Max-Weber-Kolleg SPF Religion. Gesellschaft. Weltbeziehung. SPF Wissen. Räume. Medien. Forschung

Dinge verfügbar machen. Eigentum als spezifische Form der Weltbeziehung

Teilprojekt im SFB TRR294 "Strukturwandel des Eigentums". Ausgangspunkt des Projekts ist die Erkenntnis, dass Eigentum für die Konstitution und Reproduktion von Ding-, Sozial- und Selbstverhältnissen eine Schlüsselposition einnimmt.

Projektleitung

Prof. Dr. Hartmut Rosa
Direktor (Max-Weber-Kolleg für kultur- und sozialwissenschaftliche Studien)
Projektleiter SFB 294 Strukturwandel des Eigentums, Teilprojekt C06 (Extern)

Hauptprojekt

Verwandte Projekte

Hybride Eigentumsordnung Prof. Dr. Carsten Herrmann-Pillath
Urbane Eigentumsordnungen Prof. Dr. Martin Fuchs,
Prof. Dr. Beatrice Renzi
Besitz und Gewohnheit Prof. Dr. Bernhard Kleeberg,
Prof. Dr. Martin Mulsow
Eigentum am Körper Prof. Dr. Jürgen Martschukat,
Dr. Felix Krämer
Göttliches Eigentum Prof. Dr. Jörg Rüpke,
Prof. Dr. Markus Vinzent

Im Teilprojekt "Dinge verfügbar machen" wird qualitativ-empirisch anhand unterschiedlicher Praktiken der Sharing Economy untersucht, ob und inwiefern sich Ding-, Sozial- und Selbstverhältnisse aktuell durch neue Eigentumsformen und -alternativen verändern. Ausgehend von der Annahme, dass es sich hierbei um ein hybrides Feld mit ‚alten‘ und ‚neuen‘ Praktiken handelt, sollen im Anschluss an die Soziologie der Weltbeziehungen sowohl Transformations- als auch Reproduktionspotenziale von Eigentumsformen und -alternativen bestimmt werden.

Eigentumsforschung Weltbeziehungen Sharing Economy

Kooperationspartner

Schwerpunktfeld

Religion. Gesellschaft. Weltbeziehung.

Wissen. Räume. Medien.