| Max-Weber-Kolleg, SPF Religion. Gesellschaft. Weltbeziehung., Forschung, International, Personalia

Max-Weber-Kolleg begrüßt neue Fellows und Kollegiat*innen

Auch im Sommersemester 2021 heißt das Max-Weber-Kolleg für kultur- und sozialwissenschaftliche Studien der Universität Erfurt wieder zahlreiche neue Forscherinnen und Forscher aus dem In- und Ausland willkommen.

Die Kollegforschungsgruppe „Religion and Urbanity: Reciprocal Formations“, die u. a. zu einem Schwerpunkt Indien arbeitet, begrüßt in diesem Semester die neue Koordinatorin Dr. Klara-Maeve O’Reilly (Dublin/Görlitz). Außerdem werden folgende Fellows begrüßt: Prof. Dr. Konstantin Akinsha (Italien), der erneut nach Erfurt kommen wird, um zum Thema "Writing the 5th Gospel" zu arbeiten; Prof. Dr. Meera Dass (Indien), die zum Thema „Through the Pillar: Religion and Urbanity of Besnagar 2nd century BCE to 7th century CE” forscht, und Prof. Dr. Cristiana Facchini (Italien), die weiter an ihrem Vorhaben "As a nautilus shell… Religious Diversity and Urbanity. An historical journey" arbeitet. Dr. Francesca Fulminante (Großbritannien) wird ihr Projekt zu “Religion and Urbanity in its Formation: A case study from Early Rome and Central Italy” in der Kollegforschergruppe diskutieren. Prof. Nimrod Luz (Israel) untersucht "The Infrastructures of Religiocity in Acre. Materialities of Faiths and their Politics in a Mixed Israeli City“. Dr. Harry Maier (Kanada) arbeitet zum Thema "Practising the City: Spatial Imagination, Imperial Location, and Reciprocal Processes of Urban Transformation in Second Century Christianity". Und Prof. Dr Joachim Trezib (Deutschland) untersucht "Spatial formations of 'Geist': Edgar Salin’s nomological concept of statehood and its relationship to the circle of Stefan George".

Die Gruppe „Sozialphilosophie und Gesellschaftstheorie“ begrüßt die Predocs Heinrich Hofer und Steven Sello, die erste Ideen zu Promotionsvorhaben im Rahmen ihres Predoc-Stipendiums zu einem Exposé entwickeln wollen. Der assoziierte Junior Fellow Dr. Moritz von Kalckreuth forscht „Zur interdisziplinären und innerphilosophischen Rechtfertigung einer Philosophie der Werte“. Der assoziierte Fellow Dr. Christoph Baumgartner (Niederlande) kommt für einen erneuten Kurzaufenthalt, um zum Thema "Civil Relations under Conditions of Religious Diversity" zu arbeiten.

Im Internationalen Graduiertenkolleg "Resonant Self-World Relations in Ancient and Modern Socio-Religious Practices", das in Kooperation mit der Universität Graz durchgeführt wird, wurde der Doktorand Seraphim Schirrmacher assoziiert, der zum Thema "Music Lessons as a Space for Resonance in School?" arbeiten wird.

Der neue Sonderforschungsbereich Transregio 294 „Strukturwandel des Eigentums“ forscht in Zusammenarbeit mit Kolleginnen und Kollegen aus Jena. In diesem Rahmen begrüßen wir Dr. Stefan Schmalz als Junior Research Team Leader sowie die Junior Researcher Jing Cheng, Helen A. Gibson, Sanjay Jothe, Ling Li, Anna Möllers, Moana Jean Packo, Varun Patil und Dirk Schuck. Im Laufe des Sommersemesters werden noch Maria Dell’Isola, Sofia Bianchi Manchini sowie Asfia Jamal hinzustoßen.

Der Leiter des Kollegs, Hartmut Rosa, freut sich über die Neuankömmlinge aus dem In- und Ausland und betont: "Wir sind froh, einerseits durch die vielen erfahrenen Fellows am Max-Weber-Kolleg den Nachwuchswissenschaftler*innen eine tolle Forschungsumgebung und spannende Ansprechpartner*innen bieten zu können und haben andererseits die Erfahrung gemacht, dass unsere Fellows ganz viel von den jungen Wissenschaftler*innen lernen. Umso mehr freuen wir uns auf gemeinsame Forschungs- und Lernprozesse.“

Weitere Informationen / Kontakt:

Geschäftsführerin
(Max-Weber-Kolleg für kultur- und sozialwissenschaftliche Studien)
Max-Weber-Kolleg (Steinplatz 2) / Raum 712 (6. OG)