| Philosophische Fakultät, Forschung, Veranstaltungen

Podiumsdiskussion eröffnet Koordinierungsstelle zur Auseinandersetzung mit dem kolonialen Erbe in Thüringen

Seit Ende 2021 fördert das Land Thüringen eine Wissenschaftliche Koordinierungsstelle zur Auseinandersetzung mit dem kolonialen Erbe in Thüringen, die an den Universitäten Erfurt und Jena angesiedelt ist. Unter dem Titel „Koloniales Erbe in Thüringen – Ein Podiumsgespräch zur Aktualität der kolonialen Vergangenheit“ findet am Montag, 2. Mai, nun die offizielle Auftaktveranstaltung statt, zu der alle Interessierten herzlich eingeladen sind. Beginn ist um 18 Uhr in der Aula der Friedrich-Schiller-Universität Jena (Fürstengraben 1). Die Veranstaltung ist zeitgleich im Livestream zu sehen.

Auftrag der Koordinierungsstelle ist es, den wissenschaftlichen und gesellschaftlichen Dialog über das "Koloniale Erbe in Thüringen” anzuregen und in seinen verschiedenen Facetten aufzuzeigen. Im Fokus steht der spezifische Beitrag, den Universitäten und Forschungsprojekte in der aktuellen Debatte um das koloniale Erbe leisten können. Kooperative Projekte mit Museen und der Zivilgesellschaft sollen dabei helfen, Leerstellen aufzudecken, Wissenslücken zu schließen und  gemeinsam neue Perspektiven auf die koloniale Vergangenheit und deren Nachwirkungen zu entwickeln. In dem von der Koordinationsstelle organisierten Podiumsgespräch sollen Herausforderungen aufgezeigt und Perspektiven für eine Aufarbeitung des kolonialen Erbes Thüringens entworfen werden.

In der Eröffnungsveranstaltung wird es zunächst eine Keynote von Peggy Piesche (Leitung des Fachbereichs Diversität, Intersektionalität und Dekolonialität der Bundeszentrale für politische Bildung in Gera) geben. Sie diskutiert im Anschluss daran mit Iris Rajanayagam (Referentin im Fachbereich „Diversität, Intersektionalität und Dekolonialität“ der Bundeszentrale für politische Bildung in Gera), Dr. Urs Lindner (Decolonize Erfurt), Prof. Dr. Anja Laukötter (Universität Jena) und Dr. Thomas T. Müller (Präsident des Museumsverbands Thüringen e.V.). Die Moderation übernimmt Prof. Dr. Omar Kamil von der Universität Erfurt. Grußworte sprechen Staatssekretärin Dr. Katja Böhler (Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und digitale Gesellschaft), Prof. Dr. Benedikt Kranemann (Vizepräsident für Forschung und Nachwuchsförderung der Universität Erfurt) und Prof. Dr. Georg Pohnert (Vizepräsident für Forschung der Universität Jena).

Anmeldung

Eine Anmeldung ist bis zum 25. April 2022 möglich. Bitte schicken Sie dafür eine E-Mail an koloniales-erbe-thueringen@uni-erfurt.de. Die Veranstaltung wird als Hybrid-Veranstaltung geplant (Präsenzveranstaltung mit Livestream-Angebot).

Link zum Livestream

Weitere Informationen / Kontakt:

Koordinierungssstelle zur Auseinandersetzung mit dem kolonialen Erbe Thüringens

Dr. Christiane Bürger (Universität Erfurt)
E-Mail: christiane.buerger@uni-erfurt.de

Sahra Rausch (Friedrich-Schiller-Universität Jena)
E-Mail: sahra.rausch@uni-jena.de