Sammelband zum lutherischen Theologen Johann Gerhard erschienen

In der gemeinsam von der Forschungsbibliothek und dem Forschungszentrum Gotha der Universität Erfurt geführten Reihe „Gothaer Forschungen zur Frühen Neuzeit“ im Franz Steiner Verlag (Stuttgart) ist jetzt der Sammelband „Konfession, Politik und Gelehrsamkeit. Der Jenaer Theologe Johann Gerhard (1582–1637) im Kontext seiner Zeit“ erschienen.

Die Publikation umfasst insgesamt zwölf Fachbeiträge von Wissenschaftlern aus den Bereichen Theologie, Kirchengeschichte, Geschichte und Philosophie und bietet auf diese Weise den ersten interdisziplinären Zugriff auf einen der bedeutendsten Theologen der lutherischen Orthodoxie.

Der von Markus Friedrich (Hamburg), Sascha Salatowsky (Gotha) und Luise Schorn-Schütte (Frankfurt/Main) gemeinsam herausgegebene Sammelband beleuchtet vor allem die bei Gerhard festzustellenden Interdependezen zwischen Theologie, Politik und Gelehrsamkeit und ihre Verortung innerhalb der zeitgenössischen konfessionell-politischen Situation im 17. Jahrhundert. Erstmals wurde hierfür auf den in der Forschungsbibliothek Gotha bewahrten Nachlass von Johann Gerhard zurückgegriffen, der aufgrund seiner Vollständigkeit eine einzigartige Überlieferung des Lebenswerkes eines Gelehrten aus der Frühen Neuzeit bietet.

Der Nachlass wurde von 2009 bis 2013 in einem von der Deutschen Forschungsgemeinschaft geförderten Projekt tiefenerschlossen und ist über die HANS-Datenbank der Forschungsbibliothek Gotha recherchierbar. Der dazugehörige gedruckte Katalog wird ebenfalls in den nächsten Wochen veröffentlicht werden.

Die Forschungsbibliothek Gotha leistet mit der Veröffentlichung von Sammelband und Katalog einen bedeutenden Beitrag für die weitere interdisziplinäre Erforschung des Werkes von Johann Gerhard.

Weitere Informationen / Kontakt:
Dr. Sascha Salatowsky
Tel.: +49 361 737-5562
E-Mail: sascha.salatowsky@uni-erfurt.de