Studium mit Behinderung und chronischen Erkrankungen

Das ‚richtige‘ Studium für sich zu finden ist nicht einfach. Studieninteressierte mit längerfristigen Beeinträchtigungen (z. B. Beeinträchtigungen des Hörens, des Sehens, des Sprechens sowie des Haltungs- und Bewegungsapparats, chronisch-somatische und psychische Erkrankungen sowie Teilleistungs- und Autismus-Spektrum-Störungen) benötigen insb. Informationen zu:

  • Wird meine Beeinträchtigung im Bewerbungsverfahren (z. B. als Härtefall) berücksichtigt?
  • Wie sind die Studienbedingungen in meinem Studiengang? Kann ich mit meiner Beeinträchtigung ‚gut‘ studieren? Bekomme ich Unterstützung?

Anlaufstelle zu diesen Fragen für

  • Studieninteressierte,
  • Studienbewerberinnen und Studienbewerber,
  • Studierende sowie
  • Promovierende (die nicht zum wissenschaftlichen Personal gehören),

ist der Diversitätsbeauftragte der Universität Erfurt, der in diesen Fragen vom Dezernat 1: Studium und Lehre unterstützt wird. Der Beauftragte berät Sie in studienbezogenen Angelegenheiten, die im Zusammenhang mit Ihrer Beeinträchtigung stehen. Wir helfen Ihnen gerne den Überblick zu behalten und die Informations- und Beratungsangebote zu finden, die Ihre speziellen Fragen beantworten und Ihre Anliegen differenziert klären können. Es wird eine frühzeitige Kontaktaufnahme empfohlen.

 

Antrag auf Nachteilsausgleich

Antrag auf Nachteilsausgleich

Zur Vorbereitung eines Gespräches mit dem Diversitätsbeauftragten oder dem Dezernat 1: Studium und Lehre ist es hilfreich, wenn Sie das folgende Formular im Vorfeld für sich bereits ausfüllen und zu diesen Gespräch bereits mitbrigen.

Antragsformular

Finanzierung des behinderungsbedingten Studienmehrbedarfs

Finanzierung des behinderungsbedingten Studienmehrbedarfs

Die folgenden Hinweise sind durch das Deutsche Studentenwerk, hier der Informations- und Beratungsstelle Studium und Behinderung (IBS), aufbereitet.

Stand Berlin, 06.04.2017

Kontakt

Jens Panse
Diversitätsbeauftragter
Verwaltungsgebäude / Raum 1.22
Sprechzeiten
nach Vereinbarung
Bernhard Becher, Ass. Jur., LL.M.-UEA
Ansprechpartner für Beschwerden gegen Studierende, Angehörige und Gäste der Universität sowie gegen sonstige Dritte im Sinne von § 13 Abs. 1 AGG
Verwaltungsgebäude / Raum 0.19
Sprechzeiten
nach Vereinbarung