31. Jan 2018

Ringvorlesung: „Der neue Mensch – ein technisches Upgrade?“

Veranstaltungsort
Audimax der Fachhochschule Erfurt
Reihe
Ringvorlesung von FH und Universität Erfurt
Referent(en)
Jun.-Professor Dr. Sascha Dickel
Veranstaltungsart
Vortrag
Publikum
öffentlich

Zur nächsten Veranstaltung der Ringvorlesung von Universität und Fachhochschule Erfurt spricht Jun.-Professor Dr. Sascha Dickel am Dienstag, 6. Februar, zum Thema „Der neue Mensch – ein technisches Upgrade?“. Dickel forscht am Institut für Soziologie der Johannes Gutenberg-Universität Mainz zur Gesellschafts- und Medientheorie, digitalen Partizipation und über technologische Zukunftsentwürfe. Sein Vortrag beginnt 18 Uhr im Audimax der Fachhochschule Erfurt, der Eintritt ist frei.

 

Die zeitgenössische Gesellschaft hat sich nicht der Optimierung der Technik, sondern auch der Optimierung des Menschen verschrieben: Es gilt, gesünder, glücklicher und langlebiger zu werden – vielleicht sogar unsterblich. Transhumanistische Visionen einer Verbesserung menschlicher Fähigkeiten sind populär geworden. Selbstvermessung durch smarte mobile Technik, Pillen für die Konzentration, Implantate, die unsere kognitiven Möglichkeitenerweitern – all diese Technologien sind in den transhumanistischen Utopien nur die ersten, zaghaften Schritte in eine Zukunft, in der Maschine und Mensch, Künstliches und Natürliches, verschmelzen. Transhumanisten betrachten sich als Brückenbauer zwischen dem gegenwärtigem Menschen und seinem posthumanen Nachfolger. In seinem Vortrag arbeitet Sascha Dickel die Grundstrukturen transhumanistischer Utopien heraus und zeigt Wege zu ihrer Kritik auf, die sich nicht auf eine Bewahrung der menschlichen Natur berufen müssen.

Nächster Termin ist am Dienstag, 13. Februar. Dann wird der zunächst für den 16. Januar geplante  Vortrag „Das Passivhaus 2017… und darüber hinaus – Entwicklungen, Tendenzen, Visionen“ von Professor Ludwig Rongen von der FH Erfurt nachgeholt.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.uni-erfurt.de/ringvorlesungen.