| Seminar für Medien- und Kommunikationswissenschaft, Studium, Veranstaltungen

Ringvorlesung: „KI – Chancen und Risiken der nächsten digitalen Revolution“

Die Universität Erfurt, der Thüringer Landtag und die FunkeMedien-Gruppe laden am Montag, 4. Dezember, zur nächsten öffentlichen Veranstaltung im Rahmen ihrer gemeinsamen Ringvorlesung ein. Zu Gast ist diesmal Ronja Kemmer. Sie spricht über „KI – Chancen und Risiken der nächsten digitalen Revolution“. Beginn ist um 18.30 Uhr im Landtag.

Die 1989 geborene Politikerin sitzt seit 2014 im Bundestag. Schwerpunkte ihrer politischen Arbeit sind die Digitalisierung und der Einsatz von Künstlicher Intelligenz (KI). Ihre Erfahrungen als Obfrau in der Enquete-Kommission „Künstliche Intelligenz“ im Bundestag bringt sie inzwischen auch im Digitalausschuss des Parlaments ein. Seit diesem Jahr leitet sie zudem die neue CDU-Fachkommission „Humane Digitalisierung“.

Die Vorzüge von IT und KI bewusst zu nutzen, ohne dabei Wildwuchs und Missbrauch zuzulassen – so etwa ließe sich Kemmers Haltung mit neuen digitalen Anwendungen zusammenfassen. So setzt sie sich einerseits ein für digitalere Ämter, um Bürgern Behördengänge zu erleichtern. Mit Jugendlichen spricht sie über soziale Netzwerke wie Tiktok & Co. Es brauche die richtigen Weichenstellungen bei der KI, sagt sie. Überregulierung müsse unbedingt vermieden werden. Über dies und mehr spricht sie auch am 4. Dezember bei der Ringvorlesung.

Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei. Um Anmeldung unter www.thueringer-allgemeine.de/ringvorlesung wird jedoch gebeten.

Ansprechpartner an der Universität Erfurt:

Inhaber der Professur für Kommunikationswissenschaft mit dem Schwerpunkt Empirische Kommunikationsforschung / Methoden
(Seminar für Medien- und Kommunikationswissenschaft)
Lehrgebäude 4 / Raum 212
Sprechzeiten
nach Vereinbarung
zur Profilseite