Bildung. Schule. Verhalten.

Studentin leitet Kinder an

Der universitäre Schwerpunkt "Bildung", der 2008 neben dem Schwerpunkt "Religion" an der Universität Erfurt eingerichtet wurde, hat sich in den vergangenen Jahren dynamisch weiterentwickelt und sich auf das Zusammenspiel der Forschung zu Bildung, Schule und Verhalten fokussiert. Dabei geht es um die Erforschung des Erwerbs von Kompetenzen und die Frage, auf welche Bedingungen sich dieser Erwerb stützt. Dies betrifft sowohl die Sprach- und Entscheidungsentwicklung, die Fragen nach Inklusion und Lernen wie auch Gesundheit und Medien. In seiner inhaltlichen Breite, methodischen Vielfalt und Homogenität ist das Schwerpunktfeld an der Universität Erfurt zunehmend für junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler interessant. Quer zu den Fakultäten, insbesondere der Erziehungswissenschaftlichen und Staatswissenschaftlichen Fakultät, aber auch weit in die Philosophische Fakultät hinein, erlaubt es eine stetige Reflexion auch der strukturellen Weiterentwicklung in Forschung und Lehre.

Forschungsprojekte des Schwerpunktfelds

News

Nachdem er 2020 Corona-bedingt ausfallen musste, gibt es in diesen Jahr eine Neuauflage des Erfurter Science Slams, dem beliebten wissenschaftlichen Vortragswettstreit der Uni Erfurt. Am 3. November heißt es dann im Theater "Die Schotte" wieder…

Die Erfurt School of Education der Universität Erfurt veranstaltet vom 21. bis 24. September 2021 eine medienpädagogische Summer School zum Thema "Grundlagen des Lehrens und Lernens mit und über digitale Medien". Eingeladen sind alle angehenden…

Im Rahmen der 28. Jahrestagung der Kommission Grundschulforschung der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft wurde an der Universität Erfurt 2019 das 100-jährige Bestehen der deutschen Grundschule gefeiert. Dieser Meilenstein im Dasein der…

Unter dem Titel "Berufsbezogene Orientierungsmuster von Lehramtsstudierenden im Hinblick auf schulische Inklusion" ist jetzt bei Beltz Juventa die preisgekrönte Dissertation von Magdalena Gercke von der Universität Erfurt als Monografie erschienen.