Wissenschaftliche Koordination / Doktorand (Forschungskolleg Transkulturelle Studien / Sammlung Perthes)

Besucheranschrift

Forschungskolleg Transkulturelle Studien / Sammlung Perthes
Schloss Friedenstein – Pagenhaus
Schlossplatz 1
99867 Gotha

Postanschrift

Forschungskolleg Transkulturelle Studien / Sammlung Perthes
Schloss Friedenstein – Pagenhaus
Schlossplatz 1
99867 Gotha

Dominic Keyßner

Curriculum Vitae

Seit 10/2023
Wissenschaftlicher Koordinator am Forschungskolleg Transkulturelle Studien / Sammlung Perthes, Universität Erfurt

Seit 06/2023
Doktorand im EPPP-Nachwuchskolleg „Wissensgeschichte der Neuzeit“ der Universität Erfurt

04/2023–09/2023
Herzog-Ernst-Stipendiat der Ernst-Abbe-Stiftung am Forschungskolleg Transkulturelle Studien / Sammlung Perthes, Universität Erfurt

10/2019–03/2023
Masterstudium
Sammlungsbezogene Wissens- und Kulturgeschichte, Universität Erfurt

05/2022–03/2023
Wissenschaftlicher Assistent am Forschungskolleg Transkulturelle Studien / Sammlung Perthes, Universität Erfurt

11/2019–04/2022
Wissenschaftlicher Assistent im BMBF-Forschungsverbund "Karten-Meere: Für eine Geschichte der Globalisierung vom Wasser aus" am Forschungskolleg Transkulturelle Studien / Sammlung Perthes der Universität Erfurt

2015–2019
Bachelorstudium
Kunstgeschichte und Filmwissenschaften & Europäische Ethnologie/Kulturgeschichte, Friedrich-Schiller Universität Jena

Forschungsschwerpunkte

  • Wissens- und Wissenschaftsgeschichte des 19. und 20. Jahrhunderts
  • Geschichte der Kartographie und Geographie 
  • Verlagsgeschichte
  • Geschichte der Ozeanographie und Polarforschung

Forschungsprojekt

Der sozialistische Maßstab. Die kartographische Produktion des VEB Hermann Haack, 1955-1989

Die Geschichte des Verlages Justus Perthes Gotha war besonders im 20. Jahrhundert von diversen Umbrüchen und den Spannungslagen der politischen Systemkonkurrenzen geprägt. Die Lage des Verlagshauses in der DDR führte 1953 schließlich zur Enteignung und anschließenden Verstaatlichung, was weitreichende Folgen haben sollte. Obschon sich in den Verlag eine lange Tradition einschrieb, wurde nicht nur der Verlag selbst als Volkseigener Betrieb restrukturiert, sondern auch die Kartographie im Zuge der politischen Ideologie des Sozialismus neu aufgestellt. Doch wie wurde Kartographie im Sozialismus umgestaltet? Anhand der kartographischen Wissensproduktion des VEB Hermann Haack geht das Projekt der Frage nach, wie politische Interessen die Modi und den Inhalt kartographischer Erzeugnisse beeinflussten. Hierzu werden zentrale Publikationen und Projekte des Verlags wie der "Haack Großer Weltatlas", der "Atlas zur Geschichte" oder die Beteiligung an der „Карта Мира“ herangezogen. Gleichsam wirft dies auch die Frage auf, welche Art von Kartographie unter den Bedingungen des Sozialismus und des Kalten Krieges entwickelt wurde und wie diese sich in internationale Kontexte einschrieb. Da der Verlag eine relative Monopolstellung zur Herstellung kartographischer Produkte in der DDR besaß, gibt die Studie nicht nur Aufschluss über die Kartographie des Verlags selbst, sondern auch über die Rolle der Kartographie in der DDR im Allgemeinen.

Vorträge & Publikationen

Vorträge

Führung durch die Sammlung Perthes, 15.07.2023, Gotha (im Rahmen des im Rahmen des VII. Symposiums der International Society for the History of the Map)

Die Sowjetunion kartieren: Konflikte, Kooperationen und wissenschaftlicher Anspruch im VEB Hermann Haack 1965-1967, 30.06.2023, Gotha (im Rahmen des Forschungsseminars Mappings: Historische Wissensforschung und neue Kartographiegeschichte und in Kooperation mit der Professur für Geschichte und Philosophie der Naturwissenschaften der Universität Jena)

Ein Grundlagenwerk der DDR-Kartographie? Der 'Große Weltatlas' (1968) des VEB Hermann Haack, 06.05.2023, Essen (im Rahmen des 11. Kartengeschichtlichen Kolloquium)

Podiumsdiskussion: Das politische Buch im Gespräch: Kartographie und Weltanschauung. Visuelle Wissensproduktion im Verlag Justus Perthes 1890-1945, 17.05.2022, Gotha (in Kooperation mit der Landeszentrale für politische Bildung Thüringen)

Die wissenschaftliche Konstruktion des Nordpols. Expeditionen als Praktiken der Evidenzerzeugung, 03.02.2022, Gotha (im Rahmen des Forschungsseminars Mappings: Historische Wissensforschung und neue Kartographiegeschichte)

 

Veröffentlichungen

Tagungsbericht: Mapping Asia: Cartography and the Construction of Territoriality, in: H-Maps, Juli 2023, https://www.h-net.org/reviews/showpdf.php?id=59436

Die Meere der Postschifffahrt, in: Karten-Meere Blog, 13.01.2022, https://kartenmeere.hypotheses.org/1834

Vom Lehnstuhl in die Arktis: Wie Adolf Mühry nach Spitzbergen kam, in: Notizen aus dem Gothaer Bibliotheksturm 34, 13.12.2021, https://blog-fbg.uni-erfurt.de/2021/12/vom-lehnstuhl-in-die-arktis-wie-adolf-muehry-nach-spitzbergen-kam/