| Philosophische Fakultät, Seminar für Religionswissenschaft, SPF Religion. Gesellschaft. Weltbeziehung., Forschung

Religious Entanglements Between Germans and Indians, 1800–1945

Isabella Schwaderer & Gerdien Jonker (Hrsg.)

Buchcover

Isabella Schwaderer & Gerdien Jonker (Hrsg.)
Religious Entanglements Between Germans and Indians, 1800–1945
(Reihe: Palgrave Series in Asian German Studies)
Cham: Springer Nature Switzerland AG, 2023
print: ISBN 978-3-031-40374-3 // E-Book: 978-3-031-40375-0 (open access)
325 Seiten
128,39 € (Hardcover)

Religion als kulturelle Ausdrucksform ist ein entscheidendes Element in den Beziehungen zwischen Deutschland und Indien. Die Entdeckung indischer Traditionen in Deutschland und die Neuinterpretation dieser Traditionen in Indien führten nicht nur zu neuen theologischen und philosophischen Erkundungen, sondern auch zu umfassenden Innovationen in den Bereichen Musik, Tanz, Körpererfahrung und politischer Intervention. Dieser interdisziplinäre Band versucht, die Verflechtung kolonialer Denkstrukturen durch Darstellungen des Selbst aufzudecken und sie gleichzeitig in den Kontext globaler kolonialer Wertschöpfungsketten zu stellen, die die Peripherie mit dem Zentrum verbanden, und betrachtet Indien durch die Linse einer verwickelten Beziehung. Ausgehend von der These, dass die Beschleunigung der Kommunikation, der technischen Entwicklung und der Kolonialisierung vor Ort eine Neuinterpretation der religiösen Sphäre auslöste, wirft der Band einen Blick auf die Zeit von 1800 bis zum Ende des Nationalsozialismus und spürt dabei den Strängen einer im Entstehen begriffenen indogermanischen Religion nach. Ein besonderer Schwerpunkt liegt dabei auf den künstlerischen Ausdrucksformen religiöser Erfahrung, darunter Nachdichtungen musikalischer Kompositionen und Tanzkonfigurationen, die zur Verkörperung Indiens in Deutschland entstanden sind.