| Hochschule, Service

Kompostierbare To-Go-Schalen ersetzen Plastikschalen in der Mensa

Ab sofort werden in allen Mensen und Cafeterien des Studierendenwerks Thüringen an den Salattheken zum Mitnehmen nur noch nachhaltige Schalen aus Biokunststoff angeboten. Dies teilt jetzt das Studierendenwerk mit.

„Damit wollen wir als Unternehmen weiterhin mit gutem Beispiel in Richtung Nachhaltigkeit vorangehen“, erklärt Anja Pforte, Ökotrophologin und stellvertretende Abteilungsleiterin beim Studierendenwerk Thüringen. Optisch unterscheiden sich die Einweg-Schalen nicht von den herkömmlichen Plastik-Schalen. Sie sind für warme, kalte, feuchte und trockene Lebensmittel geeignet, biologisch abbaubar, kompostierbar und werden biobasiert hergestellt. Konkret bedeutet das: Durch die Verwendung biobasierter Rohstoffe, wie beispielsweise Biokunststoff, hat eine PLA-Schale in ihrem Lebenszyklus im Vergleich zu konventionellen Produkten einen kleineren CO2-Fußabdruck. Der Preis für die PLA-Schalen beträgt 0,50 €, das sind 0,40 € mehr im Vergleich zu den Plastik-Schalen. „Mit den nachhaltigen Schalen kommen wir dem Wunsch der Studierenden nach und sind uns sicher, dass der höhere Preis zugunsten der Umweltfreundlichkeit hohe Akzeptanz findet", sagt Anja Pforte. Die Möglichkeit, selbst mitgebrachte Behältnisse zu verwenden, nachdem die Salate auf den Mehrwegschalen aus Glas gewogen wurden, bleibe weiterhin bestehen.