SPF Wissen. Räume. Medien. Philosophische Fakultät

CoMOR: "Configurations of European Fairs. Merchants, Objects, Routes (1350-1600)"

Susanne Rau: „CoMOR“ (Configurations of European Fairs. Merchants, Objects, Routes - Konfigurationen europäischer Messen. Händler, Objekte, Routen) wird die Geschichte der europäischen Messen aus der Perspektive der zunehmenden Marktintegration im Zeitraum von etwa 1320 (Ende der Champagne-Messen) bis 1630 (Niedergang der Messen von Besançon) untersuchen.

Laufzeit
04/2020 - 04/2023

Finanzierung
Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) :
600000 Euro

Projektleitung

Prof. Dr. Susanne Rau
Inhaberin der Professur für Geschichte und Kulturen der Räume in der Neuzeit

„CoMOR“ (Configurations of European Fairs. Merchants, Objects, Routes - Konfigurationen europäischer Messen. Händler, Objekte, Routen) wird die Geschichte der europäischen Messen aus der Perspektive der zunehmenden Marktintegration im Zeitraum von etwa 1320 (Ende der Champagne-Messen) bis 1630 (Niedergang der Messen von Besançon) untersuchen. Ziel ist u.a. die erstmalige Kartierung des Messehandels in räumlicher und zeitlicher Perspektive in einer relationalen Datenbank und in einem Geoinformationssystem, das von Digital-Humanities-Expert*innen angelegt, kollaborativ bedient und spätestens bei Projektende offen zur Verfügung stehen wird. Das internationale Konsortium wird von Forscher*innen in Lyon und Erfurt geleitet. Neben der gemeinsamen Arbeit auf einer virtuellen Plattform sollen halbjährlich Workshops in Erfurt und in Lyon durchgeführt werden. Außerdem sind eine Wanderausstellung und eine internationale Abschlusstagung geplant.

Geschichte

Schwerpunktfeld

Wissen. Räume. Medien.