Prof. Dr. Christiane Kuller

christiane.kuller@uni-erfurt.de

Studienfachberaterin Master Geschichte transkulturell (Philosophische Fakultät)

Kontakt

Lehrgebäude 4 / Raum 118

+49 361 737-4429

Sprechzeiten

nach Vereinbarung

Besucheranschrift

Campus
Nordhäuser Str. 63
99089 Erfurt

Postanschrift

Universität Erfurt
Philosophische Fakultät
Neuere und Zeitgeschichte und Geschichtsdidaktik
Postfach 90 02 21
99105 Erfurt

Inhaberin der Professur für Neuere und Zeitgeschichte und Geschichtsdidaktik (Historisches Seminar)

Kontakt

Lehrgebäude 4 / Raum 118

+49 361 737-4429

Sprechzeiten

nach Vereinbarung

Besucheranschrift

Campus
Nordhäuser Str. 63
99089 Erfurt

Postanschrift

Universität Erfurt
Historisches Seminar
Neuere und Zeitgeschichte und Geschichtsdidaktik
Postfach 90 02 21
99105 Erfurt

Prof. Dr. Christiane Kuller

Sprechstunde

nach Vereinbarung

Anmeldung Seminare und Masterarbeiten für das Sommersemester 2021

Anmeldung Kurse im digitalen Sommersemester 2021

Die Lehre im Sommersemester 2021 findet bis auf weiteres ausschließlich online statt. Sobald sich die Pandemiesituation verbessert und wir wieder in Präsenz arbeiten dürfen, werden wir voraussichtlich auf hybride Lehre wechseln, d.h. die Lehrveranstaltungen können sowohl digital als auch in präsenz besucht werden. 

Bitte melden Sie sich für Seminare und Vorlesungen zunächst über Moodle an, indem Sie dort den Kurs auswählen und sich als TeilnehmerIn anmelden. Das Einschreibepasswort ist zunächst für alle Kurse das Universalpasswort der Universität. Erst in der zweiten und dritten Woche NACH Vorlesungsbeginn findet die endgültige und verbindliche Einschreibung über ELVIS statt. Genaue Informationen zum Ablauf und zur Organisation der jeweiligen Lehrveranstaltung erhalten Sie dann in Moodle. Für alle Fragen oder wenn Sie kein Passwort bekommen, kontaktieren Sie bitte die jeweiligen LeiterInnen Ihres Kurses. Für Fragen hinsichtlich Ihrer Abschlussarbeit und Prüfungsleistungen, sowie zu Ihrem Praktikum wenden sie sich bitte ebenfalls direkt an Ihre DozentInnen.

Mit besten Grüßen, stay healthy!

 

Folgende Kurse werden im Sommersemester 2021 von Prof. Kuller angeboten (Bei Nachfragen wenden Sie sich an christiane.kuller@uni-erfurt.de):

    Vorlesung (Bachelor, MEd, digital): Das geteilte Deutschland (Erste Sitzung 15.4.2021, 12-14 Uhr Online über Moodle)

    Seminar (Master, digital, zus. m. Prof. Dr. Iris Schröder): Der Gothaer Perthesverlag und seine Nachfolger in den Umbrüchen des 20. Jahrhunderts – ein Forschungsseminar (Erste Sitzung 15.4.2021 9.00-12.00 Uhr, Online, webex)

    Stufu (Bachelor, digital, zus. m. Dr. Michael Luick-Thrams – in englischer Sprache): Nine Months, Three Political Systems, Millions of Fates: A Social History of Thuringia from January to September 1945 THE EXHIBITION (Erste Sitzung 13.4.2021, 18-20, Online, webex)

    Studentisches Stufu (Bachelor, digital, geleitet von Steven Lange und Max Zarnojaczyk, zus. m. PD Dr. Heiner Stahl): Geschichte des Rechtsextremismus in der Bundesrepublik: Probleme, Methoden, Ereignisse (Erste Sitzung 14.4.2021, 12-14 Uhr, Online, webex)

    Kolloquium zur Neuesten und Zeitgeschichte und Geschichtsdidaktik (Master, digital), das Kolloquium besteht aus einer monatlichen Projekt-Vortragsreihe zum Thema „Diktaturerfahrung und Transformation“ (immer Donnerstag 16-18 Uhr, Beginn 15.4.2021, online, webex) und mehreren Blocksitzungen für Masterarbeiten, Promotionen und Forschungsprojekte (online, webex). Bitte melden Sie sich bei Florian Wagner an, um das Programm zu bekommen (florian.wagner@uni-erfurt.de).

    Zur Selbststudieneinheit zur Neuesten und Zeitgeschichte (Master) melden Sie sich bitte direkt Prof. Kuller an (christiane.kuller@uni-erfurt.de)

Sprechstundentermine für TeilnehmerInnen der Lehrveranstaltungen werden über Moodle vergeben.

 

Anmeldung für Masterarbeiten (MA und MEd)

Eine Anmeldung der Masterarbeiten ist weiterhin möglich. Bitte vereinbaren Sie mit Frau Kuller einen Termin für die Online-Sprechstunde: https://uni-erfurt.webex.com/meet/christiane.kuller.

Aufgrund der Pandemiesituation ist der Zugang zu historischen Archiven derzeit massiv eingeschränkt bzw. unmöglich. Daher sind an der Professur aktuell in der Regel keine Themen für Masterarbeiten möglich, die sich auf archivalisches Material stützen. Bitte wählen Sie Themen, die sich mit publizierten Quellen bearbeiten lassen.

WICHTIG: Im Vorfeld der Anmeldung für eine Masterarbeit (MA oder MEd) im Sommersemester 2021 muss ein Exposé vorgelegt werden, in dem Leitfragen, Ansatz und Methode, Quellen und ein Zeit- und Arbeitsplan für die Erarbeitung der Masterarbeit dargelegt werden (ca. 5 Seiten). Bitte schicken Sie das Exposé per email an christiane.kuller@uni-erfurt.de und vereinbaren Sie für die Besprechung einen Termin in den Sprechstunden. Füllen Sie zur Anmeldung auch den jeweiligen Antrag auf Ausgabe des Themas der Masterarbeit aus.

 

Im Sommersemester 2021 werden folgende Mastersprechstunden zur Besprechung angeboten für Studierende, die momentan gerade ihre Abschlussarbeit im Master bzw. Master of Education schreiben.

Di 04.05.2021 15-17 Uhr

Di 08.06.2021 15-17 Uhr

Di 13.07.2021 15-17 Uhr

Um Anmeldung unter christiane.kuller@uni-erfurt.de wird gebeten. Die Sprechstunden finden hier statt: https://uni-erfurt.webex.com/meet/christiane.kuller

 

 

Zur Person

  • seit 2013 Professorin für Neuere und Zeitgeschichte und Geschichtsdidaktik, Universität Erfurt
  • 2012/13 Vertretung des Lehrstuhls für Neuere und Zeitgeschichte an der Freien Universität Berlin (Prof. Dr. P. Nolte)
  • 2011/12 Vertretung des Lehrstuhls für Neuere und Zeitgeschichte Europas an der Universität Erfurt (Prof. Dr. G. Mai)
  • 2011 Habilitation im Fach Neuere und Neueste Geschichte, Venia Legendi für Neuere und Neueste Geschichte
  • 2004 - 2011 Wissenschaftliche Assistentin am Historischen Seminar der LMU München, Abteilung Neueste Geschichte und Zeitgeschichte
  • 2001 - 2004 Leitung der Arbeitsgruppe des Forschungsprojekts „Die Finanzverwaltung und die Verfolgung der Juden in Bayern“, LMU München
  • 2001 Promotion an der Ludwig-Maximilians-Universität

Vollständiger Curriculum Vitae

Forschungsschwerpunkte und Publikationen

1. Forschungsschwerpunkte

  • Geschichte der europäischen Wohlfahrtsstaaten
  • Geschichte der NS-Zeit und ihre Nachgeschichte
  • Alltagsgeschichte der DDR- und Transformationszeit
  • Verwaltungsgeschichte
  • zeithistorische Kirchen- und Religionsgeschichte
  • Geschlechtergeschichte
  • Geschichte der Erinnerungskultur(en) – Public History

2. Auswahl an Publikationen


Vollständige Publikationsliste

a) Monographien

  • Familienpolitik im föderativen Sozialstaat. Die Formierung eines Politikfeldes in der Bundesrepublik 1949-1975 (= Studien zur Zeitgeschichte, Bd. 67), München 2004. [Dissertation]
  • Das Hildebrandhaus. Eine Münchner Künstlervilla und ihre Bewohner in der Zeit des Nationalsozialismus, München 2006 (zus. m. Maximilian Schreiber).
  • Finanzverwaltung und Judenverfolgung. Die Entziehung jüdischen Vermögens in Bayern während der NS-Zeit (= Schriftenreihe zur bayerischen Landesgeschichte, Bd. 160), München 2008.
  • Bürokratie und Verbrechen. Antisemitische Finanzpolitik und Verwaltungspraxis im nationalsozialistischen Deutschland (= Das Reichsfinanzministerium im Nationalsozialismus, Bd. 1), München 2013. [Habilitationsschrift]

b) Herausgeberschaft Reihen

  • Mitherausgeberin der Reihe „München im Nationalsozialismus. Kommunalverwaltung und Stadtgesellschaft“ (Wallstein Verlag)
  • Mitherausgeberin der Reihe „Religion in der Bundesrepublik“ (Mohr Siebeck)
  • Mitherausgeberin der Reihe „Europäische Diktaturen und ihre Überwindung. Schriften der Stiftung Ettersberg“ (Böhlau Verlag)

c) Sammelbände

  • Nach der Verfolgung. Wiedergutmachung nationalsozialistischen Unrechts in Deutschland? (= Dachauer Symposien zur Zeitgeschichte, Bd. 3), Göttingen 2003 (hrsg. zus. m. Hans Günter Hockerts).
  • Die Finanzverwaltung und die Verfolgung der Juden in Bayern, München 2004 (hrsg. zus. m. Hans Günter Hockerts, Axel Drecoll und Tobias Winstel).
  • Gesichter der Zeitgeschichte. Deutsche Lebensläufe im 20. Jahrhundert, München 2009 (hrsg. zus. m. Theresia Bauer, Elisabeth Kraus und Winfried Süß).
  • Auf dem Weg zur transnationalen Erinnerungskultur? Konvergenzen, Interferenzen
    und Differenzen der Erinnerung an den Ersten Weltkrieg im Jubiläumsjahr 2014, Schwalbach 2016 (hrsg. zus. m. Monika Fenn).
  • „Nieder mit Hitler“. Der Widerstand der Erfurter Handelsschüler um Jochen Bock, Erfurt 2016 (hrsg. zus. m. Annegret Schüle und Jochen Voit).
  • Aus Verantwortung. Der Protestantismus in den Arenen des Politischen, Tübingen 2019 (zus. m. Christian Albrecht, Reiner Anselm, Andreas Busch, Michael Heinig, Martin Laube, und Claudia Lepp).
  • Machtverhältnisse und Verwaltungskultur in den badischen und württembergischen Landesministerien in der Zeit des Nationalsozialismus, Stuttgart 2020 (zus. m. Joachim Scholtyseck und Edgar Wolfrum, in Vorbereitung).

d) Neueste Artikel

  • Die badischen und württembergischen Landesministerien und die administrative „Verreichlichung“, in: Cord Arendes und Frank Engehausen (Hrsg.): Geschichte der Landesministerien in Baden und Württemberg in der Zeit des Nationalsozialismus. Zusammenfassung zentraler Forschungsergebnisse, Neustadt/Weinstraße 2017, S. 11-17.
  • Spoliation financiére et confication du patrimoine des Juifs allemands aprés 1933, in: Revue d'Histoire de la Shoah Nr. 209 Oktobre 2018, S. 59-80.
  • Zwischen Nächstenliebe und Professionalisierung. Ein historischer Rückblick auf die Rolle der Diakonie im deutschen Sozialstaat, in: Christian Albrecht (Hrsg.): Was leistet die Diakonie fürs Gemeinwohl? Diakonie als gesellschaftliche Praxis des Öffentlichen Protestantismus, Tübingen 2018, S. 33-57.
  • Bürokratie und Verbrechen. Antisemitische Finanzpolitik und Verfolgungspraxis im nationalsozialistischen Deutschland, in: Monatsberichte des Bundesfinanzministeriums April 2018, S. 15-17.
  • Der Protestantismus in den Arenen des Politischen. Eine zeithistorische Perspektive, in: Albrecht, Christian / Anselm, Reiner (Hg.): In Verantwortung. Der Protestantismus in den Arenen des Politischen. Tübingen 2019, S. 315-324. (zus. mit Claudia Lepp).
  • Wie vermittelt man eine Transformationsgeschichte Ostdeutschlands?, in: Zeitgeschichte-online, März 2019, (zus. m. Jörg Ganzenmüller)

e) Neue Medien