Bildung. Schule. Verhalten.

Studentin leitet Kinder an

Der einstige universitäre Schwerpunkt "Bildung", der 2008 neben dem Schwerpunkt "Religion" an der Universität Erfurt eingerichtet wurde, hat sich in den vergangenen Jahren dynamisch weiterentwickelt und sich auf das Zusammenspiel der Forschung zu Bildung, Schule und Verhalten fokussiert. Dabei geht es heute in diesem Profilfeld um die Erforschung des Erwerbs von Kompetenzen und die Frage, auf welche Bedingungen sich dieser Erwerb stützt. Dies betrifft sowohl die Sprach- und Entscheidungsentwicklung, die Fragen nach Inklusion und Lernen wie auch Gesundheit und Medien. In seiner inhaltlichen Breite, methodischen Vielfalt und Homogenität ist das Profilfeld an der Universität Erfurt zunehmend für junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler interessant. Quer zu den Fakultäten, insbesondere der Erziehungswissenschaftlichen und Staatswissenschaftlichen Fakultät, aber auch weit in die Philosophische Fakultät hinein, erlaubt es eine stetige Reflexion auch der strukturellen Weiterentwicklung in Forschung und Lehre.

Forschungsprojekte des Profilfeldes

News

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung und der Europäischer Sozialfonds unterstützen in den kommenden zwei Jahren ein neues Projekt unter dem Titel "BBNE-Hubs" (Netzwerke der beruflichen Bildung für nachhaltige Entwicklung) mit insgesamt…

Die Ergebnisse der jüngsten Datenerhebung des Planetary Health Action Survey vom April sind ausgewertet und wurden nun vom PACE-Forschungsteam veröffentlicht.

Aufgrund von Stress, Termindruck und dem Drang zur Leistungssteigerung greifen viele Menschen zu legalen oder illegalen Substanzen, um ihre geistige Leistungsfähigkeit zu erhöhen – also ihre Konzentration, Wachheit oder ihr Gedächtnis. Wie viele…

Kinder und Jugendliche in Deutschland haben je nach sozialem Status und ethnischer Herkunft unterschiedliche Bildungschancen. Im Forschungsnetzwerk SUBSES haben sich nun Nachwuchswissenschaftler*innen verschiedener deutscher Hochschulen…