| Seminar für Medien- und Kommunikationswissenschaft

Nina Ritzi-Messner erfolgreich promoviert

Wie beeinflussen Unternehmensmedien unser allgemeines Weltbild? Mit den Kultivierungseffekten des Intranets befasste sich Nina Ritzi-Messner, M.A. in ihrer Promotion, die sie am 11. Januar 2024 verteidigt hat.

Nina Ritzi-Messner
Nina Ritzi-Messner bei der verdienten Doktorfeier

Medienwirkungstheorien werden in der Regel auf die öffentliche Kommunikation in Zeitungen, Fernsehen oder dem Internet angewendet. Aber auch Unternehmensmedien wie das Intranet sind in der Lage, aufgrund ihrer permanenten Nutzung ihre Rezipientinnen und Rezipienten zu beeinflussen. In einer Pionierstudie hat die Kandidatin erstmals den Kultivierungsansatz aus der Massenkommunikationsforschung auf die Ebene von Unternehmen übertragen. Am Beispiel der Diversitätspolitik in einem großen DAX-Unternehmen konnte sie zeigen, wie die Berichterstattung im Intranet einen langfristigen, kumulativen Einfluss auf die Belegschaft ausübt – und wo die Grenzen dieses Einflusses liegen.

Wir beglückwünschen Frau Ritzi-Messner zu einer facettenreichen empirischen Studie, mit der sie nicht nur ihr Promotionsverfahren abgeschlossen, sondern sicherlich auch ein Vorbild für zahlreiche Folgestudien geliefert hat.

Ansprechpartner

Inhaber der Professur für Kommunikationswissenschaft mit dem Schwerpunkt Empirische Kommunikationsforschung / Methoden
(Seminar für Medien- und Kommunikationswissenschaft)
Lehrgebäude 4 / Raum 212