Stipendiatinnen

Stipendiatin an der Professur für Angewandte Linguistik mit Schwerpunkt Psycholinguistik
(Seminar für Sprachwissenschaft)
Mitarbeitergebäude 1 / Raum 920
Stipendiatin an der Professur für Angewandte Linguistik mit Schwerpunkt Psycholinguistik
(Seminar für Sprachwissenschaft)
Mitarbeitergebäude 1 / Raum 920
Stipendiatin an der Professur für Angewandte Linguistik mit Schwerpunkt Psycholinguistik
(Seminar für Sprachwissenschaft)
Mitarbeitergebäude 1 / Raum 917

Initialisierungsstipendium der Universität Erfurt

   

       

 

 

Initialisierungsstipendium der Universität Erfurt

   

 

 

 

 

     

Promotionsstipendium der Universität Erfurt

Promotionsstipendiatin am Nachwuchskolleg Sprachbeherrschung

Thema der Promotion: „Textverständnisstörungen bei Aphasie: Modellgeleitete Diagnostik und strategiebasierte Intervention"

 

Curriculum Vitae

2010 – 2014 Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

Bachelor of Arts: Germanistik im Kulturvergleich (1. Hauptfach) mit den Schwerpunkten Sprachwissenschaften und Didaktik, Ethnologie (2. Hauptfach)

 

Seit 2014

Lehrkraft für Deutsch als Fremdsprache und Deutsch als Zweitsprache bei unterschiedlichen Projekten

 

2014 – 2017 Philipps-Universität Marburg

Master of Arts: Klinische Linguistik, Masterarbeit: „Eine strategiebasierte Intervention zur Verbesserung des Textverständnisses bei erworbenen Textverständnisschwierigkeiten“

Master of Arts: Deutsch als Fremdsprache, Masterarbeit: „Eine deutschsprachige Version des Test de Compréhension de Textes zur Erhebung des Textverständnisses“

 

Seit 2017

Klinische Linguistin in unterschiedlichen Einrichtungen: Diagnostik und Therapie von Erwachsenen und Kindern mit Störungsbildern im Akut-Setting und in der chronischen Phase

 

Seit April 2020

Universität Erfurt - Promotionsstipendiatin

Forschung und Interessensschwerpunkte

Textverständnis birgt nicht nur im Bereich der Forschung noch zahlreiche ungeklärte Fragestellungen, sondern ist auch in vielen Bereichen des Alltags unverzichtbar. Ich interessiere mich insbesondere für theorie- und evidenzbasierte Möglichkeiten, Textverständnis bei Kindern und Erwachsenen (vor Allem Menschen mit Aphasie) zu verbessern. In meiner Promotionsarbeit möchte ich ein Therapiekonzept entwickeln und evaluieren, in dem theoretische Erkenntnisse anwendungsorientiert aufbereitet werden. So möchte ich ein Bindeglied zwischen Theorie und Praxis schaffen und dazu beitragen, dass Menschen mit Einschränkungen im Textverständnis lesebezogenen Aktivitäten im Alltag wieder besser ausüben können. Es wird spannend, die Ergebnisse im Kontext aktueller Modelle zu betrachten.

Ich bin weiterhin ein großer Fan von interdisziplinärer Zusammenarbeit und freue mich über themenbezogene Anregungen und Ideen.