Neues für Nachwuchswissenschaftler*innen

Schriftzug Neues für Nachwuchswissenschaftler*innen

Hier finden Sie Ankündigungen zu:

  • aktuelle Informationen des zentralen Graduiertenservice,
  • aktuelle Informationen für Nachwuchswissenschaftler*innen in Bezug auf Covid-19,
  • Veranstaltungen und fächerübergreifenden Workshops,
  • Promotionskolloquien | Defensiones sowie
  • externen Förder- und Unterstützungsangeboten.

Darüber hinaus können Sie sich für den Erhalt von Informationen des zentralen Graduiertenservice anmelden.

Informationen des zentralen Graduiertenservice

Hierfinden Sie den aktuellen Newsletter "Informationen des zentralen Graduiertenservice". 

Gerne senden wir Ihnen Informationen des zentralen Graduiertenservice per E-Mail! 

Diese erhalten Sie immer, wenn es Neuigkeiten gibt, zum Beispiel wenn das neue Programm der „Akademischen Qualifizierung und Weiterbildung“ veröffentlicht wird oder wenn Stipendien ausgeschrieben werden. Informationen werden höchstens einmal pro Monat versendet.

Um in den Verteiler aufgenommen zu werden, klicken Sie bitte auf diesen Linkund tragen Ihre E-Mail-Adresse in die Mailingliste ein. Anschließend erhalten Sie eine Nachricht, in welcher Sie Ihre E-Mail-Adresse noch einmal bestätigen müssen.

Sie können sich selbstverständlich jederzeit aus dem Verteiler austragen.

Bitte lesen Sie vor der Anmeldung die Hinweise zum Datenschutz!

Covid-19-Pandemie | Laufzeitverlängerung von Promotionsstipendien

Stipendiat*innen in der Promotionsförderung, die ihr Promotionsstipendium in den Jahren 2016 bis 2019 begonnen haben, haben die Möglichkeit, aufgrund pandemiebedingter Einschränkungen eine Verlängerung der Laufzeit zu beantragen. 

Bei Problemen mit den eigenen Arbeitsplänen aufgrund der Pandemie sollen Stipendiat*innen bitte zunächst ihre Arbeit am Vorhaben umstrukturieren und andere Fragestellungen bzw. Aspekte des Dissertationsvorhabens bearbeiten. Denn Anträge können entsprechend der gesetzlichen Regelungen nur dann gestellt werden, wenn eine Umstrukturierung des Vorhabens nicht umfassend möglich ist und sich der Fortschritt des Fördervorhabens wegen der Einschränkungen wesentlich verzögert. Dies ist in einem Antrag ausführlich und nachvollziehbar darzulegen.

Stipendienwesen | Graduiertenservice
(Stabsstelle Forschung und Nachwuchsförderung)
Verwaltungsgebäude / Raum 0.31

Covid-19-Pandemie | Laufzeitverlängerung von Forschungsbezogenen Sach- und Reisekosten aus EPPP-Mitteln

Promovierende im Erfurter Promotions- und Postdoktorand*innen-Programm der Universität Erfurt haben die Möglichkeit ihre EPPP-Mittel über den regulären Anspruchszeitraum hinaus zu beziehen. Voraussetzung ist, dass die Verwendung der EPPP-Mittel Aktivitäten dient, die im Rahmen des Promotionsvorhabens unerlässlich sind und pandemiebedingt in 2020 nicht durchgeführt werden konnten. Der Beschluss zur Verlängerung wird jeweils auf Basis von Einzelfallentscheidungen gefällt. Der Anspruchszeitraum gilt bis Ende 2021.

Angela Hanske
Angela Hanske
Servicebüro | Finanzen | Allgemeine Beratung
(Stabsstelle Forschung und Nachwuchsförderung)
Verwaltungsgebäude / Raum 0.33

Veranstaltungen und fächerübergreifende Workshops

Programm „Akademische Qualifizierung und Weiterbildung“

Im Rahmen des Programms „Akademische Qualifizierung und Weiterbildung“ werden unter anderem Workshops zu hochschuldidaktischen Themen und zu fächerübergreifenden Schlüsselkompetenzen angeboten. Weitere Informationen finden Sie hier.

Verleihung des Promotionspreises des Christoph-Martin-Wieland-Graduiertenforums

Der Promotionspreis 2021 wird am 09. Juni 2021 hochschulöffentlich im Rahmen der Senatssitzung verliehen. Weitere Informationen finden Sie hier.


2. (virtueller) Graduiertentag 

Die Universität Erfurt lädt alle Promotionsinteressierten und Doktorand*innen der Universität Erfurt und anderer Hochschulen am Mittwoch, den 30. Juni 2021, herzlich zum 2. Graduiertentag ein. Weitere Informationen und die Möglichkeit zum Anmelden finden Sie hier.

Promotionskolloquien | Defensiones | Disputationes

Externe Förder- und Veranstaltungsangebote

DocColloq für Promovierende

Das "DocColloq", das 2018 an der Universität Trier von den wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen Camilla Haake und Natalie Tröller gegründet wurde, ist ein interdisziplinäres Netzwerk für Promovierende aller Fachrichtungen und aller institutioneller Anbindungen.

In regelmäßigen, digitalen Treffen über Zoom werden Promovierende aller Fachrichtungen aus ganz Deutschland zusammengebracht, um den Austausch zwischen Promovierenden und deren Vernetzung untereinander zu fördern und zu stärken. Gerade in Zeiten starker Vereinzelung aufgrund der Corona-Maßnahmen und der Digitalisierung von Lehre und Forschung hat sich dieses Austauschformat als sehr hilfreich erwiesen. Die Erfahrung hat gezeigt, dass Promovierende immer wieder vor den gleichen Problemen stehen, ungeachtet des Faches in dem sie promovieren, so die beiden Gründerinnen. Während der Treffen präsentieren bis zu drei Promovierende in jeweils 15-minütigen Kurzvorträgen ihre aktuelle Forschung. Im Anschluss daran wird gemeinsam diskutiert. 

Eingeladen sind alle Promovierende, unabhängig davon, an welcher Universität oder Hochschule Sie promovieren, von Fachrichtung oder Stand der Promotion, und unabhängig davon, ob Sie Ihre Forschung selbst präsentieren, oder erst einmal nur zuhören möchten!

Die kommenden Termine sind:
DocColloq am Freitag, den 07. Mai 2021, 17-19 Uhr 
DocColloq am Freitag, den 11. Juni 2021, 17-19 Uhr
DocColloq am Freitag, den 23. Juli 2021, 17-19 Uhr
DocColloq am Freitag, den 3. September 2021, 17-19 Uhr

Interessierte werden gebeten, sich per Mail an doccolloq@uni-trier.de zu registieren. Ein Link für die Zoom-Veranstaltung wird zugesendet. 

Schreib-Freitag für Promovierende

Das schreibzentrum.berlin bietet ab 08.01.2021 den kostenlosen Schreib-Freitag für Promovierende an (online).
Hier treffen Sie Gleichgesinnte und werden von erfahrenen Schreib-Coaches unterstützt.

Anmeldung und weitere Informationen zum Angebot hier.

Studienabschlussbeihilfen für ausländische Promovierende
Durch die Vergabe von Studienabschlussbeihilfen werden ausländische Promovierende in der Phase des Abschlusses ihrer Dissertation unterstützt. Die Abschlussbeihilfen sollen eine vollständige Konzentration auf den Abschluss der Promotion ermöglichen und dienen der Fertigstellung der Dissertation. Die Abschlussbeihilfe wird für einen Zeitraum von drei Monaten im Kalenderjahr 2021 vergeben.

Weitere Informationen zu den einzureichenden Unterlagen und dem Ablauf des Antragsverfahrens finden Sie hier.