SPF Bildung. Schule. Verhalten. Erziehungswissenschaftliche Fakultät

Implementation und Evaluation einer Lernwerkstatt an der Universität Erfurt

Sandra Tänzer: Die handlungsleitende Fragestellung des Projektes lautet: Wie kann der Lernwerkstattansatz in das Lehramtsstudium der Universität Erfurt curricular und didaktisch eingebunden werden, und welche Wirkungen hat die Lernwerkstattdidaktik für Professionalisierungsprozesse in der 1. Phase der Lehrer*nnenbildung?

Laufzeit
01/2016 - 06/2019

Finanzierung
Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF):
489000 Euro

Projektleitung

Prof. Dr. Sandra Tänzer
Inhaberin der Professur für Pädagogik und Didaktik des Sachunterrichts
Prof. Dr. Gerd Mannhaupt
Inhaber der Professur für Grundlegung Deutsch

Team

Wissenschaftliche Mitarbeiter/innen

Dr. Hendrikje Schulze

Marcus Berger

Cindy Winkelmann

Dr. Meiling Liu

Die handlungsleitende Fragestellung des Projektes lautet: Wie kann der Lernwerkstattansatz in das Lehramtsstudium der Universität Erfurt curricular und didaktisch eingebunden werden, und welche Wirkungen hat die Lernwerkstattdidaktik für Professionalisierungsprozesse in der 1. Phase der Lehrer*nnenbildung?
Theoretische Basis dieser Fragestellung sind sowohl Ansätze systemischer Organisationsforschung respektive -entwicklung als auch professionstheoretische Ansätze zur Entwicklung pädagogisch-professioneller Handlungskompetenz im Lehramtsstudium. Implementation und Evaluation werden dabei im Projekt eng verzahnt. Die formative Evaluation zielt auf die Begleitforschung von Werkstattseminaren in Form von Gruppendiskussionen, Interviews mit Studierenden und Dokumentenanalysen (u.a. Lerntagebücher und Reflexionsberichte) sowie Gruppendiskussionen mit Dozierenden. Durch die summative Evaluation soll die Wirkung des Werkstattlernens auf pädagogisch-professionelle Handlungskompetenzen in Form eines quasi-experimentellen Versuchs-Kontrollgruppendesigns ermittelt werden.

Das Forschungsprojekt ist Teil des Forschungsverbunds QUALITEACH.

Lehrerprofessionsforschung