Offene Diagnostik für Jugendliche und Erwachsene mit Sprachproblemen im September und Oktober 2022

Dr. Svenja Obry, wissenschaftliche Mitarbeiterin am Fachbereich Sonder- und Sozialpädagogik/ Förderschwerpunkt Sprache und Kommunikation, lädt im September und Oktober zu einer offenen Diagnostik hinsichtlich einer sogenannten persistierenden Sprachentwicklungsstörung auf den Campus ein.

Für die Teilnehmenden ist dieses Angebot, das sich vorrangig an Jugendliche ab 14 Jahren und Erwachsene aus der Region Erfurt bzw. Thüringen richtet, kostenfrei. Sie erhalten eine wissenschaftlich fundierte Diagnostik ihrer sprachlichen Fähigkeiten mit schriftlichem Befund und haben im Anschluss Klarheit darüber, ob sie unter einer solchen Sprachentwicklungsstörung leiden und ob auf dieser Grundlage z.B. Sprachtherapie sinnvoll sein kann. Für die Diagnostik wird das „Leipziger Sprach-Instrumentarium Jugend (LSI.J)“ verwendet. Das Verfahren ist standardisiert und normiert. Es wird über ein Tablet durchgeführt, enthält zehn kurze Aufgaben und dauert etwa eine Stunde. Termine können individuell vereinbart werden. Interessierte können sich dafür ab dem 29. August bei Dr. Svenja Obry per Email anmelden: svenja.obry@uni-erfurt.de.
Alle Informationen finden sind auch noch einmal in folgendem Flyer für Interessierte zusammengefasst:
Flyer offene Diagnostik

Verfasser*in/Ansprechpartner*in:

Svenja Obry
Dr. Svenja Obry
Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Professur für Inklusive Bildungsprozesse bei Beeinträchtigungen von Sprache und Kommunikation
(Erziehungswissenschaftliche Fakultät)
Mitarbeitergebäude 2 / Raum 303

Foto Credits: Leipziger Sprach-Instrumentarium Jugend