Forschungsprojekte

Universitäre Schwerpunktfelder
Fördermittelgeber
Fakultät / Einrichtung
Status
A B C D E F G H I J K L M N O P R S T U V W
A
Aufbau einer Oral-History-Forschungsstelle
Projektleitung
Prof. Dr. Christiane Kuller
Laufzeit
09/2021 - 09/2025
Finanzierung
Mehrere Mittelgeber
300 000 €
Im Mittelpunkt der Forschungsstelle steht die „ostdeutsche Erfahrung“. Die Forschungsstelle greift die Spezifika der DDR- und Transformationszeit auf und diskutiert die Methodik der Oral History in diesem Kontext. Als zentrale Einrichtung dieser Art in den ostdeutschen Ländern soll die Forschungsstelle zu einem überregionalen Zentrum ausgebaut werden und in seinem Zuschnitt ein innovativer Baustein des bundesweiten Netzwerkes von Zeitzeugen-Einrichtungen sein.
Aufbau einer hochschulübergreifenden "Wissenschaftlichen Koordinationsstelle zur Auseinandersetzung mit dem kolonialen Erbe in Thüringen"
Projektleitung
Prof. Dr. Christiane Kuller
Laufzeit
09/2021 - 08/2024
Finanzierung
Mehrere Mittelgeber
300 000 €
Die Koordinationsstelle knüpft an die bestehende Expertise zum Thema "Koloniales Erbe" an den Universitäten Erfurt und Jena an und zielt darauf ab, die Aktivitäten künftig im Hinblick auf Forschung, Lehre und gesellschaftlichen Dialog zu vernetzen und zu verstärken.
Ausbau der Forschungsbibliothek Gotha zu einer Forschungs- und Studienstätte für die Kulturgeschichte des Protestantismus in der Frühen Neuzeit
Projektleitung
Dr. Kathrin Paasch
Laufzeit
03/2015 - 02/2018
Finanzierung
Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG):
534 000 €
Kathrin Paasch: Die Forschungsbibliothek Gotha bewahrt eine herausragende Sammlung an Quellen zur Kulturgeschichte des Protestantismus in der Frühen Neuzeit. Diese ist Grundlage des von der DFG geförderten und auf sechs Jahre angelegten Infrastrukturprojekts, in dem die Bibliothek aufeinander abgestimmte Aktivitäten zur Erschließung und Bewahrung des bedeutenden und bislang weitgehend unerforschten Materials mit der Weiterentwicklung ihrer digitalen Dienste verbindet und die Ergebnisse ihrer…
B
Besitz und Gewohnheit. Zur politischen Anthropologie von Eigentum in der westlichen Moderne
Projektleitung
Mehrere
Laufzeit
01/2021 - 12/2024
Teilprojekt im SFB TRR294 "Strukturwandel des Eigentums". Das Teilprojekt widmet sich der politischen Anthropologie von Eigentum vom 18. bis frühen 20. Jahrhundert. Es untersucht die in humanwissenschaftlichen Diskursen verbreitete Vermutung, dass Eigentumsordnungen mit je spezifischen Habitusformationen verknüpft sind.
Bewegte Netze
Projektleitung
Prof. Dr. Dr. Patrick Rössler
Laufzeit
01/2013 - 02/2016
Finanzierung
Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG):
450 000 €
Patrick Rössler: Mit der Schließung des Bauhauses im April 1933 zerfiel zwar der institutionelle Rahmen der in ihrer Zeit führenden Kunst- und Designschule; sie bestand jedoch als virtuelle Struktur unterschiedlicher, empirisch zu untersuchender Netzwerke seiner Angehörigen fort, deren Bildung oft weit in die Geschichte der Schule zurückreichte. Unter dieser Perspektive lässt sich die Geschichte des Bauhauses in der politisch brisanten Periode der 30er und 40er Jahre des 20. Jh. methodisch…
Bildungslandschaft und Wissenskultur
Projektleitung
Mehrere
Laufzeit
07/2014 - 05/2017
Finanzierung
Mehrere Mittelgeber
290 000 €
Martin Mulsow & Kathrin Paasch: Gotha war eines der wichtigsten Innovationszentren der frühneuzeitlichen europäischen Bildungsgeschichte. Im Projekt soll sammlungsbezogene Forschung anhand der im 17. und frühen 18. Jahrhundert gesammelten bildungsgeschichtlichen Quellen durchgeführt werden mit dem Ziel, die bislang nahezu unbekannten Bestände für Wissenschaft und Öffentlichkeit zu erschließen und ihr Potenzial für die internationale bildungsgeschichtliche Forschung aufzuzeigen.
C
COEVOLVERS: Coevolutionary approach to unlock the transformative potential of nature-based solutions for more inclusive and resilient communities
Projektleitung
Prof. Dr. Carsten Herrmann-Pillath
Laufzeit
11/2022 - 10/2026
Finanzierung
HORIZON EUROPE (Europäische Kommission):
607 500 €
Carsten Herrmann-Pillath: Das Projekt befasst sich in den kommenden vier Jahren mit der Frage, welchen Beitrag sogenannte "nature based solutions" (also Problemlösungen auf der Basis von natürlichen Prozessen oder Beispielen) zur sozialökologischen Transformation leisten können. Es legt dabei seinen Fokus auf prekäre und benachteiligte Gemeinschaften, wie etwa Grenzregionen.
COSMO – COVID-19 Snapshot Monitoring
Projektleitung
Prof. Dr. Cornelia Betsch
Laufzeit
03/2020 - 04/2022
Finanzierung
Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA):
431 002 €
Ziel des Projektes ist es, wiederholt einen Einblick zu erhalten, wie die Bevölkerung die Corona-Pandemie wahrnimmt, wie sich die "psychologische Lage" abzeichnet. Dies soll es erleichtern, Kommunikationsmaßnahmen und die Berichterstattung so auszurichten, um der Bevölkerung korrektes, hilfreiches Wissen anzubieten und Falschinformationen und Aktionismus vorzubeugen. So soll z.B. auch versucht werden, medial stark diskutiertes Verhalten einzuordnen.
CoMOR: "Configurations of European Fairs. Merchants, Objects, Routes (1350-1600)"
Projektleitung
Prof. Dr. Susanne Rau
Laufzeit
04/2020 - 10/2023
Finanzierung
Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG):
600 000 €
Susanne Rau: „CoMOR“ (Configurations of European Fairs. Merchants, Objects, Routes - Konfigurationen europäischer Messen. Händler, Objekte, Routen) wird die Geschichte der europäischen Messen aus der Perspektive der zunehmenden Marktintegration im Zeitraum von etwa 1320 (Ende der Champagne-Messen) bis 1630 (Niedergang der Messen von Besançon) untersuchen.
D
DFG Kolleg-Forschungsgruppe “Religion und Urbanität"
Projektleitung
Mehrere
Laufzeit
10/2018 - 09/2026
Finanzierung
Mehrere Mittelgeber
10 500 000 €
Susanne Rau & Jörg Rüpke: Städte und Religion(en) haben sich wechselseitig tief geprägt. Bisher war die Forschung auf Religion in Städten orientiert - auf die wechselseitigen Veränderungen von religiösen Praktiken und städtischem Raum allenfalls in „global cities“ und in der Gegenwart. Die so entstandene Forschungslücke wollen wir im Rahmen einer Kolleg-Forschergruppe füllen, indem wir die historische Tiefe der wechselseitigen Formierung untersuchen.
Damigeron, De Lapidibus
Projektleitung
Prof. Dr. Kai Brodersen
Laufzeit
01/2015 - 06/2015
Finanzierung
Margaret Braine Fellowship der University of Western Australia:
25 000 €
Kai Brodersen: Mehr als 70 heilende Steine mit ihren heilenden (oder auch schadenden) Wirkungen stellt der antike Autor Damigeron (2. Jh. n. Chr.) in diesem fast 2000 Jahre alten Buch vor, das jahrhundertelang hochberühmt war. Das Werk wird erstmals kritisch ediert, übersetzt und erschlossen.
Der König als Teil des Netzwerks
Projektleitung
Dr. Christian Oertel
Laufzeit
05/2018 - 04/2021
Finanzierung
Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG):
275 000 €
Christian Oertel: Die Herrschaftspraxis des deutschen und böhmischen Königs Wenzel IV., der von der älteren Forschung den Beinamen "der Faule" erhielt, soll in diesem Projekt auf der Grundlage der urkundlichen Überlieferung einer Neubetrachtung unterzogen werden. Dabei sollen einerseits die 'klassischen' Aspekte von Herrschaftspraxis untersucht werden (politisches Agieren im Reich, Bündnissysteme, wirtschaftliche Aspekte). Andererseits wird die Untersuchung in Richtung der Kulturgeschichte…
Der Protestantismus und die Debatten um den deutschen Sozialstaat
Projektleitung
Prof. Dr. Christiane Kuller
Laufzeit
01/2013 - 12/2019
Finanzierung
Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG):
428 700 €
Christiane Kuller: Der soziale Protestantismus in der Bundesrepublik Deutschland entwickelte seit den 1960er Jahren ein neues Profil. Gleichzeitig und in Wechselwirkung damit veränderten sich der bundesdeutschen Gesellschaft Lebenswelten, Werte und Kultur grundlegend. In Auseinandersetzung mit den wirtschaftlichen und sozialen Herausforderungen und angesichts einer zunehmenden Verwissenschaftlichung der einschlägigen Debatten verabschiedete der Protestantismus zentrale Denkdispositionen, die…
Desinformationskontext und das Entstehen von Fact-Checking-Organisationen in Europa und Lateinamerika
Projektleitung
Dr. Regina Cazzamatta
Laufzeit
08/2022 - 07/2025
Finanzierung
Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG):
382 184 €
Dr. Regina Cazzamatta untersucht in ihrem Forschungsprojekt verschiedene Umgebungen, in denen Desinformationen entstehen und wie sogenannte Fact-Checking-Organisationen in Europa und Lateinamerika damit umgehen.
Deutsche Mediensprache im Ausland
Projektleitung
Prof. Dr. Dr. Csaba Földes
Laufzeit
04/2019 - 03/2022
Finanzierung
Kulturstaatsministerin für Kultur und Medien (BKM):
122 000 €
Csaba Földes: Das Hauptziel des beantragten Projekts liegt in der wissenschaftlichen Erforschung und Dokumentierung der aktuellen deutschen Mediensprache im Ausland am Beispiel der deutschen Minderheitenpresse in Mittel- und Osteuropa.
Die Institutionalisierung des Natur- und Völkerrechts: Die Universitäten Kiel, Greifswald und Rostock 1648–1806
Projektleitung
Dr. Mikkel Munthe Jensen
Laufzeit
07/2022 - 06/2026
Finanzierung
Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG):
350 000 €
Das Projekt befasst sich mit der Geschichte der Naturrechstlehre an den drei norddeutschen Universitäten Kiel, Greifswald und Rostock von 1648 bis 1806. Es will erforschen wie, in welchem Umfang und warum sich diese akademische Disziplin in der norddeutschen Küstenregion mit ihren unterschiedlichen politischen Kontexten entwickelt hat. Das Projekt basiert auf der etablierten Annahme, dass das Naturrecht für die intellektuelle Entwicklung und die Staatsbildungsbestrebungen der Zeit von großer…
Die Mission der englischen Philadelphier in Deutschland, der Aufbau ihrer Netzwerke und die sprachliche Transmission ihres Gedankenguts
Projektleitung
Dr. Lucinda Martin
Laufzeit
07/2014 - 07/2017
Finanzierung
Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG):
261 998 €
Lucinda Martin: In der Forschungsbibliothek Gotha liegt – von der Forschung nahezu unberührt – ein geographisch angeordneter ,Catalogus amicorum in Germania’, der den Philadelphiern als Ausgangspunkt für ihre deutsche Mission diente, zusammen mit einem Briefkonvolut dieser Gruppe. Hinzu kommen wichtige Bestände in anderen Archiven, die ebenfalls bei Wissenschaftlern wenig Beachtung gefunden haben. Ausgehend von diesen Quellen wird das Projekt das frühe Netzwerk der Philadelphier zwischen England…
Die Politik der Zukunft der Arbeit in Schwellenländern (PolDigWork). Wie Hoffnungen und Ängste über Digitalisierung die Meinung zu Arbeitsmarkt- und Sozialpolitik verändern.
Projektleitung
Prof. Dr. Achim Kemmerling
Laufzeit
10/2022 - 10/2025
Finanzierung
Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG):
716 027 €
Das dreijährige Projekt befasst sich mit den sozialen und politischen Auswirkungen der Digitalisierung und Automatisierung auf die Arbeitsmärkte in ausgewählten Ländern mit mittlerem Einkommen.
Die Reduktion negativer Effekte der Kommunikation von Verdachtsfällen von Impfnebenwirkungen auf die Impfbereitschaft - Erkenntnistransfer-Projekt SAFECOMM
Projektleitung
Mehrere
Laufzeit
02/2017 - 01/2020
Finanzierung
Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG):
215 000 €
Cornelia Betsch & Frank Renkewitz: Dieses Erkenntnistransferprojekt baut auf zwei DFG-Projekten von uns auf, die gezeigt haben, dass Einzelfallberichte über Impfnebenwirkungen eine stark verzerrende Wirkung auf die Wahrnehmung von Impfrisiken sowie die Impfintention haben.
Die Rolle interpersonaler politischer Kommunikation im Medienwirkungsprozess
Projektleitung
PD Dr. Nicole Podschuweit
Laufzeit
10/2014 - 09/2017
Finanzierung
Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG):
300 000 €
Nicole Podschuweit: Ziele des Projekts sind, erstens, die Entwicklung eines theoretischen Ansatzes, mit dem sich Effekte interpersonaler politischer Kommunikation auf Medienwirkungen erklären lassen und, zweitens, die empirische Beantwortung der Frage, ob interpersonale Kommunikation Medienwirkungen auf politische Meinungen, Einstellungen und Verhaltensweisen eher verstärkt oder abschwächt.
Die Visualisierung des Politischen in deutschen Illustrierten 1905 bis 1945
Projektleitung
Prof. Dr. Dr. Patrick Rössler
Laufzeit
04/2016 - 10/2019
Finanzierung
Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG):
200 000 €
Patrick Rössler: Die Bedeutung von bildlichen Darstellungen im Prozess der Politikvermittlung ist unbestritten, aber über die Standards der medialen Bildberichterstattung in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts ist wenig bekannt. Ziel des beantragten Projektvorhabens sind deshalb empirisch abgestützte Befunde zu längeren, möglichst sogar Jahrzehnte überspannenden Entwicklungen in diesem Bereich, um so zu Aussagen über Kontinuitäten und Diskontinuitäten in der visuellen politischen…
Die katastrophische Feerie. Diskontinuität, Spektakularität und die französische Moderne
Projektleitung
Prof. Dr. Jörg Dünne
Laufzeit
04/2012 - 03/2015
Finanzierung
Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG):
189 000 €
Jörg Dünne: Das Projekt widmet sich der Rehabilitierung der zu Unrecht in Vergessenheit geratenen, vor allem im Frankreich des 19. Jahrhunderts populären Gattung der Feerie. Über die bisher in der Forschung vorherrschende Einordnung als reine Unterhaltungsgattung hinaus soll es darum gehen, die Feerie als paradigmatisch für eine spezifische Erfahrung moderner Zeitlichkeit zu erfassen, die sich durch die ästhetische Form einer spektakulären Diskontinuität auszeichnet.
Die reformationsgeschichtlichen und historiographischen Quellen des frühen 18. Jahrhunderts auf Schloss Friedenstein Gotha
Projektleitung
Dr. Kathrin Paasch
Laufzeit
05/2014 - 04/2017
Finanzierung
Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG):
270 000 €
Kathrin Paasch: Die Forschungsbibliothek Gotha bewahrt eine hochkarätige Sammlung zur Kulturgeschichte des Protestantismus in der Frühen Neuzeit, die von den Herzögen von Sachsen-Gotha zusammengetragen worden ist. Wesentlicher Baustein dieser unikalen, weit über den mitteldeutschen Kulturraum hinausreichenden handschriftlichen Überlieferung ist der Nachlass des Theologen und Kirchenhistorikers Ernst Salomon Cyprian (1673-1745), der im Projekt erschlossen werden soll.
Digitale Erschließung des Nachlasses von Jan Tschichold
Projektleitung
Prof. Dr. Dr. Patrick Rössler
Laufzeit
10/2019 - 04/2021
Finanzierung
Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG):
110 000 €
Patrick Rössler: Die Bedeutung von bildlichen Darstellungen im Prozess der Politikvermittlung ist unbestritten, aber über die Standards der medialen Bildberichterstattung in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts ist wenig bekannt. Ziel des beantragten Projektvorhabens sind deshalb empirisch abgestützte Befunde zu längeren, möglichst sogar Jahrzehnte überspannenden Entwicklungen in diesem Bereich, um so zu Aussagen über Kontinuitäten und Diskontinuitäten in der visuellen politischen…
Digitales Portal "Ungarndeutsches Zweisprachigkeits- und Sprachkontaktkorpus" (UZSK)
Projektleitung
Prof. Dr. Dr. Csaba Földes
Laufzeit
09/2015 - 03/2019
Finanzierung
Kulturstaatsministerin für Kultur und Medien (BKM):
89 000 €
Csaba Földes: Gegenstand ist eine Mehrsprachigkeitskultur mit spezifischen Ausprägungsstrukturen und Verwendungsmustern des Deutschen. Das Vorhaben ist inhaltlich einerseits im Rahmen der diatopisch orientierten Variationslinguistik (Stichwort Regionalsprachen- bzw. Sprachdynamikforschung), andererseits in dem der Zwei- bzw. Mehrsprachigkeitsforschung und der Kontaktlinguistik anzusiedeln.
Digitalisierung und Tiefenerschließung von Handschriften der Bibliotheca Amploniana in der Universitätsbibliothek Erfurt
Projektleitung
Gabor Kuhles
Laufzeit
10/2019 - 09/2025
Finanzierung
Mehrere Mittelgeber
943 130 €
Durch die digitale Bereitstellung und wissenschaftliche Erschließung soll die weltweit größte wissenschaftliche Bibliothek eines spätmittelalterlichen Gelehrten, die Bibliotheca Amploniana, für die internationale Forschung zugänglich gemacht werden.
Dinge verfügbar machen. Eigentum als spezifische Form der Weltbeziehung
Projektleitung
Mehrere
Laufzeit
01/2021 - 12/2024
Teilprojekt im SFB TRR294 "Strukturwandel des Eigentums". Ausgangspunkt des Projekts ist die Erkenntnis, dass Eigentum für die Konstitution und Reproduktion von Ding-, Sozial- und Selbstverhältnissen eine Schlüsselposition einnimmt.
Dokumentation und Beschreibung der Kanakanavu-Sprache, einer gefährdeten Sprache in Formosa (Taiwan R.O.C. - Republik China)
Projektleitung
Prof. Dr. Christian Lehmann
Laufzeit
06/2012 - 07/2015
Finanzierung
Mehrere Mittelgeber
50 000 €
Christian Lehmann: Das Projekt widmet sich der Sprachdokumentation des Kanakanavu, einer bedrohten Ureinwohnersprache auf Taiwan. Aufgenommene Texte sollen verschriftlicht und das Sprachsystem sprachwissenschaftlich analysiert werden. Zudem soll die Situation der Sprache untersucht werden.
E
Edition des Briefwechsels von Johann Friedrich Blumenbach
Projektleitung
Prof. Dr. Martin Mulsow
Laufzeit
04/2010 - 10/2015
Finanzierung
Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG):
336 998 €
Martin Mulsow: Das Projekt widmete sich der Erschließung des wissenschaftsgeschichtlich bedeutenden Briefwechsels von Johann Friedrich Blumenbach (1752–1840), einer zentralen Gestalt der biologischen und geologischen Wissenschaft des späten 18. Jahrhunderts. Es wurden die im Nachlass des 1994 verstorbenen Dr. Frank William Peter Dougherty sich befindenden transkribierten Briefe an und von Johann Friedrich Blumenbach (ca. 3000) unter Einbezug von neu aufgefundenen Stücken sukzessive mit…
Eigentum am eigenen und am anderen Körper in den USA vom 18. bis zum 20. Jahrhundert
Projektleitung
Mehrere
Laufzeit
01/2021 - 12/2024
Teilprojekt im SFB TRR294 "Strukturwandel des Eigentums". Das Teilprojekt untersucht Eigentum am anderen Körper anhand der Geschichte der Sklaverei in den USA.
Ein interdisziplinärer Ansatz zur Erklärung und Überwindung von Impfmüdigkeit
Projektleitung
Prof. Dr. Cornelia Betsch
Laufzeit
01/2016 - 04/2019
Finanzierung
Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG):
201 905 €
Cornelia Betsch: Ein interdisziplinärer Ansatz zur Erklärung und Überwindung von Impfmüdigkeit
Entwicklung einer evidenzbasierten Kommunikationsstrategie zur Förderung körperlicher Aktivität bei älteren und hochaltrigen Menschen in Deutschland
Projektleitung
Prof. Dr. Constanze Rossmann
Laufzeit
04/2018 - 02/2019
Finanzierung
Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA):
100 000 €
Constanze Rossmann: Das von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) geförderte Projekt entwickelt im Rahmen des Programms "Älter werden in Balance" auf der Basis von qualitativen Leitfadeninterviews und einer repräsentativen Telefonbefragung eine evidenzbasierte Kommunikationsstrategie zur Förderung körperlicher Aktivität bei älteren und hochaltrigen Menschen in Deutschland.
Entwicklung videobasierter Lehr- und Assessmentmodule zur Gesprächskompetenz im Medizinstudium (voLeA)
Projektleitung
Prof. Dr. Johannes Bauer
Laufzeit
11/2018 - 10/2021
Finanzierung
Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF):
346 000 €
Johannes Bauer: Im Projekt voLeA werden virtuelle, videobasierte Lehr-Lern-Module zum Training kommunikativer Kompetenz bei angehenden Ärztinnen und Ärzten und zur Überprüfung des Lernerfolgs entwickelt und erprobt. Sie können klassische Formen des Kommunikationstrainings ergänzen und erlauben aufgrund ihrer Effizienz eine breite Umsetzung. Alle entwickelten Komponenten sollen standortunabhängig einsetzbar sein.
Erfahrungen von sozial benachteiligten Menschen im ehrenamtlichen Engagement – Was können Organisationen für die Förderung des Engagements daraus lernen?
Projektleitung
Bettina Hollstein
Laufzeit
04/2022 - 03/2023
Finanzierung
Deutsche Stiftung für Engagement und Ehrenamt:
70 000 €
Anhand von qualitativen Interviews mit sozial benachteiligten Ehrenamtlichen in verschiedenen Kontexten sollen darin deren Zugänge zum Ehrenamt, deren Erfahrungen im Ehrenamt, ihre Motive und auch ihre Perspektiven, Wünsche und Vorschläge zur Gestaltung des Ehrenamts beleuchtet werden. Im Rahmen eines Citizen Science-Ansatzes sollen Gelingensbedingungen von Engagement von Personen, die in besonderer Weise von sozialer Ungleichheit betroffen sind, entwickelt werden.
Ergänzende anwenderspezifische Informationsmaterialien zur Vermittlung relevanten Wissens bei der Bewältigung außergewöhnlicher biologischer Gefahrenlagen zur Stärkung des Krisenmanagements (ERIM)
Projektleitung
Mehrere
Laufzeit
05/2018 - 12/2020
Finanzierung
Bundesministerium für Gesundheit (BMG):
430 000 €
Cornelia Betsch & Constanze Rossmann: ERIM ist ein vom Bundesministerium für Gesundheit gefördertes und vom Robert Koch-Institut (RKI) geleitetes Projekt zur Entwicklung ergänzender Informationsmaterialien, die niedergelassene Ärztinnen und Ärzte in außergewöhnlichen biologischen Gefahrenlagen unterstützen sollen, um ein gutes Krisenmanagement zu fördern.
Ernährung, Gesundheit und soziale Ordnung: Deutschland und die USA
Projektleitung
Prof. Dr. Jürgen Martschukat
Laufzeit
10/2015 - 10/2018
Finanzierung
VolkswagenStiftung:
1 000 000 €
Jürgen Martschukat: Das Forschungsvorhaben hat zum Ziel, die Bedeutung von Ernährung und Gesundheit für die Ordnung moderner Gesellschaften vom 19. Jh. bis zur Gegenwart herauszuarbeiten. Der empirische Fokus liegt auf den USA und Deutschland, so dass regionale Differenzen aber auch Verflechtungsdynamiken in sich globalisierenden Konstellationen deutlich werden.
F
Forschungscampus digitale Lehrer*innenbildung
Projektleitung
Prof. Dr. Gerd Mannhaupt
Laufzeit
01/2020 - 12/2024
Finanzierung
Mehrere Mittelgeber
1 330 400 €
Mit dem Projekt „Forschungscampus digitale Lehrer*innenbildung“ gestaltet die Universität Erfurt den digitalen Wandel in der Bildung mit, denn der Schlüssel für das Gelingen der Digitalisierung im Bildungswesen liegt unter anderem in der umfassenden Ausbildung von Lehrkräften. Im Rahmen des Projekts werden Bildungswissenschaftler*innen, Fachwissenschaftler*innen sowie Fachdidaktiker*innen in die Lage versetzt, komplexe Szenarien für eine lernwirksame Digitalisierung in der schulischen und…
Forschungsgruppe "Freiwilligkeit"
Projektleitung
Prof. Dr. Jürgen Martschukat
Laufzeit
10/2020 - 03/2027
Finanzierung
Mehrere Mittelgeber
4 120 551 €
Jürgen Martschukat, Christiane Kuller, Sabine Schmolinsky, Iris Schröder: In dem Projekt nehmen die Forscherinnen und Forscher den Begriff Freiwilligkeit aus historischer, soziologischer und philosophischer Perspektive in den Blick. Zentral ist die Frage, wie westliche vormoderne und moderne, aber auch außereuropäische Gesellschaften ihre Mitglieder über das Prinzip von Freiwilligkeit regieren. Das schließt etwa religiös motivierte Freiwilligkeit im mittelalterlichen Martyrium ebenso ein wie…
Forschungsstelle Johann Gottfried Herder
Projektleitung
Dr. Dominik Fugger
Laufzeit
01/2015
Finanzierung
Fritz Thyssen Stiftung:
195 000 €
Dominik Fugger: Die Johann-Gottfried-Herder-Forschungsstelle am Max-Weber-Kolleg wurde 2015 ins Leben gerufen. Sie versteht sich als interdisziplinäre Plattform für die Forschung und den wissenschaftlichen Austausch zu Herders Werk. Ein besonderes Anliegen ist ihr die Zusammenschau der unterschiedlichen Facetten von Herders Denken.
Freiwilligkeit und Dekolonisation. Die Regulierung der Arbeit im (post-)kolonialen Ghana
Projektleitung
Prof. Dr. Iris Schröder
Laufzeit
10/2020 - 09/2023
Teilprojekt in der Forschungsgruppe "Freiwilligkeit". Dieses Unterprojekt konzentriert sich auf die Freiwilligkeit in einer Ära der Dekolonisierung und damit auf ein politisches Prinzip (post-)kolonialen Regierens. Anhand des Fallbeispiels der britischen Goldküste/Ghana untersuchen wir, wie freiwilliges Handeln die politische und soziale Ordnung während des Übergangs von der spätkolonialen "indirekten Herrschaft" zur Unabhängigkeit prägte und wie Freiwilligkeit zu einer politischen und sozialen…
Freiwilligkeit und Heimkehr. Transnationale Prozesse der Remigration und Repatriierung (1960-2000)
Projektleitung
Dr. Florian Wagner
Laufzeit
10/2020 - 09/2023
Teilprojekt der Forschungsgruppe "Freiwilligkeit". Dieses Teilprojekt untersucht die Wechselwirkungen zwischen Prinzipien und Praktiken der Freiwilligkeit in transnationalen Migrationsprozessen zwischen den 1960er-Jahren und 2000. Diese Wechselwirkungen werden anhand der Remigration und Repatriierung von Arbeitsmigranten, Asylbewerbern und Flüchtlingen vor allem aus dem globalen Norden in den globalen Süden analysiert. Ich behaupte, dass sich seit den 1960er Jahren ein Rückführungsregime…
Freiwilligkeit und Martyrium. Diskurs und Praktik im Europäischen Hoch- und Spätmittelalter
Projektleitung
Prof. Dr. Sabine Schmolinsky
Laufzeit
10/2020 - 09/2023
Teilprojekt der Forschungsgruppe "Freiwilligkeit". Das Teilprojekt analysiert Martyrium als Diskurs und als Praktik von Männern und Frauen in hoch- und spätmittelalterlichen Jahrhunderten.
G
Geografie und Politik zwischen Nordostafrika und Europa. Selbstzeugnisse als Zugang zu einer relationalen Wissensgeschichte
Projektleitung
Prof. Dr. Iris Schröder
Laufzeit
10/2023 - 09/2026
Finanzierung
Gerda Henkel Stiftung:
120 600 €
In diesem Projekt wird naturkundlich-geografisches und politisches Raumwissen anhand ausgewählter, auf Reisen angefertigter Texte untersucht. Das Vorhaben fragt nach den unterschiedlichen Akteuren, den Formen und Inhalten kollaborativer Wissensproduktion und damit nach den Genealogien sozialer und politischer Räume vor Ort. Es stützt sich auf in der Sammlung Perthes überlieferte Notizen, Tagebücher, Berichte, Briefe und kartografischen Arbeiten, die aus der Region nach Gotha gelangten, und…
Globalisierung und lokales Wissen
Projektleitung
Prof. Dr. Susanne Rau
Laufzeit
09/2012 - 02/2016
Finanzierung
Mehrere Mittelgeber
300 000 €
Susanne Rau: Das Forschungsprojekt versteht sich als Pilotprojekt, das die Forschungspotenziale der 2003 vom Freistaat Thüringen erworbenen kartografisch-geografischen „Sammlung Perthes Gotha“ erstmals umfassend aufzeigen soll. Darüber hinaus soll es dazu beitragen, Bestände der Sammlung weiter zu erschließen und ein virtuelles Kartenlabor „GlobMapLaboratory“ zu etablieren.
Gothaische Zeitung digital (1850-1918). Digitalisierung und Online-Präsentation
Projektleitung
Dr. Dietrich Hakelberg
Laufzeit
08/2020 - 04/2022
Finanzierung
Staatskanzlei des Freistaats Thüringen:
55 042 €
Als historische Landesbibliothek der Territorien Sachsen-Gotha-Altenburg und Sachsen-Coburg und Gotha sammelt die Forschungsbibliothek Gotha die regionale Druckproduktion in möglicher Vollständigkeit und macht sie öffentlich zugänglich. Die „Gothaische Zeitung. Gothaer neueste Nachrichten“ ist als langlebiges Regionalperiodikum eine wertvolle Quelle politischer, sozial- und wirtschaftsgeschichtlicher Informationen.
Göttliches Eigentum. Spätantike und mittelalterliche Lösungen
Projektleitung
Mehrere
Laufzeit
01/2021 - 12/2024
Teilprojekt im SFB TRR294 "Strukturwandel des Eigentums". Das Projekt betrachtet historische und konzeptuelle Grundlagen des Strukturwandels von und durch Eigentum mit Blick auf religiöse Praktiken und Theorien.
H
HEATCOM – Verhaltensdaten für wirksame Hitzekommunikation
Projektleitung
Dr. Mirjam Jenny
Laufzeit
11/2023 - 12/2026
Finanzierung
Bundesministerium für Gesundheit (BMG):
911 000 €
Das Projekt „Verhaltensdaten für wirksame Hitzekommunikation – HEATCOM” untersucht, wie sich Bürger*innen in Hitzesituationen verhalten, welche Faktoren ihr Schutzverhalten beeinflussen und welche Interventionen zu einer gesundheitsförderlichen Anpassung beitragen könnten. Ziel des Projekts ist es, Evidenz zu generieren, die von entsprechenden Organisationen, Behörden oder dem Öffentlichen Gesundheitsdienst dazu genutzt werden kann, konkrete Kommunikationskampagnen und Interventionsprogramme zu…
Hybride Eigentumsordnung im Staatskapitalismus. Eigentümergesellschaft, sozioökonomische Differenzierung und Gouvernementalität am Beispiel Shenzhen, China
Projektleitung
Prof. Dr. Carsten Herrmann-Pillath
Laufzeit
01/2021 - 12/2024
Teilprojekt im SFB TRR294 "Strukturwandel des Eigentums". Das Projekt untersucht, welche Wechselwirkungen zwischen den hybriden Eigentumsrechten an Land und den sich herausbildenden Strukturen einer Eigentümergesellschaft im Zuge der marktwirtschaftlichen Transformation in China bestehen. Es nimmt ferner in den Blick, wie sich in diesem Prozess neue Formen der Beziehung zwischen Staat und Gesellschaft herausbilden (‚Gouvernementalität‘).
Höfische Kulturräume in Mitteldeutschland
Projektleitung
Dr. Kathrin Paasch
Laufzeit
02/2014 - 09/2017
Finanzierung
Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG):
147 000 €
Kathrin Paasch: Gelegenheitsschriften zählen zu einer literarischen Gattung, die als eine der ergiebigsten personenkundlichen Quellen für die Frühe Neuzeit gilt. Ziel des Projektes ist es, einen Quellenfundus der Forschungsbibliothek Gotha von 7.455 höfischen personalen Gelegenheitsschriften vom ersten Auftreten des Humanismus bis an das Ende des 18. Jahrhunderts zu erforschen.
I
IMPFEN 60+
Projektleitung
Mehrere
Laufzeit
10/2016 - 09/2019
Finanzierung
:
2 136 000 €
Cornelia Betsch & Constanze Rossmann: Impfen 60+ ist ein pharma-unabhängiges, wissenschaftliches Verbundprojekt der Forschungsinitiative InfectControl 2020 im Rahmen der Fördermaßnahme „Zwanzig20 – Partnerschaft für Innovation” des Bundesministeriums für Bildung und Forschung. Gemeinsam entwickeln Psychologen und Kommunikationswissenschaftler der Universität Erfurt, Designer der Agentur Lindgrün GmbH sowie Mediziner und Gesundheitsökonomen des Universitätsklinikums Jena und des Robert…
Illuminatenaufsätze im Kontext der Spätaufklärung
Projektleitung
Prof. Dr. Martin Mulsow
Laufzeit
05/2013 - 11/2016
Finanzierung
Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG):
503 000 €
Martin Mulsow: Die bisherige Forschung zu den Illuminaten hat sich überwiegend auf die Organisationsstruktur sowie auf das sogenannte ‚Höhere Wissen‘ konzentriert. Als Dokumente des Ordens kannte man folglich bislang vor allem Druckschriften, Gradentwürfe und die Korrespondenz der führenden Mitglieder untereinander. Demgegenüber steht bei dem am Forschungszentrum Gotha verfolgten Projekt ein ganz neues, bisher von der Forschung noch kaum beachtetes Quellenkorpus im Mittelpunkt.
Interkulturelle Germanistik: Impulse für Forschung und Lehre zu Wort und Text
Projektleitung
Prof. Dr. Dr. Csaba Földes
Laufzeit
01/2014 - 12/2021
Finanzierung
Mehrere Mittelgeber
225 000 €
Csaba Földes: Das Projekt verfolgt das Ziel, innovative zeitgemäße Konzepte aus der interkulturellen Germanistik für die Partnerhochschulen produktiv zu machen, indem die Interkulturalität als erkenntnisleitendes Prinzip betrachtet wird.
International Graduate School (IGS) "Resonant Self-World Relations in Ancient and Modern Socio-Religious Practices"
Projektleitung
Prof. Dr. Jörg Rüpke
Laufzeit
10/2017 - 09/2026
Finanzierung
Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG):
1 100 000 €
Wie stellen ritualisierte sozio-religiöse Praktiken Weltbeziehungen in vergangenen und gegenwärtigen Gesellschaften her und wie stabilisieren Sakralisierungsprozesse Formen der "Resonanz"? Unser Untersuchungsschwerpunkt auf Erfahrungen rituellen Handelns führt zu einer veränderten Perspektivierung ritueller Praktiken und der Herstellung von Weltbeziehungen. Hier liegt ein Schlüssel zum Verständnis von Unterschieden in kulturellen Systemen und sozialen Ordnungen. Das Resonanzkonzept ermöglicht…
J
Jacopo Stradas Magnum ac Novum Opus
Projektleitung
Prof. Dr. Martin Mulsow
Laufzeit
11/2015 - 05/2022
Finanzierung
Mehrere Mittelgeber
1 263 000 €
Martin Mulsow: Jacopo Strada (etwa 1515-1588), Antiquar, Architekt und Antikenhändler, schuf Mitte des 16. Jahrhunderts für seinen Patron Johann Jakob Fugger ein 30 Bände umfassendes Corpus, das Magnum ac Novum Opus. Das Projekt soll das gesamte Corpus erstmals zusammenführen, in seinem historischen und künstlerischen Kontext analysieren, auf seine Quellen hin erforschen und seine Bedeutung für die Wissenschaftsgeschichte der Numismatik und die antiquarische Forschung im 16. Jahrhundert…
Journalist*innen und ihr Publikum im digitalen Zeitalter: Wechselseitige Erwartungen und ihre Folgen für Journalismus-Publikums-Beziehungen und öffentliche Meinungsbildung
Projektleitung
PD Dr. Nicole Podschuweit
Laufzeit
05/2021 - 04/2024
Finanzierung
Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF):
460 000 €
Nicole Podschuweit: In dem Projekt wird mittels qualitativer und quantitativer Befragungen untersucht, wie reziproke Erwartungen und deren Erfüllung bzw. Verletzung Journalismus-Publikumsbeziehungen und gesellschaftliche Entwicklungen beeinflussen. Das Erfurter Teilprojekt beleuchtet in diesem Rahmen die Perspektive des Publikums.
K
KEEP-Panel Thüringen: Kognitive Entwicklung von Entscheidungskompetenz und gesellschaftliche Partizipation
Projektleitung
Prof. Dr. Tilmann Betsch
Laufzeit
09/2021 - 08/2024
Finanzierung
Freistaat Thüringen:
397 000 €
Tilmann Betsch: In diesem Projekt untersuchen wir, welche Entwicklungsschritte zu Entscheidungskompetenz in komplexen modernen Umwelten führen, wie man diese befördern kann und welche Faktoren die kognitive Entwicklung von Entscheidungskompetenz ab dem Grundschulalter bestimmen.
Kampf oder Konvergenz der Kapitalismen. Eigentumskonflikte um chinesische Direktinvestitionen in Deutschland und der Europäischen Union
Projektleitung
PD Dr. Stefan Schmalz
Laufzeit
01/2021 - 12/2024
Teilprojekt im SFB TRR294 "Strukturwandel des Eigentums". Ziel des Teilprojekts ist es, die Eigentumskonflikte zu analysieren, die aus chinesischen Direktinvestitionen in Deutschland und der EU resultieren.
KarAfAs – Kartografien Afrikas und Asiens
Projektleitung
Mehrere
Laufzeit
02/2021 - 01/2023
Finanzierung
Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF):
370 000 €
Gegenstand dieser Erschließung sind die bis 1945 publizierten Afrika- und Asienkarten – insgesamt 35.349 Kartenblätter – als ein zentraler Kernbestand der von der Forschungsbibliothek Gotha der Universität Erfurt bewahrten Sammlung Perthes. Die Online-Präsentation und die dauerhafte Speicherung der Digitalisate wird in der Digitalen Historischen Bibliothek Erfurt/Gotha erfolgen, die von der Thüringer Universitäts- und Landesbibliothek Jena (ThULB) betreut und gehostet wird. Damit werden die…
Karten - Meere
Projektleitung
Mehrere
Laufzeit
07/2018 - 04/2022
Finanzierung
Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF):
1 100 000 €
Iris Schröder & Felix Schürmann: Karten führen in der Geschichte der Globalisierung bislang eine Randexistenz. Noch weniger Aufmerksamkeit finden See- und Meereskarten und das, obwohl sie wie kaum ein anderes Medium maritime Räume mitsamt den dazugehörigen globalen Verknüpfungen veranschaulichen. Ziel des Verbundprojektes ist es, mithilfe von See- und Meereskarten eine bislang kaum bekannte Geschichte der Umbruchszeit von der Mitte des 19. bis zur Mitte des 20. Jahrhunderts zu erzählen.
Kartographische Quellen und Territoriale Transformationen Äthiopiens seit dem späten 18. Jahrhundert - ETHIOMAP
Projektleitung
Mehrere
Laufzeit
01/2016 - 01/2019
Finanzierung
Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG):
106 000 €
Wolbert Smidt: Das Forschungsprojekt besteht aus zwei Partnerprojekten, die parallel in Frankreich (gefördert von der ANR) und in Deutschland (gefördert von der DFG) durchgeführt werden. Ziel des Forschungsprojekts ist die systematische Erfassung, Klassifikation und Analyse von in der Äthiopien-Forschung vielfach unbekannten historischen Karten aus und zu Äthiopien.
Kino in der DDR – Rezeptionsgeschichte 'von unten'
Projektleitung
Mehrere
Laufzeit
06/2019 - 05/2022
Finanzierung
Mehrere Mittelgeber
456 000 €
Christiane Kuller: Bislang wurde die Geschichte des DDR-Kinos vor allem als staatliche Filmpolitik- und Produktionsgeschichte geschrieben, wobei die Forschung die Perspektive der Kinobesucher*innen weitgehend ausgeklammert hat. An dieser Stelle knüpft das bürgerwissenschaftliche Forschungsprojekt "Kino in der DDR" an, dessen Ziel es ist, gemeinsam mit Zeitzeug*innen eine Alltagsgeschichte des DDR-Kinos zu erarbeiten.
Kooperationsprojekt "Kulturtechniken des Sammelns"
Projektleitung
Prof. Dr. Wolfgang Struck
Laufzeit
01/2023 - 12/2025
Finanzierung
Mehrere Mittelgeber
335 000 €
Das Projekt dient dem Aufbau einer nachhaltigen Forschungsinfrastruktur, die die Forschungsgruppe "Kulturtechniken des Sammelns" an der Universität Erfurt sowie weitere Forscher*innen an den Universitäten Weimar und Jena mit den verschiedenen Sammlungsinstitutionen in Gotha verbindet.
Kulturtechniken. Operationalität und Verräumlichung
Projektleitung
Prof. Dr. Jörg Dünne
Laufzeit
01/2015 - 12/2017
Finanzierung
Mehrere Mittelgeber
299 000 €
Jörg Dünne: Gegenstand des Projekts „Kulturtechniken. Operationalität und Verräumlichung“ sind die wechselseitigen Konstitutionsprozesse von Wissen und Handeln aus der Perspektive einer Theorie und Geschichte von Kulturtechniken. Der spezifische Fokus im Verhältnis zu bisherigen Ansätzen der Kulturtechnikforschung liegt dabei auf der Frage der Verräumlichung.
L
Lived Ancient Religion – Questioning "Cults" and "Polis Religion"
Projektleitung
Prof. Dr. Jörg Rüpke
Laufzeit
06/2013 - 05/2017
Finanzierung
European Research Council (ERC):
2 300 000 €
Jörg Rüpke: Dieses vom Europäischen Forschungsrat (European Research Council - ERC) geförderte Projekt ("Gelebte Antike Religion - "Kulte" und "Polis-Religion" in Frage stellen") nimmt eine völlig neue Perspektive auf die Religionsgeschichte der mediterranen Antike ein, ausgehend von der individuellen und "gelebten" Religion anstelle von Städten oder Völkern. "Gelebte Antike Religion" suggeriert eine Reihe von Erfahrungen, Praktiken und Vorstellungen über das Göttliche, die von Individuen in…
M
Mediensysteme und Kommunikationskulturen in Indonesien
Projektleitung
Prof. Dr. Kai Hafez
Laufzeit
06/2015 - 12/2017
Finanzierung
Deutscher Akademischer Austauschdienst (DAAD):
100 000 €
Kai Hafez: Im Kontext der Globalisierung bietet es sich an, auch jenseits der üblichen national orientierten vergleichenden Mediensystemforschung nach strukturellen Gemeinsamkeiten und Unterschieden von Mediensystemen zu forschen. Transformationen finden in unterschiedlichen Weltregionen vielfach zeitversetzt und kontextverschoben statt, sind aber strukturähnlich. Ziel des Projekts ist es, durch Most-Different Vergleiche zwischen Deutschland und Indonesien die theoretische und prognostische…
Menschen-Bilder universal
Projektleitung
Prof. Dr. Dr. Patrick Rössler
Laufzeit
04/2016 - 10/2017
Finanzierung
Kulturstiftung des Bundes:
150 000 €
Patrick Rössler: An der Wende zum 20. Jahrhundert etabliert sich eine globalisierte Weltsicht, die die neuen Bilder und neuen Informationswege schafft, die im Mittelpunkt dieses Projektes stehen. Ob die Weltsprache Esperanto oder das Piktogramm als Baustein einer globalen Sprache: Der Unübersichtlichkeit gesellschaftlicher Prozesse steht eine Suche nach einfachen Ordnungen und Orientierung gegenüber, die auch eine neue Bilderwelt in Design und Gestaltung hervorbringt.
N
NFDI4memory
Projektleitung
Mehrere
Laufzeit
03/2023 - 02/2028
Die auf dem Forschungscampus Gotha der Universität Erfurt angesiedelten wissenschaftlichen Einrichtungen - Forschungsbibliothek und Forschungszentrum Gotha sowie das Forschungskolleg Transkulturelle Studien/Sammlung Perthes – beteiligen sich zusammen mit weiteren Partnern am sogenannten NFDI-4Memory-Konsortium unter Führung des Leibniz-Instituts für Europäische Geschichte (IEG) in Mainz. 4Memory ist eines von mehreren Konsortien in Deutschland, die gemeinsam den Aufbau einer langfristigen und…
O
Orthodox Christianity and Human Rights
Projektleitung
Prof. Dr. Vasilios N. Makrides
Laufzeit
01/2019 - 12/2022
Finanzierung
Henry T. Luce Foundation / Leadership 100:
5 000 €
Vasilios N. Makrides: Dieses Projekt ("Orthodoxes Christentum und Menschenrechte") bringt Wissenschaftler*innen des orthodoxen Christentums zusammen, um umfassende Analysen der gegenwärtigen Beziehung zwischen dem orthodoxen Christentum und den Menschenrechten in ihrer ganzen Vielfalt und Komplexität zu liefern. Die Teilnehmer*innen werden orthodoxe christliche Ansätze zu den Menschenrechten in Osteuropa, Eurasien und dem Nahen Osten aus verschiedenen disziplinären Perspektiven untersuchen.
P
Politiken der Wahrheit. Erfurter Forschungsstelle für politische Epistemologien
Projektleitung
Mehrere
Laufzeit
01/2023 - 03/2025
Finanzierung
Mehrere Mittelgeber
349 000 €
Die Forschungsstelle will sich Fragen der politischen Zurichtung von Wissen und seiner basalen Parameter, insbesondere der gesellschaftlichen Auswirkungen von Politiken der Wahrheit widmen. Institutionell dient die Forschungsstelle in Fortführung der universitätsintern geförderten Forschungsgruppe "Praxeologien der Wahrheit", der Vernetzung entsprechender geistes- und sozialwissenschaftlicher Grundlagenforschungen und einer koordinierten Drittmitteleinwerbung.
Protecting Academia At Risk: Towards a New Policy Agenda for a Thriving Culture of Higher Education in Europe
Projektleitung
Prof. Dr. Bernhard Kleeberg
Laufzeit
03/2024 - 02/2026
Finanzierung
Gerda Henkel Stiftung:
183 000 €
In dem von der Gerda Henkel Stiftung geförderten Verbundprojekt der Universität Erfurt (Prof. Dr. Bernhard Kleeberg), der Central European University Wien, der National University of Political Studies and Public Administration (SNSPA) in Bukarest und der London School of Economics and Political Science beschäftigen sich die Wissenschaftler*innen mit der Rolle von Akademiker*innen in der zukünftigen demokratischen Gesellschaft. Für eine nähere Beschreibung schalten Sie bitte auf die englische…
R
Reaching for Atlantis
Projektleitung
Dr. Bernhard Schirg
Laufzeit
03/2018 - 02/2023
Finanzierung
VolkswagenStiftung:
1 000 000 €
Bernhard Schirg: In seinem Projekt möchte der Historiker die Geschichte von Objekten erforschen, die zur Zeit des schwedischen Großreichs (1650-1720) Gegenstand einer grundlegenden Neuinterpretation der materiellen Kultur waren.
Religion und Politik in protestantischen Predigten des 16. und 17. Jahrhunderts im thüringisch-sächsischen Raum
Projektleitung
Dr. Kathrin Paasch
Laufzeit
10/2008 - 03/2015
Finanzierung
Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG):
101 000 €
Kathrin Paasch: Die Forschungsbibliothek Gotha verfügt aufgrund ihrer konfessionellen Verankerung über eine Referenzsammlung für die Geschichte des mitteldeutschen Protestantismus im 16. und 17. Jahrhundert. Eine äußerst umfangreiche Predigtsammlung ist Teil dieser herausragenden Überlieferung. Ziel des Projektes ist es, den Bestand Politischer Predigten formal wie inhaltlich zu erschließen und ihn der interessierten Öffentlichkeit online zur Verfügung zu stellen.
Räume und Objekte
Projektleitung
Prof. Dr. Susanne Rau
Laufzeit
07/2013 - 12/2016
Finanzierung
Stiftung Mercator:
145 000 €
Susanne Rau: Das Forschungsprojekt dient der Lehr- und Forschungsvorbereitung auf dem Feld der sammlungsbezogenen Wissens- und Kulturgeschichte. Die Förderung kommt der Initiierung und inhaltlichen und organisatorischen Weiterentwicklung des neuen M.A.-Studiengangs zur "Sammlungsbezogenen Wissens- und Kulturgeschichte" zugute, den die Hochschule seit dem Wintersemester 2014/15 anbietet.
S
SFB TRR294 "Strukturwandel des Eigentums"
Projektleitung
Prof. Dr. Hartmut Rosa
Laufzeit
01/2021 - 12/2024
Finanzierung
Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG):
10 000 000 €
Der Sonderforschungsbereich möchte eine umfassende gesellschaftstheoretische Perspektive auf Eigentum (zurück-)gewinnen und einen angenommenen Strukturwandel des Eigentums in der Gegenwart untersuchen. Ziel ist es, a) geschichtliche und konzeptionelle Grundlagen der westlichen Eigentumsordnung neu zu erschließen, b) aktuelle Konflikte um Privateigentum empirisch zu untersuchen sowie c) Alternativen zum (privaten) Eigentum zu analysieren.
Schwarze und taube westliche Missionare und Gehörlosenbildung in Ghana und Nigeria: Leben und Werk von Berta und Andrew Foster – eine globalgeschichtliche Fallstudie
Projektleitung
PD Dr. Anja Werner
Laufzeit
07/2022 - 06/2025
Finanzierung
Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG):
356 650 €
Dr. Anja Werner: Ich untersuche die gehörlosen Missionare Andrew und Berta Foster, die ab 1957 in dreizehn afrikanischen Ländern mehr als 30 Schulen und Kirchen für Gehörlose gründeten.
Science and Orthodox Christianity around the World (SOW)
Projektleitung
Prof. Dr. Vasilios N. Makrides
Laufzeit
01/2016 - 12/2019
Vasilios N. Makrides: Das Projekt SOW - Science & Orthodoxy around the World (Wissenschaft und orthodoxes Christentum auf der ganzen Welt) konzentriert sich auf den Dialog zwischen Wissenschaft und Religion in der orthodoxen christlichen Welt. Mehr als 50 Fachleute aus 15 Ländern beteiligen sich aus verschiedenen akademischen Bereichen wie Wissenschaft, Philosophie, Geschichte, Theologie und Pädagogik.
Strategien des Sammelns und der Darstellung Chinas im Deutschland des 19. Jahrhunderts. Gothas Chinesisches Kabinett
Projektleitung
Dr. Emily Teo
Laufzeit
05/2021 - 04/2024
Finanzierung
Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG):
300 000 €
Das Projekt verschafft einer bedeutenden chinesischen Sammlung aus dem Deutschland des 19. Jh. neue Aufmerksamkeit: dem Chinesischen Kabinett in Gotha. Die Sammlung entstand in der Zeit von 1804 bis 1810 im Auftrag von Herzog Emil August von Sachsen-Gotha-Altenburg (1772–1822). Aus mehr als 2.000 Objekten bestehend, war das Kabinett in den ersten Jahrzehnten des 19. Jh. eine große Sensation und galt als die bedeutendste chinesische Sammlung in Kontinentaleuropa. Das Projekt untersucht die…
Struktur und Entstehungsbedingungen der Lateinamerika-Berichterstattung in der deutschen Presse
Projektleitung
Prof. Dr. Kai Hafez
Laufzeit
10/2014 - 09/2018
Kai Hafez: Die Arbeit soll das Ziel verfolgen, die Strukturmerkmale der Auslandsberichterstattung Lateinamerikas und deren Nachrichtenfaktoren, sowie unterschiedliche Ebenen und Aspekte von deren Entstehungsbedingungen zu untersuchen. Dafür wurde ein Mehr-Methoden-Design entwickelt, welches quantitative und qualitative Inhaltsanalyse kombiniert.
T
Teilprojekt: Video.LinK
Projektleitung
Mehrere
Laufzeit
01/2020 - 12/2024
Teilprojekt des Projekts "Forschungscampus digitale Lehrer*innenbildung". Ziel des Projekts Video.LinK (Videos in der Lehrer_innenbildung – Lehrerbildungsphasen in Kooperation) ist die Förderung von fachspezifischen und pädagogisch-psychologischen Kompetenzen bei angehenden Lehrerinnen und Lehrern im Kontext einer digitalen videobasierten Lernumgebung und in Kooperation mit der zweiten Phase der Lehrer*innenbildung.
Teilprojekt: DigiLernLab / eduroom
Projektleitung
Mehrere
Laufzeit
01/2020 - 12/2024
Teilprojekt im Projekt "Forschungscampus digitale Lehrer*innenbildung". Im Projekt DigiLernLab wird ein Arbeitsraum (der eduroom) konzipiert und mit digitalen Geräten ausgestattet, um Studierenden den Erwerb fachlicher, fachdidaktischer und technologisch-informatorischer sowie mediendidaktischer Kompetenzen zu erleichtern. Gleichzeitig wird der Raum auch der Förderung digitaler hochschuldidatkischer Kompetenzen von Lehrenden dienen. Im DigiLernLab wird zudem auch empirische Bildungsforschung…
Time and space in the transition to adulthood: setting the basis for empirical investigations on youth
Laufzeit
09/2016 - 08/2017
:
1 416 000 €
Valentina Cuzzocrea: The research line I will develop while at MWK intends to explore contextually notions of time and space in the transitions to adulthood, elaborating on the contribute that social theory can bring to the study of young people and critically assessing the ‘mobility turn’ discourse in view of the fundamental need of young find for themselves a place in the (adults) world. This work is intended to be preparatory for further empirical investigations on this theme.
Transfer und Individualisierung videobasierter Assessmentmodule zur Gesprächskompetenz im Medizinstudium – voLeA TraIn
Projektleitung
Prof. Dr. Johannes Bauer
Laufzeit
11/2021 - 04/2024
Finanzierung
Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF):
260 297 €
voLeA-TraIn (Anschlussförderung an voLeA) ist ein vom BMBF gefördertes Verbundprojekt zwischen der Medizindidaktik (TU München) und der empirischen Bildungsforschung (Universität Erfurt). Im Erfurter Teilprojekt wird der in der ersten Förderphase entwickelte videobasierte Situational Judgment Test zur ärztlichen Gesprächsführung an andere medizinische Fakultäten transferiert und um Feedbackfeatures erweitert.
U
UncertainTEAM – Zielgruppengerechte Kommunikation wissenschaftlicher Unsicherheit in multiplen Krisen
Projektleitung
Jun.-Prof. Dr. Fabian Prochazka
Laufzeit
11/2023 - 10/2026
Finanzierung
Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF):
600 000 €
Das Projekt bringt Perspektiven aus Kommunikationswissenschaft, Soziologie, Psychologie und Bildungsforschung zusammen, um die übergeordnete Frage zu beantworten, wie Wissenschaftskommunikation und -journalismus am besten mit Unsicherheit in der Wissenschaft umgehen sollten. Dafür werden unter Beteiligung von Journalist*innen, Wissenschaftskommunikator*innen sowie Bürger*innen Qualitätskriterien und darauf basierende Darstellungsweisen von wissenschaftlicher Unsicherheit herausgearbeitet und…
UniSchulPlattform
Laufzeit
01/2020 - 12/2024
Teilprojekt im Projekt "Forschungscampus digitale Lehrer*innenbildung". Mit der UniSchulPlattform entsteht eine experimentelle Lern-Plattform für Studierende und Hochschullehrende sowie Schüler*innen und Lehrer*innen an Partnerschulen der Universität Erfurt.
Urbane Eigentumsordnungen und die Transformation von Bürgerschaft. Zum Wandel von Eigentumsformen und Verwandtschaftsstrukturen in Indien
Projektleitung
Mehrere
Laufzeit
01/2021 - 12/2024
Teilprojekt im SFB TRR294 "Strukturwandel des Eigentums". Das Teilprojekt nutzt die Erklärungskraft von Eigentumsstrukturen, um den Wandel sozialer Ordnungen und der ihnen zugrunde liegenden normativen Bedingungen im post-liberalisierten Indien zu verstehen.
V
VAXCOMM
Projektleitung
Prof. Dr. Cornelia Betsch
Laufzeit
01/2015 - 12/2015
Finanzierung
Regional Office for Europe of the World Health Organization (WHO):
21 400 €
Cornelia Betsch: Im Rahmen dieses Kooperationsprojektes zwischen dem Europäischen Regionalbüro der WHO und der Universität Erfurt wird ein theorie- und evidenzbasiertes Referenzdokument zur Kommunikation in impfbezogenen Krisenfällen entwickelt. Dieses bildet einen Baustein des WHO Trainingsprogrammes für die 53 Mitgliedstaaten, um die Kommunikationsfähigkeit der Länder in diesem Bereich zu stärken.
Vergessene Bauhaus-Frauen. Lebensschicksale in den 1930er und 1940er Jahren
Projektleitung
Prof. Dr. Dr. Patrick Rössler
Laufzeit
10/2021 - 01/2022
Patrick Rössler: Das Ausstellungsprojekt „Vergessene Bauhaus-Frauen“ der Universität Erfurt und der Klassik Stiftung Weimar widmet sich der Erforschung dieser Schicksale, von denen mehr als dreißig ab dem Oktober 2021 im Bauhaus-Museum Weimar vorgestellt werden.
W
Was ist westlich am Westen?
Projektleitung
Prof. Dr. Holt Meyer
Laufzeit
02/2018 - 01/2021
Finanzierung
Mehrere Mittelgeber
420 000 €
Holt Meyer: Das Projekt nimmt raum-zeitliche Praktiken der Produktion und Repräsentation von Westlichkeit in den Fokus. Mit der Frage, was am Westen westlich ist, greift es eine hoch politische und gesellschaftsrelevante Fragestellung auf.
Wege und Werke von Michael Kosmeli (1773–1844). Eine vergessene Schlüsselfigur im transosmanischen Korridor und Kontext
Projektleitung
Dr. Dirk Sangmeister
Laufzeit
03/2021 - 02/2024
Finanzierung
Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG):
300 000 €
Der vielseitige Schriftsteller, polyglotte Übersetzer und virtuose Maultrommler Kosmeli, der jahrzehntelang rastlos in dem Raum zwischen Deutschland und Osteuropa einerseits und dem Osmanischen Reich nebst Persien andererseits herumreiste, war mit prominenten Zeitgenossen wie Adelbert von Chamisso, Jean Paul und dem Orientalisten Joseph (von) Hammer(-Purgstall) bekannt, hat auch Goethe 1809 in Jena „viel von Konstantinopel und dem Orient“ erzählt, ist aber heute eine vollkommen vergessene Figur.…

Service: Forschungsprojekt melden

Sie möchten uns Ihr Projekt melden? Bitte nutzen Sie dafür das folgende Formular Meldung Forschungsprojekt und senden es an die unten stehende E-Mail-Adresse. Für Nachfragen stehe ich Ihnen gern zur Verfügung:

Mitarbeiterin Online-Redaktion
(Hochschulkommunikation)
C02 - Verwaltungsgebäude / Raum 1.29