Universität Erfurt

Geschichtswissenschaft

Herzlich Willkommen auf den Seiten des Historischen Seminars der Universität Erfurt

Das Historische Seminar der Universität Erfurt bietet hier Informationen zur Geschichtswissenschaft:

zum Profil des Seminars, zu den Professuren, zur Forschung , zum Studium allgemein und zur studentischen Fachschaft, zu Drittmittelprojekten und zu aktuellen Veranstaltungen.

Wir trauern um Prof. Dr. Veit Rosenberger (1963-2016)

Römisches Haus im Park an der Ilm (Weimar) © R.Möhler

Das Historische Seminar trauert um Veit Rosenberger, der plötzlich und völlig unerwartet verstarb.
Veit Rosenberger war seit 2003 am Historischen Seminar, wo er, seit 2006 als Professor für Alte Geschichte, forschte und lehrte und es immer wieder verstand, uns die Antike von den griechischen Orakeln, den gezähmten römischen Göttern bis hin zu den fastenden Mönchen des spätantiken Rom aus neuen und experimentellen Perspektiven nahe zu bringen.
Mit Veit Rosenberger verlieren wir einen scharfsichtigen, klugen, freundlichen und humorvollen Kollegen, einen wunderbaren akademischen Lehrer und Freund. 


Sein Tod hinterlässt bei uns allen eine schmerzliche Lücke.
Unser herzliches Beileid und unser Mitgefühl gilt seiner Partnerin und seiner Familie.


Im Namen aller Seminarangehörigen 
Iris Schröder

Mitteilung der Universität

Nachgefragt: „Kann Hillary Clinton im US-Wahlkampf die Gender-Karte spielen, Herr Prof. Martschukat?“

Der US-Wahlkampf läuft auf Höchsttouren und daher wurde Prof. Dr. Jürgen Martschukat für die Reihe "Nachgefragt" der Universität in seiner Rolle als Genderforscher und Professor für Nordamerikanische Geschichte zum Wahlkampf von Hillary Clinton befragt und welche Rolle die Gender-Frage in ihrem Wahlkampf spielt.

Der gesamte Artikel mit seiner Antwort ist hier zu finden.

Syrische Flüchtlinge besuchen die Gedenkstätte Buchenwald

Im Rahmen eines Integrationsprojektes unter der Leitung von Prof. Dr. Birgit Schäbler (Lehrstuhl für Geschichte Westasiens) besuchten syrische Flüchtlinge die Gedänkstätte Buchenwald. Dr. Rainer Prass, der als Lehrbeauftragter im Fachbereich Historische Anthropologie tätig ist. vermittelte den Flüchtlingen auf diesem Wege nicht nur einen Teil deutscher Geschichte, sondern auch das Bewusstsein, auf welche Weise eine solche Gedenkstätte bei diesem Prozess helfen kann. Deutschlandradio Kultur berichtete über diesen Besuch. Den Beitrag - sowohl in Hör- als auch Lesevariante - finden Sie hier

Letzte Änderung: 15.09.2016

Navigation

Werkzeugkiste

Nutzermenü und Sprachwahl