Projektförderung

Person am Schreibtisch

Die Förderformate der Projektförderung zielen darauf ab, einzelne Wissenschaftler*innen bei der Ausarbeitung eines Drittmittelantrags, bei der Durchführung einer wissenschaftlichen Veranstaltung oder bei der generellen Profilierung ihrer Forschung an der Universität Erfurt zu unterstützen. So können einzelnen Vorhaben zügiger oder zielgenauer entworfen, eingereicht oder umgesetzt werden. Gleichzeitig belebt die Förderung von Veranstaltung die Profilierung der Universität Erfurt als Standort der (internationalen) Forschung.

Neben der finanziellen Förderung durch universitäre Mittel – basierend auf standardisierten, teilweise fristgebundenen Antragsverfahren – bietet das Referat Forschungs- und Nachwuchsförderung individuelle Beratung und strategische Begleitung von Antragsvorhaben für einzelne Wissenschaftler*innen sowie Gruppen und Verbünde.

Aktuell ist eine Beantragung von uni-interner Förderung für Projektvorhaben und  Ko-Finanzierung von Veranstaltungen nicht möglich.

Anschubfinanzierung für Projektvorhaben

Die Fördermöglichkeit richtet sich an alle Hochschullehrer*innen und Postdocs, die Mitglied der Universität Erfurt sind und ein Einzelprojekt bzw. Projektvorhaben, das sie an der Universität Erfurt durchführen wollen, planen bzw. beantragen wollen.

Eine Förderung ist jeweils bis zu einer Höhe von 5.000,- EUR möglich. Finanziert werden können Mittel für Personal (Stellenaufstockungen oder Hilfskräfte), Sachmittel, Mittel für Werkverträge, Reisekosten sowie Mittel für antragsvorbereitende Workshops. Alle Aktivitäten müssen innerhalb eines Jahres abgeschlossen werden können.
Sofern der Förderhöchstbetrag noch nicht erreicht worden ist, können auch wiederholt Mittel für dasselbe Projekt beantragt werden.

ANTRAGSTELLUNG UND VERGABE
Aktuell ist eine Beantragung von uni-interner Förderung für Projektvorhaben nicht möglich. Die Vergabeentscheidung erfolgt nach Prüfung des Antrags im Referat Forschungs- und Nachwuchsförderung durch ein Votum eines Mitglieds des Ausschusses für Forschung und Nachwuchsförderung. Bitte berücksichtigen Sie eine circa dreiwöchige Bearbeitungszeit!

Weitere Informationen, Merkblätter und Formulare finden Sie unter Forschungsservice.

Antragsberatung | Forschungsförderung
(Referat Forschungs- und Nachwuchsförderung)
Verwaltungsgebäude / room 0.33

Ko-Finanzierung von wissenschaftlichen Veranstaltungen für Hochschullehrer*innen und Postdoktorand*innen

Die Fördermöglichkeit richtet sich an alle Hochschullehrer*innen und Postdocs, die Mitglied der Universität Erfurt sind und eine wissenschaftliche Veranstaltung (Tagung, Konferenz, Arbeitstreffen) durchführen wollen. Die Veranstaltung soll auch jungen Wissenschaftlern*innen den Austausch ermöglichen.

Grundsätzlich kann eine Pauschale von 1.000,- EUR beantragt werden. Bei beantragten Summen, die darüber hinausgehen, ist eine anteilige Finanzierung in Höhe von maximal 30% der förderfähigen Gesamtkosten möglich. Durch die Förderung können nicht die vollständigen Kosten für eine Veranstaltung abgedeckt werden. Eine Ausfallfinanzierung ist ausgeschlossen.
Finanziert werden können Kosten für Personal (z.B. Stellenaufstockungen oder Hilfskräfte), Raummieten, Fahrt- und Übernachtungskosten für auswärtige Referent*innen, ggfs. Honorare sowie Druckkosten für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Kopien und Porto. Verpflegungskosten und Tagegelder können nicht finanziert werden.

ANTRAGSTELLUNG UND VERGABE
Aktuell ist eine Beantragung von uni-interner Förderung Veranstaltungsförderungen nicht möglich. Bei einer Antragstellung muss der Antrag mindestens 3 Monate vor der geplanten Veranstaltung gestellt werden. Die Vergabeentscheidung erfolgt nach Prüfung des Antrags im Referat Forschungs- und Nachwuchsförderung durch ein Votum eines Mitglieds des Ausschusses für Forschung und Nachwuchsförderung.

Weitere Informationen, Merkblätter und Formulare finden Sie unter Forschungsservice.

Antragsberatung | Forschungsförderung
(Referat Forschungs- und Nachwuchsförderung)
Verwaltungsgebäude / room 0.33

Ko-Finanzierung von wissenschaftlichen Veranstaltungen für Doktorand*innen

Die Fördermöglichkeit dient der Durchführung von wissenschaftlichen Veranstaltungen (Tagungen, Konferenzen, Arbeitstreffen), die insbesondere Wissenschaftler*innen in einer frühen Karrierephase die Gelegenheit zur Vernetzung bzw. zu einem wissenschaftlichen Austausch bieten. Es sollen möglichst viele Nachwuchswissenschaftler*innen Gelegenheit zur Beteiligung bekommen (Organisation oder Teilnahme durch Vortrag etc.).

Grundsätzlich kann eine Pauschale von 1.000,- EUR beantragt werden. Bei beantragten Summen, die darüber hinausgehen, ist eine anteilige Finanzierung der Gesamtkosten möglich. Die anteilige Förderung aus Mitteln des Forschungsförderbudgets darf dabei einen Anteil von 30% der förderfähigen Gesamtkosten nicht überschreiten. Eine Ausfallfinanzierung ist ausgeschlossen.
Förderfähige Kosten sind Mittel für studentische/wissenschaftliche Hilfskraftstunden, Raummieten, Fahrt- und Übernachtungskosten für auswärtige Referenten*innen (ggfs. Honorare) und Druckkosten für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Kopien und Porto. Verpflegungskosten und Tagegelder können nicht finanziert werden.

ANTRAGSTELLUNG UND VERGABE
Aktuell ist eine Beantragung von uni-interner Förderung für eine Veranstaltungsförderungen nicht möglich. Bei einer Antragstellung muss der Antrag mindestens 3 Monate vor Beginn der Veranstaltung eingereicht werden.
Die Vergabeentscheidung erfolgt nach Prüfung des Antrages im Referat Forschungs- und Nachwuchsförderung durch ein Votum eines Mitgliedes des Ausschusses für Forschung und Nachwuchsförderung.

Weitere Informationen, Merkblätter und Formulare finden Sie unter Graduiertenservice.

Promotionsberatung | Graduiertenförderung
(Referat Forschungs- und Nachwuchsförderung)