DGPuK mit neuer Gruppe zur Gesundheitskommunikation

Die Deutsche Gesellschaft für Publizistik und Kommunikationsiwssenschaft (DGPuK) hat eine neue Untergruppe (Ad-hoc-Gruppe) zur Gesundheitskommunikation. Sie ist auf Initiative von Vertretern der Universität Erfurt gegründet worden. Ansprechpartnerin ist Prof. Dr. Constanze Rossmann vom Seminar für Medien- und Kommunikationswissenschaft der Uni Erfurt. Weitere Erfurter Mitglieder sind Paula Stehr, Nicola Krömer, Prof. Dr. Patrick Rössler, Dr. Stephanie Geise und Dr. Markus Seifert.

Prof. Dr. Constanze Rossmann ist Sprecherin der neuen DGPuK-Gruppe Gesundheitskommunikation.
Prof. Dr. Constanze Rossmann ist Sprecherin der neuen DGPuK-Gruppe Gesundheitskommunikation.

Ziel der Gruppe ist es, ein Forum für Kommunikationswissenschaftler in der DGPuK zu schaffen, die an Fragestellungen im Forschungsfeld Gesundheitskommunikation arbeiten, und ihre Vernetzung zu fördern. Darüber hinaus wollen die Akteure einen Beitrag zur Systematisierung des Forschungsfeldes Gesundheitskommunikation und zur Theorieentwicklung leisten, Strukturen unterstützen, die die interdisziplinäre Vernetzung der kommunikationswissenschaftlichen Gesundheitskommunikation sowie die kommunikationswissenschaftliche Beteiligung an medizin-, gesundheits-, versorgungs-, pflege- und rehabilitationswissenschaftlichen Forschungsaktivitäten erleichtern und die internationale Sichtbarkeit der Forschungsaktivitäten aus dem deutschsprachigen Raum im Bereich der Gesundheitskommunikation erhöhen.

Weitere Informationen unter: www.dgpuk.de/fachgruppenad-hoc-gruppen/ad-hoc-gruppen/gesundheitskommunikation.