Universität Erfurt

Universität Erfurt

Prof. Dr. Sabine Schmolinsky

Professorin für Mittelalterliche Geschichte an der Philosophischen Fakultät

  • Gleichstellungsbeauftragte der Universität Erfurt

Promotion an der Ludwig-Maximilians-Universität München, Habilitation und Vertretungsprofessur an der Helmut-Schmidt-Universität Hamburg, seit 1.1.2009 Professorin an der Universität Erfurt.

Forschung

Zu den Forschungsschwerpunkten von Sabine Schmolinsky zählen die Bereiche Mediävistische Selbstzeugnisforschung, Historiografie und Gedächtnis, Geschichte der mittelalterlichen Vorstellungen von Zeit und Zukunft, Geschlechtergeschichte des Mittelalters, Paläografie, Kodikologie, Editorik, Rezeptionsgeschichte des Mittelalters.

Lehre

In der Lehre bietet Sabine Schmolinsky im BA und MA Geschichtswissenschaft Veranstaltungen zu Politiken, Lebens- und Vorstellungswelten im mittelalterlichen Europa und seinen Regionen, zu sozial- und geschlechtergeschichtlichen Themen sowie zu Paläographie und Kodikologie an. Im Studium Fundamentale hält sie auch Lehrveranstaltungen zu religionsgeschichtlichen Themen und Gender Studies ab. Auch zur Umweltgeschichte werden Lehrveranstaltungen angeboten.

Ausgewählte Publikationen

  • 2012: Sich schreiben in der Welt des Mittelalters. Begriffe und Konturen einer mediävistischen Selbstzeugnisforschung, Bochum
  • 2011: Historische Evidenz und Augenzeugenschaft. Überlegungen zum „verschleierten“ Gedächtnis in mittelalterlicher Historiographie, in: Wolfram Drews / Heike Schlie (Hgg.): Zeugnis und Zeugenschaft. Perspektiven aus der Vormoderne, München, S. 301–310.
  • 2001: Katalog der lateinischen Handschriften der Staatlichen Bibliothek (Schloßbibliothek) Ansbach, Bd. II: Ms. lat. 94 – Ms. lat. 173 [Ms. lat. 94 – Ms. lat. 115 beschrieben von Karl Heinz Keller], Wiesbaden.
  • 1999: Klaus Arnold, Sabine Schmolinsky, Urs Martin Zahnd (Hgg.), Das dargestellte Ich. Studien zu Selbstzeugnissen des späteren Mittelalters und der frühen Neuzeit, Bochum.
  • 1991: Der Apokalypsenkommentar des Alexander Minorita. Zur frühen Rezeption Joachims von Fiore in Deutschland, Hannover.

Navigation

Werkzeugkiste

Nutzermenü und Sprachwahl