Studieninhalte

I. Literaturtheorie mit kulturwissenschaftlichen und medienanalytischen Zügen

  1. Grundlagen der Literaturwissenschaft: Sprach-, Zeichen- und Texttheorien (in hermeneu-tischen und nachhermeneutischen, strukturalistischen und poststrukturalistischen Paradigmen)

  2. Allgemeine Literaturtheorie, Theorie der poetischen Sprache: Rhetorik (Figurenlehre) und Poetik (Metrik, Stilistik, Gattungstheorie, Theorie einzelner Textsorten), Ästhetik und ästhetische Kategorien, Theorie der Intertextualität.

  3. Theorien und Methoden der Komparatistik (Rezeption und Dialogizität, Topik, Motiv-forschung, Imagologie, Konzepte der Übersetzung, der Zitation, der Tradition, des kulturellen Gedächtnisses).

  4. Theorien der institutionellen, systemischen und epistemischen Zusammenhänge der Literatur: Konzepte von Autorschaft und Geschichte des Lesens, Theorien des Werks, der Literaturgeschichtsschreibung, der Literaturkritik, der Kanonbildung.

  5. Zur Relation von Poesie und Wissen (in Rhetorik, Wahrnehmungstheorien, Wissenschaftsgeschichte, Diskursanalyse).

  6. Kulturwissenschaftliche Perspektiven: in Diskursanalyse, Geschlechterforschung, Kulturanthropologie, Interkulturalitätsforschung.

  7. Medien-Analyse, Literatur als Medium, Theorien der Schrift (Text und Stimme, Schrift und Bild). 

 

II. Historische und regionale Konkretisierung von Fragestellungen der Allgemeinen Literaturwissenschaft in literaturenvergleichender Perspektive, als vergleichende Textanalyse und vergleichende literatur- und kulturgeschichtliche Studien:  

  1. Vergleich von (literarischen) Texten und Textgruppen in Hinsicht der Autoren, der Epochen (und Stile), der Genres, Phänomene der Intertextualität, Konstanz und Wandel literarischer Stoffe und Motive (Topologie, Ikonologie), Arbeit am Mythos, Rezeptions-Geschichte, Vergleichende Literaturgeschichte(n), Traditions- und Kanonbildung, Übersetzungsgeschichte.

  2. Geschichte des literarischen Systems, der institutionellen, systemischen und epistemischen Zusammenhänge der Literatur (des Werks, des Autors).

  3. Metaphorologie, Relationen von Poesie und Wissen.

  4. Fall-Studien in kulturwissenschaftlicher Perspektive (Diskursanalyse, Geschlechterforschung u.a.).

  5. Fall-Studien der Mediengeschichte bzw. -analyse, zu Phänomenen der Intermedialität und Medienkonkurren