dies- und jenseits von Wahlverwandtschaften. Zum ethisch-politischen Potential in Anspruch genommener Relationalität bei Judith Butler. In: Gender. Zeitschrift für Geschlecht, Kultur und Gesellschaft. 2/2019, 71-85 (peer reviewed).
  • Blöße-Geben. Postdramatische Spielformen der Exophonie in Nicolas Stemanns Inszenierung von Jelineks Die Schutzbefohlenen und Rabih Mroués Riding on a Cloud. In: Kovacs, Teresa/Nonoa K. (Hg.): Postdramatisches Theater als transkulturelles Theater, Tübingen=Forum Modernes Theater 2018, 254-273 (peer reviewed).
  • Enteignende Verschränkungen – Diffraktive Verfahren bei Elfriede Jelinek. Jelinek Forschungsplattform. (online: jelinetz.com/2018/07/02/julia-prager-enteignende-verschraenkungen-diffraktive-verfahren-bei-elfriede-jelinek/) 2018.
  • Paradoxien des Abstand-Nehmens: Butlers politische Medien-Theorie. In: Posselt, G./Schönwälder-Kuntze, T./Seitz, S. (Hg.): Dimensionen des Politischen. Zur politischen Philosophie Judith Butlers. Bielefeld 2018, 189-208 (peer-reviewed).
  • Heterotopische Interventionen. Wissenskritische und bildungstheoretische Analysen von Zone*Interdite und Poems from Guantánamo. In: Spahn, L./Stolle, J. (Hg.): Verkörperte Heterotopien. Zur Materialität und [Un-]Ordnung ganz anderer Räume, 2018d, 253-263 (gem. mit Valentin Dander).
  • Verletzende Szene. Zum gewaltvollen Potential des Kommas in Judith Butlers Textverfahren. In: Lutz, H./Plath, N./Schmidt, D. (Hg): Satzzeichen. Szenen der Schrift. Berlin 2017, (74-78).
  • Körper der Rhetorik – Rhetoriken des Körpers. In: Hetzel, A./Posselt, G. (Hg.): Rhetorik und Philosophie. Reihe: Handbücher zur Rhetorik. Berlin, New York 2017, 389-410 (gemeinsam mit Sergej Seitz; zitiert in: Anna Babka, Gerald Posselt: Gender und Dekonstruktion. Wien: facultas/UTB 2016).
  • Heraus-Treten – Zur Konzeption eines exophonen lyrischen Ich bei Yoko Tawada. In: Binder, E./Mertz-Baumgartner, B./Klettenhammer, S. (Hg.): Lyrik transkulturell. Würzburg 2016, 187-202.
  • Exophone Wende: Bewegte Klangkörper in Text und Inszenierung von Jelineks ›Die Schutzbefohlenen‹. In: Forschungsplattform Elfriede Jelinek (2015), online: https://fpjelinek.univie.ac.at/fileadmin/user_upload/proj_ejfz/PDF-Downloads/Beitrag_Julia_Prager.pdf (15.05.2016).
  • Eloquenzen der Scham – Über Aneignung und Umwendung erzählter Sexualität in der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur. In: Sexualität und Literatur. Berlin 2015, 41-51.
  • Productive Impurity: Theory and Practice as Comparative Relation. In: Siclodi, A. (Hg.): Out of the Commodity! (= Open Systems 4) Online Journal des Vereins zur Förderung und Vermittlung von Kultur. Wien 2013.
  • Intermedialität als Herausforderung der Gefühlspolitik. In: Brötz, D./Eder-Jordan, B./Fritz, M. (Hg.): Intermedialität in der Komparatistik. Eine Bestandsaufnahme. Innsbruck 2013 (73-95).
  • Wie wir lieben können. Zum Verhältnis von (literatur)wissenschaftlicher Kritik und Affekt. In: Neuhaus, S. (Hg.): Figurationen der Liebe. Würzburg 2012 (97-115).
  • De-Maskierung des wissenschaftlichen Subjekts. In: Jirku, B./Schulz, M. (Hg.): Performativität statt Tradition – Autobiografische Diskurse von Frauen. F.a.M. 2012 (25-39).
  • Vorwort: [gender] From Field Studies to Agency Theories. In: Fuchs, N./Prager, J. (Hg.): Gender Studies – From Field Studies to Agency Theories. Innsbruck 2010 (7-9).
  • Selbst-Akte: Masturbation als Mittel der Inanspruchnahme des Subjektstatus. e-journal MALCA Konferenz 2010 (online: malca.univie.ac.at/home/e-journal-nr-1-2010-malca-konferenzwien-2010/).
  • Ene, mene, muh und raus bist du. Möglichkeiten von Sprechpositionen und politischem Handeln im geistes- und sozialwissenschaftlichen Kontext. In: Dege, M. et al. (Hg.): Können Marginalisierte (wi(e)der)sprechen? Zum politischen Potenzial der Sozialwissenschaften. Gießen 2010 (95-113).
  • Bilder und immer wieder Bilder. Das Märchen von Heiliger und Hure im Spannungsfeld der Medien-Realität anhand Marshalls Pretty Woman und Rodriguez’ Sin City. In: Book of Proceedings International Women’s Congress Izmir. Izmir 2010 (643-659).

Herausgeberschaften

  • Engel, S./Prager, J./Weiss, A. (Hg.): Leopoldine-Francisca/13. Zeitschrift des Büros für Gleichstellung und Gender-Studies der LFU. Innsbruck 2011.
  • Fuchs, N./Prager, J.: (Hg.): Gender Studies – From Field Studies to Agency Theories. Innsbruck 2010.

Rezensionen

  • Schneider, I./Sexl M. (Hg.): Das Unbehagen an der Kultur. Hamburg 2015. In: Weimarer Beiträge, Heft 2/2017, 63. Jahrgang, 308-311.
  • Nieberle, S.: Gender Studies und Literatur: Eine Einführung. Darmstadt 2013. In: Online-Buchmagazin Literaturhaus Wien www.literaturhaus.at/index.php, September 2014.
  • Bachleitner, N./Schmeling, M./Wertheimer, J./Zieger, K.: Dialogische Beziehungen und Kulturen des Dialogs. Innsbruck, 2012. In: Arcadia. Band 48, Heft 1, 234-240, ISSN (Online) 1613-0642, ISSN (Print) 0003-7982, Juni 2013/7.

Im Erscheinen/in Vorbereitung

  • Die Geste der Scham als Geste der Berührung: Spielweisen des Berührens im zeitgenössischen Theater der Fliehenden. In: Fluhrer, S./Waszynski A. Hg.): Tangieren – Praktiken und Arrangements des Berührens in den performativen Künsten, Berlin 2019 (im Erscheinen).
  • Nahferne/Fernnähe. Paradoxien des Abstand-Nehmens im transkulturellen Theater von Yael Ronen und Ensemble am Beispiel von Common Ground. In: Tübingen=Forum Modernes Theater. Tübingen (peer reviewed) (im Erscheinen).
  • Unter dem Lichtspalt der Wand – Ein diffractive reading von Jelineks V. Prinzessinnendrama. In: Hackel, A./Freytag, J./Tacke, A. (Hg.): Gegen die Wand. Ingeborg Bachmann, Marlen Haushofer, Elfriede Jelinek, Sylvia Plath. Berlin 2019 (im Erscheinen).
  • Zur medial-ästhetischen Dimension einer Kulturtechnik des Versammelns. In: Kulturwissenschaftliche Zeitschrift. Berlin/New York (peer reviewed) (im Erscheinen).
  • Disruptive Music-Making: Noise and Music in Contemporary Protest. In: Edinburgh German Yearbook. Edinburgh (peer reviewed) (in Vorbereitung).
  • Sammelband zu „Roland Barthes und die Liebe“ (gem. mit Peter Clar, Wien 2020) (in Vorbereitung).
  • Sammelband zu „Spalt(ung)en. Figurationen und Verfahren gesellschaftlicher
  • (De-)Segregation“ (gem. mit Silke Felber, Wien vorauss. 2021) (in Vorbereitung).
  • Monographie zu „Theater der Anderssprachigkeit“ (voraus. 2022, Verlagsort noch nicht bekannt) (in Vorbereitung)
  • Zur Geste der Pose: rechts-populistische Gestaltungen visueller Kulturen am Beispiel der Identitären Bewegung. In: Koch, L./König, T (Hg.): Zwischen Feindsetzung und Selbstviktimisierung. Gefühlspolitik und Ästhetik populistischer Kommunikation, Frankfurt a.M./New York 2020 (im Erscheinen).
  • (Ab)spalten: Ent-politisierende Dynamiken auf dem Theater der Kollektive, in: Deutsche Bühne 1 (2020), S. 17-28 (im Druck) (gem. mit Lars Koch).
  • Theater der Anderssprachigkeit: kooperative und prozessuale Verfahren der szenischen
  • Sprechtexterzeugung bei Common Ground (Yael Ronen und Ensemble), in: Nissen-Rizvani, K/Schäfer M.J.(Hg.): TogetherText. Prozessual erzeugte Texte im Gegenwartstheater. In Vorbereitung bei Theater der Zeit: Recherche (im Erscheinen).
  • ver-sammeln und ver-rändern. Zur Theatralität der Bürgerbühne, in: Otto, U./Zorn, J. (Hg.), Ästhetische Interventionen. Ein- und Übergriffe im Regime des Theaters“, Berlin: Theater heute 2020 (in Vorbereitung).

Forschungsinteressen

Forschungsinteressen

  • Relationenbildende Dynamiken (medial, räumlich, politisch) in Theater
  • Performance und Protest
  • Theater der Anderssprachigkeit (18. Jhd.-heute)
  • Mediale Konstellationen in Literatur und Theater
  • Rhetorik und Körper
  • Gender Studies
  • Literatur- und Kulturtheorien

Vorträge

Vorträge

  • 11/19  Tagung ›Ästhetiken der Intervention. Ein- und Übergriffe im Regime des Theaters.‹ LMU München: ver-sammeln und ver-rändern. Zur Theatralität der Bürgerbühne
  • 07/19  Workshop ›Spalt(ung)en. Verfahren und Figurationen gesellschaftlicher
  • (De-)Segregation.‹ TU Dresden: Dynamiken und Konstellationen des Spaltens (Einführung, eigener Workshop)
  • 01/19  Tagung ›Paarbeziehungen auf der Bühne des 20. und 21. Jahrhunderts‹ Universität Krakau: Theatrale Spielweisen des Zusammenfügens – postmigrantische Paarbildungen in Yael Ronens Roma Armee
  • 01/19  Tagung ›TogetherText – Prozessual erzeugte Texte im Gegenwartstheater‹ Universität Hamburg: Lücken lesen, Lücken texten: Exophone Verfahren bei Yael Ronen und Sebastian Nübling
  • 11/18  Ringvorlesung ›Kulturwissenschaftliche Perspektivierungen von Flucht, Migration und Geschlecht‹ Universität Greifswald: Gesten der Scham im Theater der Fliehenden
  • 10/18  Jahrestagung der Kulturwissenschaftlichen Gesellschaft Universität Hildesheim: Put your body on the line! – Ästhetische Praxis zwischen Aktionskunst und politischem Protest (Panel)
  • 10/18  Workshop ›Künstlerische Selbstkritik‹ TU Dresden und Geh8: Dimensionen einer Kunst der Entunterwerfung (Einführung, eigener Workshop)
  • 07/18  Workshop ›Versammeln: Politische, historische und medial-ästhetische Dimensionen widerständiger Anordnungen‹ TU Dresden: Versammeln als Schnittstelle von Kunst und Kulturtechnik (Einführung, eigener Workshop)
  • 06/18  Ringvorlesung ›Fünfzig Jahre 1968‹ TU Dresden: 1968 als Blaupause: Straße, Störung, Protest
  • 06/18  SFB Invektivität: Protest: Medium von Invektiven. Szene der Invektivität (Antrittsvortrag zur Assoziierung)
  • 04/18  Ringvorlesung ›Gegen die Wand – Subversive Positionierungen von Autorinnen und Künstlerinnen‹ Viadrina Frankfurt/Oder: Zum Einfall der unsichtbaren Wand in Jelineks Prinzessinnendramen
  • 04/18  Tagung ›Tangieren – Praktiken und Arrangements des Berührens in den performativen Künsten‹ Universität Erlangen: Die Geste der Scham im Theater der Fliehenden
  • 01/18  Tagung ›Transkulturelles Theater‹ LFU Innsbruck: Nahferne–Fernnähe. Paradoxien des Abstand-Nehmens im transkulturellen Theater
  • 11/17  Tagung ›NEW ORDER — Die Wechselwirkung zwischen Ordnung und Störung‹ TU Dresden: Vorverhandeln. Occupy und die Szene des Zukünftigen
  • 10/17  Workshop ›REALITÄTSWÜTIG II – zur neuen/alten Emphase des Realismus in der Kunst‹ TU Dresden: See what blinds us to see? Theatrale und künstlerische Investigationen
  • 10/17  Tagung ›S·t·o·t·t·e·r·n Ästhetik – Ökonomie – Funktionalität‹: Stottern als exophones Verfahren
  • 08/17  IFK Sommerakademie ›Wiederkehr der Gefühle?‹: Das Theater des Verflüssigens
  • 01/17  Workshop ›Realitätswütig: Zur neuen Emphase des Realismus in der Kunst‹ TU Dresden: Stotternde Realismen. Zur Realismus-Konfiguration bei Kathrin Röggla
  • 07/16  ICLA-Kongress Universität Wien: Interferenz: Echoraum transdisziplinärer Stimmen
  • 05/16  Workshop ›Leseszenen‹ Universität Erfurt: Paradoxien des Abstand-Nehmens in Butlers politischer Medientheorie
  • 03/16  Tagung ›Postdramatisches Theater als transkulturelles Theater‹ Universität Innsbruck: Postdramatische Spielformen der Exophonie
  • 03/16  Tagung ›[UN] Möglich! Verkörperte und bewegte Heterotopien als Orte der Bildung‹ Universität Marburg: Gefängnisse, Gegenstände, Gespenster. Oder: Wie Kunst dazu             beitragen kann, absente Körper ferner Heterotopien medial präsent und bildend wirksam werden zu lassen (gemeinsam mit Valentin Dander)
  • 02/16  Workshop ›Nun sag, wie hast du's mit der Theorie‹ Universität Innsbruck: Chiastische Verhältnisse: Praxis der Theorie und Theorie der Praxis
  • 01/16  Workshop ›Jelinek und die europäischen Literaturen‹ Universität Bydgoszcz: Exophone Wende: Bewegte Klangkörper in Text und Inszenierung von Jelineks ›Die Schutzbefohlenen‹
  • 01/16  Workshop ›Exzesse des Lesens‹ Universität Konstanz: Exophone Verfahren der Anderssprachigkeit und Andersstimmigkeit im zeitgenössischen Theater
  • 06/15  Workshop ›Sinnesaufruhr‹ Universität Erfurt: Weisen stimmlichen Heraus-Tretens bei Yoko Tawada und Rabih Mroué
  • 01/15  Tagung ›Lyrik transkulturell‹ LFU Innsbruck: Theoriekritische Implikationen in Yoko Tawadas zwischensprachlichen Ortungen eines lyrischen Ich
  • 06/14  Tagung ›Rhetorik und Philosophie‹ Universität Wien: Diskursanalyse, Gender Studies, Postcolonial Theory
  •  06/14 SKK ›Sexualität und Literatur‹ RU Bochum: Leselust – Sichtbarkeit und Teilhabe im literarischen Sexualitätsdiskurs
  • 06/14  Workshop mit Judith Butler Universität Wien: Bodily Vulnerability, Coalitions, and Street Politics
  • 04/14  Workshop ›Judith Butler‹ Universität Erlangen: Antigone beanspruchen: Das Literarische in der Philosophie
  • 11/13  Workshop ›Tuning Gender Studies‹ Andrássy Universität Budapest: Toward a More Inclusive Future of Gender Studies
  • 07/13  ICLA-Congress Sorbonne/Paris: Grounding the Translational Turn – For a Responsible Practice of Reading
  • 12/12  Gastvortrag an der Vgl. Literaturwissenschaft Innsbruck: Literaturtheorie als Gesellschaftstheorie: Feministische, queere und genderspezifische Fragestellungen
  • 12/12  Workshop ›Intermedialität‹ LFU Innsbruck: Intermedialität als Herausforderung der Gefühlspolitik
  • 11/11  Ringvorlesung ›Figurationen der Liebe‹ am Inst. für deutsche Philologie Innsbruck: Wie wir lieben können. Zum Verhältnis von Literatur, Kritik und Affekt
  • 05/10-07/12   Moderation des Diskussionsforums ›Montagsfrühstück‹ im Literaturhaus Innsbruck
  • 03/11  Gastvortrag am Inst. für Erziehungswissenschaften Innsbruck: (Post-)Strukturalismus in den Humanities
  • 05/10  MALCA-Kongress Wien: Selbst-Akte. Masturbation als Mittel der Inanspruchnahme des Subjektstatus
  • 10/09  International Women’s Congress Izmir: Bilder und immer wieder Bilder. Das Märchen von Heiliger und Hure anhand von Marshalls Pretty Woman und Rodriguez’ Sin City
  • 03/09  Graduiertenkonferenz am Forschungsinst. Brennerarchiv Innsbruck: Wissenschaftliche Handlungsfähigkeit in dekonstruktiven Kontexten
  • 07/08  NGfP-Kongress FU Berlin: Ene, mene, muh und raus bist du. Möglichkeiten von Sprechpositionen und politischem Handeln im geistes- und sozialwissenschaftlichen Kontext

Lehrveranstaltungen

Vergangene Lehrveranstaltungen

WiSe 19/20

>Gesten: Körperbilder, Bewegungssprachen und Sprachbewegungen< MA Literaturwissenschaft, Universität Erfurt

SoSe 19

>Ver/sammeln: Narrativität und Theatralität der Ausstellung< MA Literaturwissenschaft, Universität Erfurt

WiSe 18/19

>Einfälle - Licht und Schatten im Theater< BA Literaturwissenschaft, Universität Erfurt

SoSe 18

>Neuer, Alter und Anti-Realismus im Theater< BA Literaturwissenschaft, Universität Erfurt

WiSe 17/18

>Anders-Sprachigkeit im Theater< BA Literaturwissenschaft, Universität Erfurt

SoSe 17

>Stü-cke. Das Fragmentarische in Literatur und Theater< BA Literaturwissenschaft, Universität Erfurt

WiSe 16/17

›Trauern und (An)klagen‹ BA Literaturwissenschaft, Universität Erfurt

SoSe 16

›Das Stottern der Literatur‹ BA Literaturwissenschaft, Universität Erfurt

›Literarische Vermessungen des Schweigens‹ MA Vergleichende Literaturwissenschaft, LFU Innsbruck

WiSe 15/16

›Geister in Literatur und Theater‹ BA Literaturwissenschaft Universität Erfurt

SoSe 15

›Gender (Studies) und Literatur(wissenschaft)‹ BA Literaturwissenschaft Universität Erfurt

SoSe 14

›Ein Text ist kein Text ist kein Text − Der sprachliche Text in und um Kunst‹ MA Vergleichende Literaturwissenschaft LFU Innsbruck

WiSe 14/15

›Intermedialitätstheorien‹ BA Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft FU Berlin

WiSe 14/15

›Feministische Wissenschaftsforschung, -kritik und -geschichte‹ MA Interdisziplinäre Geschlechterforschung KFU Graz

WiSe 14/15

›Plurimediale Rhetoriken‹ MA Geschlechterstudien/Gender Studies HU Berlin

SoSe 14

›Toni Morrison intermedial‹ MA Vergleichende Literaturwissenschaft LFU Innsbruck

SoSe 13

›Rhetorik, Körper, (Ohn-)Macht‹ MA Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft RU Bochum

SoSe 13

›Rhetorik, Rhetorizität, ästhetische Ideologie‹ MA Vergleichende Literaturwissenschaft LFU Innsbruck

SoSe 12

›Literaturtheorien: Öffentlichkeit/en‹ MA Vergleichende Literaturwissenschaft LFU Innsbruck

SoSe 11

›Erregende Sprache − Tabus als Instrumente der Subversion?‹ MA VergleichendeLiteraturwissenschaft LFU Innsbruck

SoSe 10

›Gender Studies: From Field Studies to Agency Theories‹ MA Vergleichende Literaturwissenschaft LFU Innsbruck