| Service, Hochschule, Forschung, URMZ, Universitätsbibliothek

Handlungsempfehlungen zur Umsetzung eines gelungenen Forschungsdatenmanagements

Die Universität Erfurt fördert den freien Zugang zu Forschungsdaten und ist als Mitglied der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) den im Kodex 2019 ausformulierten „Leitlinien zur Sicherung guter wissenschaftlicher Praxis“ verpflichtet. Der Senat der Universität Erfurt hat im Juli 2019 einstimmig eine Forschungsdatenmanagement-Policy für die Universität verabschiedet, in der die Grundsätze im Umgang mit Forschungsdaten beschrieben sind. Ergänzend dazu hat Dr. Nadine Neute, Mitarbeiterin der Servicestelle Forschungsdatenmanagement an der Uni Erfurt, jetzt ein Papier erarbeitet, das Handlungsempfehlungen und praktische Hinweise zur Umsetzung eines gelungenen Forschungsdatenmanagements liefert.

"Der transparente, verantwortungsvolle und wissenschaftlich angemessenen Umgang mit Forschungsdaten ist uns ein wichtiges Anliegen", erklärt Prof. Dr. Benedikt Kranemann, Vizepräsident für Forschung und wissenschaftlichen Nachwuchs an der Universität Erfurt. "Mit der Servicestelle 'Forschungsdatenmanagement' haben wir eine zentrale Unterstützungsstruktur etabliert, die unseren Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern als Ansprechpartner für alle Fragen zum Thema 'Forschungsdaten' zur Verfügung steht. Sie orientiert sich in ihrer Arbeit an nationalen und internationalen Entwicklungen und kooperiert im Rahmen des Thüringer Kompetenznetzwerks Forschungsdatenmanagement mit den anderen Hochschulen in Thüringen."

Handlungsempfehlungen zum Download

Link zur Forschungsdatenmanagement-Policy der Universität Erfurt

Weitere Informationen rund um das Thema Forschungsdatenmanagement an der Universität Erfurt finden Sie unter: www.uni-erfurt.de/bibliothek/forschungsunterstuetzende-dienste/forschungsdatenmanagement.

Best-Practice-Beispiele, darunter auch eins an der Uni Erfurt, stellt das Thüringer Kompetenznetzwerk auf seinen Internetseiten vor.