| Campus Gotha, Forschungsbibliothek Gotha, Forschungszentrum Gotha, SPF Wissen. Räume. Medien., Forschung, Hochschule

Die „Schwellenzeit“ um 1700 im Fokus: Forschungsbibliothek und Forschungszentrum Gotha intensivieren ihre Zusammenarbeit

Die Forschungsbibliothek und das Forschungszentrum Gotha der Universität Erfurt haben beschlossen, über ihre auch bisher schon enge Zusammenarbeit hinaus in Zukunft noch näher zusammenzurücken und auf mehreren Themenfeldern eine koordinierte Drittmittelstrategie zu verfolgen.

Geplant ist erstens ein gemeinsames Antragspaket im Bereich der Gelehrtenkultur der Zeit um 1700, die seit einiger Zeit vermehrt als Phase des Umbruchs und der Neuorientierung wahrgenommen wird. „Wir wollen uns um Briefwechsel kümmern“, sagt Prof. Dr. Martin Mulsow, Direktor des Forschungszentrums, „die von Gotha aus geführt worden sind und über ganz Europa ausstrahlten. Erschließung, Digitalisierung und Forschung sollen sich dabei ergänzen.“ Zweitens soll ein gemeinsamer Schwerpunkt im Bereich der Numismatik als einer der Leitdisziplinen frühneuzeitlicher Gelehrsamkeit gebildet werden.

Sendbrief Johann Friedrich Wacker

Dr. Kathrin Paasch, Direktorin der Forschungsbibliothek, erläutert: „Wir haben in Gotha nicht nur ein wunderschönes historisches Münzkabinett, sondern auch zahlreiche handgeschriebene Kataloge und eine große numismatische Bibliothek. Wir möchten gemeinsam erschließen und erforschen, wie Münzen katalogisiert worden sind und welche Bedeutung die Sammlung für den Gothaer Hof und für andere gelehrte Disziplinen gehabt hat.“ Münzen zu sammeln, war im 17. und 18. Jahrhundert eine Prestigeangelegenheit für Fürsten und Adelige, aber auch Theologen, Mediziner oder Philologen integrierten Münzabbildungen in ihre Bücher. Der neue Schwerpunkt steht daher unter der Überschrift „Numismatik im Kontext“.

Abbildung: Wacker, Johann Friedrich: Johann Friedrich Wackers, Sendschreiben von einigen seltenen und einzigen griechischen Münzen : An den .. Herrn von Schachmann. Herrn zu Königshayn [et]c. Sendschreiben von einigen seltenen und einzigen griechischen Münzen. Dresden [1767]

Weitere Informationen / Kontakt

Direktorin
(Forschungsbibliothek Gotha (FBG))
Forschungsbibliothek Gotha (Gotha, Schlossplatz 1)
Direktor
(Forschungszentrum Gotha (FZG))
Forschungszentrum Gotha (Gotha, Schloßberg 2) / Raum E.06