SPF Religion. Gesellschaft. Weltbeziehung. Philosophische Fakultät

Der König als Teil des Netzwerks

Christian Oertel: Die Herrschaftspraxis des deutschen und böhmischen Königs Wenzel IV., der von der älteren Forschung den Beinamen "der Faule" erhielt, soll in diesem Projekt auf der Grundlage der urkundlichen Überlieferung einer Neubetrachtung unterzogen werden. Dabei sollen einerseits die 'klassischen' Aspekte von Herrschaftspraxis untersucht werden (politisches Agieren im Reich, Bündnissysteme, wirtschaftliche Aspekte). Andererseits wird die Untersuchung in Richtung der Kulturgeschichte geöffnet. Felder wie höfische Repräsentation oder Mäzenatentum sollen unter dem Aspekt der Kommunikation mit und der Integration von Eliten in die königliche Herrschaft in die Untersuchung einbezogen werden.

Laufzeit
05/2018 - 04/2021

Finanzierung
Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG):
275000 Euro

Projektleitung

Dr. Christian Oertel

Die Herrschaftspraxis des deutschen und böhmischen Königs Wenzel IV., der von der älteren Forschung den Beinamen "der Faule" erhielt, soll in diesem Projekt auf der Grundlage der urkundlichen Überlieferung einer Neubetrachtung unterzogen werden. Dabei sollen einerseits die 'klassischen' Aspekte von Herrschaftspraxis untersucht werden (politisches Agieren im Reich, Bündnissysteme, wirtschaftliche Aspekte). Andererseits wird die Untersuchung in Richtung der Kulturgeschichte geöffnet. Felder wie höfische Repräsentation oder Mäzenatentum sollen unter dem Aspekt der Kommunikation mit und der Integration von Eliten in die königliche Herrschaft in die Untersuchung einbezogen werden.

Kulturgeschichte des Politischen Geschichte Politik

Schwerpunktfeld

Religion. Gesellschaft. Weltbeziehung.