Mattias Engling, M.A.

mattias.engling@uni-erfurt.de

Projektskizze

Projektskizze

Groteske Macht und widerständiger Humor. Verfahren subversiver Affirmation auf der politischen Bühne (AT)

Das Dissertationsvorhaben stellt die Frage nach dem politischen Potential subversiver Affirmation. Seinen Ausgangspunkt nimmt es beim gegenwärtigen Verhältnis von Politik und Komik, das vor dem Hintergrund aktueller politischer Entwicklungen einer Neubestimmung bedarf. Denn die These einer per se machtkritischen Funktion des Komischen wird den komplexen Wechselbeziehungen von Politik und Komik nicht gerecht. Vielmehr ist davon auszugehen, dass das Komische selbst Teil jener Mechanismen der Macht ist, gegen die es in Stellung gebracht werden soll. Den entscheidenden Diskussionsgegenstand bilden die Lehrstücke Bertolt Brechts, in denen groteske Gewalt und humoristische Geschmeidigkeit als konfliktgeladene Einheit aus Kunst, Lehre und Politik aufs engste miteinander verwoben sind.

Wissenschaftlicher Werdegang

Wissenschaftlicher Werdegang

04/2017 bis 09/2020 | Masterstudium: Theaterwissenschaft, Ruhr-Universität Bochum (Abschlussnote: Mit Auszeichnung 1,0), Titel der Abschlussarbeit: »Humor als politische Strategie oder die Liquidierung des Subjekts«

06/2019 bis 09/2020 | Studentische Hilfskraft: Homepage und Newsletter, Institut für Theaterwissenschaft, Ruhr-Universität Bochum

04/2017 bis 05/2020 | Stipendiat der Friedrich-Ebert-Stiftung

10/2016 bis 03/2017 | Masterstudium: Medienkulturanalyse, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf (kein Abschluss)

10/2012 bis 09/2016 | Bachelorstudium: Theaterwissenschaft und Komparatistik, Ruhr-Universität Bochum (Abschlussnote: 1,0)

02/2015 bis 04/2016 | Studentische Hilfskraft: Homepage und Newsletter, Institut für Theaterwissenschaft, Ruhr-Universität Bochum

10/2014 bis 03/2015 | Erasmus: Theater-, Film- und Medienwissenschaft, Universität Wien 

10/2013 bis 09/2014 | Deutschlandstipendium: Stipendiat des Bildungsfonds der Ruhr-Universität Bochum

02/2013 bis 09/2014 | Studentische Hilfskraft: Videothek und IT, Institut für Theaterwissenschaft, Ruhr-Universität Bochum

Forschungsinteresse

Forschungsinteresse

  • Theater und Politik
  • Techniken der Macht
  • Ironie & Humor
  • Bertolt Brecht

Vorträge und Publikationen

Vorträge und Publikationen

Publikationen

»Wer inszeniert die Freiheit? Biopolitische Regierungstechniken und inszenierte Stadträume – am Beispiel von Mariano Pensottis DIAMANTE. DIE GESCHICHTE EINER FREE PRIVATE CITY«, in: Theater und Technik. Tagungsband zum Kongress der Gesellschaft für Theaterwissenschaft in Düsseldorf 2018, hg. v. Maren Butte und Karin Dreckmann, Bielefeld: transcript, 2020.

 

Vorträge & Workshops

11/2019 | Workshop »Einverstanden! Selbstüberwindung für Anfänger*innen und Fortgeschrittene (Bertolt Brecht)«, 8. Studentische Tagung zur Kunstvermittlung »Kunstvermittlung 4.0«, Universität Paderborn

09/2019 | Vortrag »Humor and irony as strategies of the political«, Internationaler Festivalcampus, Ruhrtriennale 2019

07/2019 | Vortrag »Avantgarde & Faschismus. Zum Verhältnis vitalistischer Philosophie und faschistischer Ideologie – F. T. Marinetti und Deleuze/Guattari.«, Mastertagung Medienwissenschaft »Utopiebekenntnisse«, Bauhaus-Universität Weimar

11/2018 | Vortrag »Wiederholung als Ereignis. Zur Zeitlichkeit technologischer Versammlungen im öffentlichen Raum und ihren sozialpolitischen Dimensionen«, 14. Kongress der Gesellschaft für Theaterwissenschaft »Theater und Technik«, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf

Lehrveranstaltungen

Lehrveranstaltungen

SoSe 2020 | Lehrauftrag »Brecht, der Tod und die Crux des Politischen«, Institut für Theaterwissenschaft, Ruhr-Universität Bochum

SoSe 2019 | Lehrauftrag »Auf schwankendem Grund oder die Komik des Politischen«, Institut für Theaterwissenschaft, Ruhr-Universität Bochum