Universität Erfurt

Universität Erfurt

Schwerpunktfeld "Religion. Gesellschaft. Weltbeziehung."

Bild:Pixabay

Die Untersuchung von Selbst- und Transzendenzbeziehungen, der Beziehungen von Gemeinschaft und Individuum und von ritueller Kommunikation und deren Bedeutung verbinden ebenso wie die Reflexion über gesellschaftlich-institutionelle Ordnungen, über Prozesse gesellschaftlichen Wandels, über Wert- und Sinnvorstellungen das Fragen nach "Religion", "Gesellschaft" und "Weltbeziehung". Dieses wechselseitige In-Beziehung-Setzen von individuellen Akteuren, sozialen Strukturen und grenzüberschreitenden Horizonten gibt der Forschung in diesem Schwerpunkt ihr Profil. In konkreten intra- wie interdisziplinär betriebenen Projekten – profilbildend ist hier der Verbund "Attraktion, Repulsion, Indifferenz – eine kulturvergleichende Analyse von Weltbeziehungen" widmen sich die Forscherinnen und Forscher des Feldes historischen wie heutigen Phänomenen in unterschiedlichen kulturellen und gesellschaftlichen Kontexten. An den Projekten sind alle Fakultäten und das Max-Weber-Kolleg sowie die Willy Brandt School of Public Policy und verschiedene universitäre Nachwuchskollegs wie das Center for Political Practices and Orders und das Theologische Forschungskolleg beteiligt. Zwischen den Akteuren im jetzigen Schwerpunktfeld ist seit langem in Forschung und Lehre eine enge Kooperation gelebte Praxis, u. a. in gemeinsamen Tagungen und Workshops, Vorlesungsreihen und Publikationen, interdisziplinären Seminaren. Die Forschung zeichnet sich durch ein besonderes Interesse an einer Nutzbarmachung auch historischer Forschungsergebnisse für Fragestellungen von Religion, Kultur und Gesellschaft der Gegenwart aus, wobei immer wieder aktuelle gesellschaftliche Debatten aufgegriffen werden und intensive Wissenschaftskommunikation betrieben wird.

Forschungsprojekte

News

  • 09.12.2019: Tagung: "Gottesdienst und Kirchenbilder"

    Unter dem Titel "Gottesdienst und Kirchenbilder" laden das Theologische Forschungskolleg an der Universität Erfurt und Graduiertenkolleg „Kirche-Sein in Zeiten der Veränderung“ an der Theologischen Fakultät Paderborn am 14./15. Februar 2020 zu einer Tagung nach Paderborn ein. Mehr

  • 03.12.2019: Neue Publikation: Søren Kierkegaard als religiöser Schriftsteller

    Søren Kierkegaard (1813-1855) hat sich selbst nicht als Philosoph oder Theologe bezeichnet, sondern als religiöser Schriftsteller. Diese unscheinbare Bezeichnung birgt grundlegende Probleme in sich: die Frage nach dem Verhältnis von religiöser Absicht und künstlerischem Ausdruck, nach der eigenen Autorität, nach dem Verhältnis zum Wissenschaftssystem. Zu diesem Thema ist soeben im Freiburger Alber Verlag der Sammelband „Sokratische Ortlosigkeit: Kierkegaards Idee des religiösen Schriftstellers“ erschienen, herausgegeben von Prof. Dr. Dr. h. c. Hermann Deuser und PD Dr. Markus Kleinert (beide Kierkegaard-Forschungsstelle des Max-Weber-Kollegs).  Mehr

  • 02.12.2019: Gastvorlesung von Judith Frishman zur Frauenordination im Judentum

    Über die Frauenordination im Judentum spricht Prof. Dr. Judith Frishman, Fellow am Research Centre “Dynamik ritueller Praktiken im Judentum in pluralistischer Perspektive von der Antike bis zur Gegenwart“ an der Universität Erfurt in einem öffentlichen Gastvortrag, zu dem das Max-Weber-Kolleg am 9. Dezember um 12.30 Uhr in seine Räume am Steinplatz 2 einlädt. Mehr

Termine

  • 08.11.2019, 18:00 bis 23:59 Uhr
    Lange Nacht der Wissenschaften

    Ort: Universität Erfurt
    Im Zweijahresrhythmus findet sie statt - die "klügste Nacht des Jahres" oder anders: die "Lange Nacht der Wissenschaften" in Erfurt. Jeweils Anfang November lädt die Stadt Erfurt dann gemeinsam mit den Erfurter Hochschulen, dem HELIOS Klinikum sowie zahlreichen weiteren Unternehmen und Einrichtungen alle Erfurter und Gäste dazu ein, Wissenschaft im wahrsten Sinne des Wortes zu begreifen.

  • 20.11.2019, 19:00 bis 22:00 Uhr
    Science Slam

    Ort: Theater "Die Schotte"
    Nachdem der Science Slam in den vergangenen vier Jahren ein großer Publikumserfolg war, heißt es auch 2019 wieder „Wissenschaft auf die Bühne!“. Die Universität Erfurt lädt zum inzwischen fünften Erfurter Science Slam ins Theater „Die Schotte“ ein.

Claudia Behnke-Hermann, letzte Änderung: 2.09.2019

Werkzeugkiste

Suche

Nutzermenü und Sprachwahl